Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«In diesem Sinne Allahu Akbar!» – Polizei ist obskurem Postkarten-Verteiler auf der Spur

19.10.17, 08:01 19.10.17, 08:24


Ende August wurden in mehreren Gemeinden in den Kantonen Schwyz und Zürich obskure Postkarten verteilt, die dazu aufrufen, dass sich Frauen verschleiern sollen. 

Die Karte, die Sätze wie: «Höflich weisen wir darauf hin, dass wir nun bald in der Überzahl sind», oder «In diesem Sinne Allahu Akbar!».  Laut Absender soll der «Islamische Zentralrat Eschenbach» hinter der Aktion stehen – eine Organisation, von der man bisher noch nie etwas gehört hat. So erstaunte es dann auch nicht, dass der Urheber bislang nicht ermittelt werden konnte.

Wie die leitende Staatsanwältin Marianne Gerber gegenüber der Südostschweiz sagt, konnte die auf den Postkarten angegebene E-Mail-Adresse nun einem Verdächtigen aus dem Kanton Schwyz zugeordnet werden. «Gegen diese Person läuft bei uns schon eine andere Untersuchung in einem völlig anderen Zusammenhang», ergänzt Gerber. Aus diesem Grund habe ihre Abteilung den Fall übernommen. 

Auf der Postkarte war die E-Mail-Adresse sharia_pride@gmx.ch angegeben. Diese konnte über den E-Mail-Anbieter zurückverfolgt werden.

Gegenüber der «Südostschweiz» wollte sich Gerber nicht dazu äussern, wie die Staatsanwaltschaft dem Verdächtigen auf die Schliche gekommen sei. Noch sind keine Details zum mutmasslichen Verfasser bekannt. Es wurde auch darüber spekuliert, dass die Person aus dem rechtsextremen Umfeld kommen könnte. (nfr)

Für ein offenes Frauenbild. Und zwar mit Kopftuch und Rap!

Video: srf

Museum für Kulturen des Islam in La Chaux-de-Fonds

Das könnte dich auch interessieren:

13 seltsame Dinge, die uns am Trump-Kim-Gipfel aufgefallen sind

«Wieso sagen Schweizer gemeine Dinge über meine Schwester?»

Das absurdeste Museum der Welt und wir waren da – und bereuen es jetzt noch

Diese 7 Zeichnungen zeigen dir, wie es am Open Air wirklich wird

Du weisst noch nicht, wem du an der WM helfen sollst? Hier findest du DEIN Team!

präsentiert von

Diese 19 Fails für bessere Laune sind alles, was du heute brauchst

Warum das Kämpfchen gegen Netzsperren erst der Anfang war

Eine Szene – viele Wahrheiten 

Anschnallen bitte! So sieht der Formel-E-Prix von Zürich aus der Fahrerperspektive aus

15 Jahre ist es her: Das wurde aus den «DSDS»-Stars der 1. Stunde

Die Bernerin, die für den Sonnenkönig spionierte

Plastik ist das neue Rauchen – wie ein Material all seine Freunde verlor

Fertig mit Rosinenpicken: Es ist Zeit, dass auch Frauen bis 65 arbeiten

Wegen hoher Verletzungsgefahr: Diese Sportarten mögen Versicherungen gar nicht

Diese 18 genialen Cartoons über die Liebe und das Leben haben uns kalt erwischt 😥😍

«Pöbel-Sina» scheitert bei «Wer wird Millionär» an dieser super einfachen Frage – und du?

Was vom Bordmenü übrig bleibt – das kannst du gegen den Abfallwahnsinn im Flugzeug tun

Shaqiri ist der «dickste» Feldspieler – und 9 weitere spannende Grafiken zur Fussball-WM

Die ausgefallensten Hotelzimmer der Schweiz

Als muslimische Piraten Europäer zu Sklaven machten 

33 unfassbar miese Hotels, die so richtig den Vogel abgeschossen haben

Unerträgliche Regelschmerzen: Melanies Kampf gegen Endometriose

Diese Frau stellt absurde Promi-Fotos nach – 17 Lektionen, die wir von ihr lernen

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
26
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
26Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Spooky 19.10.2017 20:01
    Highlight Ein Spassvogel 😃

    Aber er hätte wissen müssen,
    dass der Islam keinen Spass versteht.
    1 8 Melden
  • pedrinho 19.10.2017 12:58
    Highlight ansehen --> rundablage --> problem geloest
    0 2 Melden
  • ojama 19.10.2017 10:11
    Highlight für mich tönt das eher nach satire. nicht unbedingt nach vorsätzlicher schrecking der bevölkerung durch einen rechtsextremen, aber wer weiss..
    11 26 Melden
  • Tease the Sleaze 19.10.2017 10:07
    Highlight „Höflich weisen wir darauf hin, dass wir bald in der Überzahl sind“ „I diesem Sinne: Allahu Akbar“

    Something‘s fishy... Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies vom Islamischen Zentralrat stammt, zu offensichtlich. Die Theorie, dass Islam-Feinde damit zu tun haben, leuchtet mir schon mehr ein, schliesslich wollen die den Islam auch schlecht aussehen lassen.
    45 9 Melden
  • Roterriese 19.10.2017 08:12
    Highlight Welche strafrechtliche Handlung soll den mit dieser Postkarte erfüllt worden sein?
    24 60 Melden
    • aglio e olio 19.10.2017 09:10
      Highlight Da die Email-Adresse einen Bezug zur Sharia herstellt und diese nicht nach unserem Rechtsverständnis eine Gefahr für Leib und Leben darstellen kann, könnte da Artikel 258 - Schreckung der Bevölkerung -des schweizerischen Strafgesetzbuches relevant sein.
      66 11 Melden
    • Roterriese 19.10.2017 09:21
      Highlight @aglio ui, das würde aber dann ja bedeuten, dass vom Islam eine Gefahr ausgehen würde. Wenn der Islam aber doch so friedlich ist, wie immer behauptet wird, kann man damit die Bevölkerung ja nicht verschrecken.
      23 83 Melden
    • Datsyuk 19.10.2017 09:27
      Highlight Roterriese, Leseverständnis ist wichtig: Es hat von der Scharia gesprochen. Ich weiss, dass du für dich Islam = Scharia ist.
      42 8 Melden
    • aglio e olio 19.10.2017 09:38
      Highlight Die Sharia als Instrument einer fundamentalistischen Auslegung des Islam gilt nicht für die Wertevorstellungen aller Muslime.
      Deshalb ist dein Schluss "...dass vom Islam eine Gefahr ausgehen würde..." falsch.
      Ähnlich rigide Vorstellungen von "Recht" finden sich z.B. auch bei einigen christlichen Gruppierungen ohne dass behauptet wird, vom Christentum ginge eine grundsätzliche Gefahr aus.
      35 6 Melden
    • saugoof 19.10.2017 09:42
      Highlight Volksverhetzung
      22 9 Melden
    • Töfflifahrer 19.10.2017 09:55
      Highlight Und wie friedlich ist das Christentum?
      Ist immer eine Frage der Personen die sich einer Religion für ihre Zwecke bedienen wollen.
      Wieviele "streng Gläubige" Christen gehen Sonntags in die Kirche, propagieren diese christlichen Werte als unsere Werte und ziehen am Folgetag Menschen über den Tisch, schauen tatenlos zu wie Leute im Meer ersaufen und wettern gegen alles was nur nach Fremd riecht?
      Religion wird leider von vielen nur als Vehikel genutzt um ihre Interessen durchzusetzen.
      31 11 Melden
    • Schlumpfinchen 19.10.2017 09:57
      Highlight Nein lieber roterriese, das bedeutet, dass von dem Mensch, der diese Karten verschickt hat eine Gefahr ausgeht. Schreckung der Bevölkerung heisst: es wird eine Gefahr angedroht oder vorgespielt.
      Hier wird jedoch nicht die Burka als Gefahr gesehen, sondern dass jemand den Menschen droht und hofft, dies würde sich in seinem Sinne auswirken. Nochmals der Versender ist die Bedrohung, nicht der Islam.
      29 4 Melden
    • äti 19.10.2017 10:05
      Highlight @roter, vielleicht ist der Urheber nicht friedlich?
      12 3 Melden
    • Wehrli 19.10.2017 10:51
      Highlight Die SVP Hinterwälder vom Lande kann man schon mit viel weniger erschrecken ...
      17 6 Melden
    • Roterriese 19.10.2017 11:41
      Highlight @aglio, die Merheit der Muslime ist für die Scharia.

      @Töfflifahrer Strohmannargument, es geht hier nicht ums Christentum.

      http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/studie-mehrheit-der-muslime-fuer-scharia-anwendung/8145784.html
      2 25 Melden
    • Datsyuk 19.10.2017 13:05
      Highlight Roterriese: Keine Antwort ist auch eine.
      13 1 Melden
    • Fabio74 19.10.2017 13:55
      Highlight @Riese Doch es geht auch ums Christentum bzw um Extremisten egal mit welchem Buch
      8 4 Melden
    • Der Typ 19.10.2017 15:04
      Highlight @roterriese:

      Warum beziehst Du Dich immer auf irgendwelche Artikel? Bist Du auch der Überzeugung, dass auf Wikipedia alles so stimmt, da es ja so da steht?
      8 5 Melden
    • aglio e olio 19.10.2017 15:09
      Highlight roterriese, wie du dem von dir verlinkten Artikel entnehmen kannst, lehnt auch die Mehrheit der befragten Muslime dieser Studie (welche nicht benannt wurde) z.B. das dazugehörige Strafrecht ab. Gerne reduzieren wir in dieser Debatte das ganze auf z.B. Steinigungen und weitere grausame Aspekte. Die Sache ist jedoch viel komplexer, weshalb eine Reduzierung auf, salopp gesagt, "alle Muslime sind Barbaren" weder zielführend noch zutreffend ist. Das führt zu Ausgrenzung der Menschen aus unserer Gesellschaft und letztlich auch dazu, dass die Extremisten Zulauf bekommen. So löst man keine Probleme.
      11 0 Melden
    • Töfflifahrer 19.10.2017 16:06
      Highlight RoterRirse: falsch, es geht um alle Religionen!
      8 2 Melden
    • Rabbi Jussuf 19.10.2017 20:04
      Highlight ja, ganz besonders die Religion der Töflifahrer ist schon gefährlich.
      2 4 Melden

«Ein grosses Herz schlägt nicht mehr» – die Schweiz trauert um Pfarrer Sieber

Nach dem Tod des Zürcher Seelsorgers Ernst Sieber haben Politiker und Kirchenvertreter den Obdachlosen-Pfarrer in sozialen Medien gewürdigt und ihm ihren Dank ausgesprochen. Er habe vielen Menschen das Leben gerettet, schrieb die Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch.

Auch die Zürcher Regierungsrätin und Direktorin der Justiz und des Innern, Jacqueline Fehr, bekundete auf dem Kurznachrichtendienst Twitter ihre Trauer und ihren Dank: «Ein grosses Herz schlägt nicht mehr. Pfarrer Sieber war die …

Artikel lesen