Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Fünf Personen bei Autounfall in Flüelertunnel verletzt



Bei einem Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen sind am Freitagabend im Umfahrungstunnel von Flüelen fünf Personen verletzt worden. Sieben Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schrecken davon. Der Sachschaden beläuft sich auf 140'000 Franken.

Wie die Kantonspolizei Uri am Samstag mitteilte, fuhr kurz vor 19 Uhr auf der A4 eine Kolonne im Flüelertunnel Richtung Süden. Weil beim Kreisel in Flüelen der Verkehr stockte, kam es im Tunnel zu einem Rückstau und darauf zu einem Auffahrunfall mit vier beteiligten Autos. Eines der Autos wurde auf die Gegenfahrbahn geschoben und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Camper.

Bild

Der Unfall im Flüelertunnel. Bild: Kapo Uri

Die fünf Verletzten wurden mit Ambulanzen der Rettungsdienste Uri, Schwyz und Nidwalden in die Kantonsspitäler Uri, Schwyz und Luzern überführt. Die Personen hatten sich leicht bis mittelschwer verletzt.

Alkohol war beim Unfall nicht im Spiel, wie Tests zeigten. Wegen des Unfalls musste der 2.6 Kilometer lange Tunnel während drei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde via A2 und durch das Dorf Flüelen umgeleitet. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Schwerarbeit für Schutzengel

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Greta Thunberg erhält exzellentes Schulzeugnis

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

41-Jähriger stürzt beim Äscher in den Tod

Am Freitagnachmittag wanderte eine Gruppe vom Äscher aus in Richtung Chobel. Dabei stürzte ein Mann das steil abfallende Gelände hinunter. Die Rega und die Bergrettung wurden zwar umgehend alarmiert, die eintreffenden Retter konnten aber nur noch den Tod des 41-Jährigen feststellen. Das schreibt die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden in einer Medienmitteilung.

Die Wanderung auf den Äscher im Appenzell ist nicht nur bei Schweizern, sondern auch bei Touristen sehr beliebt. Ab 2015 schaffte es …

Artikel lesen
Link zum Artikel