Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Unfallfahrer von Galgenen war in mehreren Kantonen zur Verhaftung ausgeschrieben



Die Identität des Fahrzeuglenkers, der am Sonntag in den frühen Morgenstunden in Galgenen SZ tödlich verunfallt war, konnte dank eines Treffers in der polizeilichen DNA-Datenbank geklärt werden. Es handelt sich um einen 29-jährigen Schweizer aus dem Kanton St. Gallen, wie die Kantonspolizei Schwyz mitteilt.

Autofahrer rast auf Flucht in Wohnhaus und stirbt

Der Verstorbene verfügte über keinen Führerausweis und war in mehreren Kantonen zur Verhaftung wegen unbezahlter Bussen ausgeschrieben.

Der Unfall ereignete sich am Sonntagmorgen kurz nach 4.30 Uhr. Der 29-Jährige raste auf der Kantonsstrasse in Galgenen SZ mit 170 km/h in einen Kreisel, hob ab und flog in ein 50 Meter entferntes Wohnhaus. Der Fahrer kam dabei ums Leben. Das Haus fing Feuer und ist komplett abgebrannt. Die Familie, die im ersten Stock lebte, verlor dabei ihr Hab und Gut.

(meg)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Autofahrer rast auf Flucht in Wohnhaus und stirbt

Das wird teuer und kann den Ausweis kosten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
ShadowVolpe
26.11.2019 11:18registriert October 2016
Einfach kein Verständnis für solche Taten. Viel Kraft der Familie.
1335
Melden
Zum Kommentar
Tekk
26.11.2019 11:04registriert April 2018
Leider gibt es immer wieder Leute die unfähig zur selbstreflextion sind und aus ihren Fehlern nichts lernen. Zum Glück wurde niemand verletzt oder getötet ausser dem Verursacher.
1277
Melden
Zum Kommentar
Repplyfire
26.11.2019 12:43registriert August 2015
Immerhin war es die Derniere des Schadensverursachers. Leid tut mir die Familie welche im nun niedergebrannten Haus lebte. Kommt hier eine Versicherung für den Schaden auf? Gebäudeversicherungen schliessen wohl als Schadengrund ein "brennendes, fliegendes Auto" nicht explizit mit ein....
445
Melden
Zum Kommentar
6

Fahrschüler flüchtet vor Freiburger Polizei und baut Unfall

In der Nacht auf Montag hat sich in Châtel-St-Denis FR ein Fahrschüler einer Polizeikontrolle entziehen wollen. Die Flucht endete in Palézieux-Gare VD, wo der 19-Jährige mit seinem Auto in eine Bahnschranke prallte.

Bei diesem Unfall wurde eine 18-jährige Mitfahrerin verletzt und danach in ein Spital gebracht, wie die Freiburger Kantonspolizei am Montag mitteilte. Der Lenker und ein 19-jähriger Mitfahrer blieben unverletzt und wurden vorläufig festgenommen.

Ermittlungen der Polizei ergaben nach …

Artikel lesen
Link zum Artikel