Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Niveaulosigkeit vom Feinsten»: Die SVP provoziert an ihrer Party mit K.O.-Tropfen Shots

«Niveaulosigkeit vom Feinsten»: Die SVP provoziert an ihrer Party mit K.O.-Tropfen-Shots

Auf der offiziellen SVP-Wahlkampfparty zur Feier des Einstands des «Welcome to SVP»-Songs am letzten Samstag in St.Gallen wurden K.-O.-Tropfen-Shots zum Verkauf angeboten. Die Juso St.Gallen reagiert in einem offenen Brief empört. 



Alle waren sie da, am Samstag, im Klub Villa Wahnsinn, in St.Gallen, um den Einstand des SVP-Songs «Welcome to SVP» zu begiessen: Christoph Mörgeli sagte dem Event auf Facebook zu, Lukas Reimann war da, Toni Brunner, Hans-Ueli Vogt, der St.Galler Kantonsrat Mike Egger und rund 120 weitere SVP-Anhänger ebenso. Zu trinken gab es: K.-O.-Tropfen-Shots, für fünf Franken. «Trausch die eh nöd», steht darunter.

Ein Mitglied der SVP Gaiserwald stellt ein ganzes Album der Feierlichkeiten auf Facebook, darunter ein prominentes Bild vom ungewöhnlichen Shot-Angebot. Ein Juso-Zürich-Mitglied teilt es auf Twitter: «Niveaulosigkeit vom Feinsten», schreibt es dazu.

Das geschmacklose Angebot spielt offensichtlich auf den Vergewaltigungs- und K.-o.-Tropfen-Vorwurf um die Zuger Kantonsräte Markus Hürlimann (SVP) und Jolanda Spiess-Hegglin (Grüne/Alternative) in Zug an. Die Untersuchung in dem Fall wurde inzwischen eingestellt. Spiess-Hegglin reagierte bereits auf das auf Twitter kursierende Bild:

Die Juso St.Gallen, von der sich zwei Mitglieder unter die SVP-Wahlkampfparty gemischt und das Angebot ebenfalls entrüstet zur Kenntnis genommen hatten, reagierte mit einem offenen Brief an die Volkspartei und die Angestellten der Villa Wahnsinn:

«Die SVP disrespektiert das ernste Thema der sexuellen Übergriffe und verletzt damit direkt jede Betroffene und jeden Betroffenen eines solchen Falles.»

Offener Brief der Juso

«Die SVP geht über die Grenzen eines einzelnen Falles hinaus. Sie zeigt auf niederste Art und Weise, dass sie die Realität von K.-o.-Tropfen ganz allgemein verneint», schreibt sie. «Sie disrespektiert das ernste Thema der sexuellen Übergriffe und verletzt damit direkt jede Betroffene und jeden Betroffenen eines solchen Falles.» Unterzeichnet ist der Brief von der Geschäftsleitung der Juso Schweiz und dem Vorstand der Juso St.Gallen.

Gegenüber watson sagt Andrea Scheck, Geschäftsleitungsmitglied der Juso: «Im ersten Moment habe ich das Angebot als ‹typisch SVP› abgetan, doch dann wurde ich immer wütender.» Man könne so etwas auch der SVP nicht durchgehen lassen. «Im letzten Jahr gab es in der Schweiz rund 100 Fälle von Übergriffen mit K.-o.-Tropfen. Sogar die SVP müsste einsehen, dass das nicht lustig ist, sondern kriminelle Handlungen sind, die man ernst nehmen muss», sagt Scheck. 

Es ist nicht das erste Mal, dass die SVP den Fall um Hürlimann und Spiess-Hegglin für den Wahlkampf ausschlachtet: Im «Welcome to SVP»-Video ulkt SVP-Nationalrat Thomas Aeschi mit den Tropfen herum – Aeschi war es, der Zuger SVP-Kantonalpräsident wurde, nachdem Hürlimann zurückgetreten war. Auch Aeschi liess sich die Party in St.Gallen nicht entgehen. 

Die «Villa Wahnsinn – Alpenchic-Disco für Ausgewachsene» in der AFG Arena St.Gallen wurde im März 2012 neu eröffnet, nachdem der vorher dort untergebrachte Glow Club nicht mehr rentabel war. 

Der Club sowie die SVP-Vertreter waren am Sonntagabend für eine Stellungnahme nicht erreichbar. 

Umfrage

Findest du die K.O.-Tropfen-Shot-Aktion der SVP okay?

740

  • Ja. 27%
  • Nein. 70%
  • Ich weiss nicht. 3%

Wahlen 2015: Was du wissen musst

Du bist gerade aus dem Koma aufgewacht und hast absolut keine Ahnung, was bei den Wahlen abgegangen ist? Diese zehn Dinge musst du wissen

Link zum Artikel

Die grosse Übersicht: So hat die Schweiz gewählt – Kanton für Kanton

Link zum Artikel

So hat sich Mörgeli innert dreier Jahre ins Aus geklagt: Eine Fehdenorgie in fünf Akten

Link zum Artikel

Die SVP kassiert den Lohn der Angst – die Schweiz lebt sich auseinander

Link zum Artikel

Die besten Facebook-Fails

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden (immer noch) zur Weissglut

Link zum Artikel

So machst du dein Facebook-Profil in 5 Minuten sicher

Link zum Artikel

32 fiese Facebook-Fails, bei denen man nur hoffen kann, dass sie nicht echt sind

Link zum Artikel

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link zum Artikel

Bitte, bitte lass diese 21 Facebook-Nachrichten Fake sein

Link zum Artikel

Jetzt kann man Facebook nach 2 Billionen alten Posts durchsuchen: Diese 25 Facebook-Fails wären besser in der Versenkung geblieben

Link zum Artikel

Die besten Facebook-Fails, bei denen man sehnlichst hofft, dass sie nicht echt sind

Link zum Artikel

Dieser unverschämt witzige Fake-Kundendienst auf Facebook treibt Kunden zur Weissglut

Link zum Artikel

Bald kann man Facebook nach alten Posts durchsuchen: Diese 27 Statusmeldungen wären besser in der Versenkung geblieben

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

85
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
85Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kiawase 12.10.2015 22:10
    Highlight Highlight kleines summary: ja die svp ist so braun wie die sp rot ist ... alles klar ?
  • Coffee2Go 12.10.2015 18:04
    Highlight Highlight Bekommt Watson eigentlich unterstützungsgeld der SP? Dauernd wird die Rechtspartei an den Pranger gestellt. Warum lese ich nie was negatives von der SP? Ach ja geanu, weil sie gar nichts machen.. Und mit nichts meine ich nichts, und das auch in sachen Politik. Also los kommt, gebt mir Blitze, ihr könnts doch kaum erwarten :-)
    • kiawase 12.10.2015 21:53
      Highlight Highlight die sp kennt eben den unterscheid zw. Anstand und 'unter der gürtellinie'
    • So en Ueli 14.10.2015 12:25
      Highlight Highlight @SirWhite
      Für diese Aussage gibt es ein Herz und wenn ich könnte sogar 2.
  • Balikc 12.10.2015 17:44
    Highlight Highlight Nun ja, Niveau bedingt gewisse kognitive und soziale Fähigkeiten, von daher bringt diese Diskussion hier wenig...
    Benutzer Bild
  • TobiWanKenobi 12.10.2015 16:39
    Highlight Highlight Oh nein, nennen sie ihn tatsächlich K.O.-Tropfen Shot? So schlimm. Und dieselbe Anspielung auch noch im Wahlkampfvideo? Das macht eucht jetzt wohl richtig ghässig hä...

    Ist die Juso denn zu dumm, um es zu verstehen? All attention is good attention. Aber ja, man sollte da wahrscheinlich nicht zu viel verlangen:)
    • Yolo 12.10.2015 17:19
      Highlight Highlight Was gibt es bei KO-Tropfen vergewaltigte Frauen noch zu verstehen? Sollen die herzlich mitlachen? Das hat nicht mit JUSO oder SVP zu tun, viel mehr ist es eine moralische verwerflicher "Spass" oder "schwarzer Humor" auf kosten dessen Opfer die durch die Hölle gingen...
    • wasylon 12.10.2015 18:46
      Highlight Highlight @Yolo und was sagt du zu Jolanda Spiess? Sie hatte nachweislich keine k.o Tropfen in besagter Nacht, obwohl sie das immer noch behauptet. Sie hat den wirklichen Opfern weit grössern Schaden zugeführt.
    • Yolo 12.10.2015 19:28
      Highlight Highlight Das Verfahren wurde mangels Beweise eingestellt, sprich es gab nicht genügend Beweise für ein Verfahren, aber es konnte auch nichts ausgeschlossen werden. Nur die zwei Akteure wissen abschliessend was vorgefallen ist. Das schwierige an KO-Tropfen ist, dass diese nur 6 bis 12 Stunden nachweisbar sind (Wiki). Bei einem solchen Vorfall, bis hin zum Entscheid sich zu wehren, ist das Zeitfenster schon längst geschlossen. Als Opfer ist es ein grosser Kraftakt um sein Recht bei sowas Intimes einzufordern, vor allem bei einer Person der Öffentlichkeit mit Hinblick einer medialen Blossstellung. (1/2)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nichtswisser 12.10.2015 14:30
    Highlight Highlight Ganz ehrlich. Das ist sowas von 4chan, dass es mir die Partei richtig sympathisch macht.
    • Joey Madulaina 14.10.2015 07:08
      Highlight Highlight Sowas gehört vielleicht auf 4chan oder 9gag oder auf eine Schwarze Humor Seite, aber nicht auf eine SVP-Party. Eine Partei sollte Vergewaltigungen von Frauen nicht feiern - leider tut sie genau das mit diesem Plakat.
  • So en Ueli 12.10.2015 14:08
    Highlight Highlight Ach die Juso kommt mir langsam vor wie die EDU. Beide Parteien kann man dank ihren Arbeit nicht ernst nehmen.
  • sammael 12.10.2015 13:21
    Highlight Highlight Ich bin weder SP noch SVP-Wähler. Aber wie hier seitens der Journis krankhaft nach Themen gesucht werden, um der SVP eine Schlagseite zu verpassen, ist doch zu amüsant. Mich erinnert dies an den Petzer in der Primarschule: 'Sie Herr Lehrer, der Max hat vor drei Minuten in der Nase gebohrt...!' Vielleicht sollte man sich auf die wirklichen politischen Probleme konzentrieren, anstatt der SVP eine zusätzliche Plattform zu bieten und sich nicht selbst in eine Position bringen, in der andere über die eigene Borniertheit lächeln.
    • Angelo C. 12.10.2015 13:36
      Highlight Highlight 👍

      Jemand der krasse Unwahrheiten wie Spiess verbreitet, hat für den Spott im Nachhinein nicht zu sorgen... Bezeichnenderweise wurde sie nun auch als Co-Parteipräsidentin des Kt. ZG abserviert. Und was die Jusos so denken und brandmarken, ist für die wenigsten Politbeobachter auch nur marginal relevant 😐!

      Bleibt die von dir zurecht kritisierte WATSON-Berichterstattung, welche keine Gelegenheit auslässt, die SVP hier vorzuführen, anstatt vielleicht auch mal auf kulturellere Anlässe hinzuweisen :

      http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/region/Die-etwas-andere-SVP-Veranstaltung/story/22908870


    • Buyer's Remorse 12.10.2015 15:58
      Highlight Highlight Und danach haben sie eine fröhliche Geldschlacht gemacht ;)
    • Charlie Brown 12.10.2015 19:55
      Highlight Highlight @Angelo: Sie waren offensichtlich in Zug dabei, denn Sie wissen, wer die krassen Unwahrheiten erzählt.

      Ich habe meine Infos nur aus der Presse. Ich habe mir zum Fall eine Meinung gebildet. Ich würde mir nicht anmassen, die Wahrheit zu kennen.
  • maatze 12.10.2015 13:18
    Highlight Highlight Typisch Juso. So haben sie (wiedereinmal) eine Opfergruppe gefunden, für die sie sich stark machen können. So stellen sie sicher, dass sie die Moral auf ihrer Seite haben.
    • Yolo 12.10.2015 17:22
      Highlight Highlight Nunja, die Moral scheint aber auch nicht wirklich auf der Seite der Organisatoren zustehen..
  • Dan Ka 12.10.2015 13:11
    Highlight Highlight @dillinger: Es gibt aus meiner Sicht kein vernünftiges Argument die SVP zu wählen. Der Stil ist grenzwertig, die Inhalte nicht vorhanden (nur Slogans, keine Lösungen) und die Motive schleierhaft (Ausser die zementierung der Elite). So gesehen ja, die SVP zu wählen ist m.M. nach ein Akt getrieben von Angst (oder Hass, was im selben gründet) und fehlendem Spektrum, Interesse oder Intellekt.
  • TanookiStormtrooper 12.10.2015 12:51
    Highlight Highlight Immer wenn man denkt viel ekelhafter kann's nicht mehr werden...
  • Margi Noser 12.10.2015 11:54
    Highlight Highlight Schon in ihrem widerlichen SVP-Song machten sie sich über so ein ernstes Thema lächerlich - inakzeptabel ist diese menschenverachtende Partei, welche ihre strohdummen Wähler nur für den Wahlkampf nutzt. Die sind ganz bestimmt nicht am Wohl des "allg. Fussvolkes" interessiert, denen geht es nur um die Macht und den Ruhm der SVP-Spitze.

    Gem. Claudio Schmid nennen die Blocher sogar "Heiland", wie krank ist das denn? Diese Doku ist jedermann zu empfehlen.
    Play Icon
    .be
    • dillinger 12.10.2015 12:28
      Highlight Highlight Dann bin ich als SVP Wähler also nicht nur ein Rechtsextremer, und den Hitler finde ich sowiso toll, nein ich bin auch noch Strohdumm. Messi, langsam weiss ich wirklich wer ich bin
    • zombie woof 12.10.2015 13:41
      Highlight Highlight @Dillinger: Solange du die ganzen Aktionen und Aussagen deiner Partei akzeptierst oder stillschweigend hinnimmst, kannst du nicht erwarten nicht als Rechtsextremer betitelt zu werden. Erst wenn deine Partei wieder zu einer anständigen und respektvollen Politik zurückfindet, kann man sie und ihre Wähler wieder ernst nehmen.
    • Yolo 12.10.2015 17:24
      Highlight Highlight Nunja, jemand wählt die und sie fühlen sich dadurch bestärkt. Von dem her, ein klares JA!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Margi Noser 12.10.2015 11:47
    Highlight Highlight Primitiver geht's echt nimmer *kotz*, ich zweifle nach wie vor an der Aufrichtigkeit von diesem Hürlimann.

    Dann kämpfen sie "füremeinig" dagegen an, dass solche Verbrecher u.a. Pädophile NIE mehr einem solchen Beruf nachgehen können und machen sich lächerlich über missbrauchte Menschen, man hat es ja gesehen bei der Natalie Rickli, denen ist jedes noch so tragische Unglück recht, um damit primitiven Wahlkampf zu betreiben.

    Ich hätte NIE geglaubt, bevor es die moderne Technik gegeben hat, dass es soviele strohdumme Menschen in unserem Lande hat.

    Benutzer Bild
  • Sapere Aude 12.10.2015 11:42
    Highlight Highlight Unabhängig davon, was in Zug wirklich geschehen ist oder wer die Idee für den Shot gehabt hat, finde ich die Aktion sehr geschmacklos. Auch Humor hat seine Grenzen, dass sag ich als Liebhaber des schwarzen, britischen Humors. Hierbei kann ich definitiv nicht lachen. Ein Schlag ins Gesicht jeder Person, die Opfer von K. O. Tropfen und übles Nachtreten gegenüber Spiess Heglin.
  • penpusher 12.10.2015 10:23
    Highlight Highlight Auf watson findet man mitlerweile mehr über die SVP als auf deren Homepage ;-)
    Übrigens fand man im letzten Winter im Kanton Zug an fast jedem Fest "Achtung K.-o.-Tropfen Plakate" mit "Liebe Grüsse Joli" oder ähnliches und alle nahmens gelassen.
  • YesImAMillenial 12.10.2015 09:41
    Highlight Highlight watson nutzt schon jede gelegenheit für SVP-Werbung...
  • atomschlaf 12.10.2015 09:19
    Highlight Highlight Herrlich, wie sich die Juso-Nullnummern über solche Lappalien aufregen können. Zum Glück sind die alle noch jung und damit nicht Herzinfarktgefährdet.
    • Yolo 12.10.2015 11:00
      Highlight Highlight Das ist eine ohrfeige für jede mit KO-Tropfen missbrauchte Person. Etwas mehr Empathie wäre angebracht, anstelle ein solch schändliches Verbrechen zu bagatellisieren. Mein Statement gilt im allgemeinen und hat jetzt nichts mit Zug oder den Wahlen zu tun!
  • TheMan 12.10.2015 09:05
    Highlight Highlight Juso und SVP Veranstalltung. HM. Barkeeper ein Juso/SP Sympatisant? Darum wusste die Juso auch das dieser Drink dort gemixt wird. Und somit gingen sie an diese Party um nachher sagen dies sei Geschmackslos. Würde alles zusammen Passen. Wäre ja nichts neues von den Juso's und SP.
    • stadtner 12.10.2015 09:47
      Highlight Highlight Der Barkeeper hat übrigens in früheren Jahren Partys für die SVP organisiert. Die Veranstaltung vom Samstag war öffentlich. Nur so zur Entverschwörungstheoretisierung.
    • Kii 12.10.2015 09:56
      Highlight Highlight Leseschwäche?

      "Ein Mitglied der SVP Gaiserwald stellt ein ganzes Album der Feierlichkeiten auf Facebook, darunter ein prominentes Bild vom ungewöhnlichen Shot-Angebot. Ein Juso-Zürich-Mitglied teilt es auf Twitter: «Niveaulosigkeit vom Feinsten», schreibt es dazu."
    • TheMan 12.10.2015 12:18
      Highlight Highlight Ihr wisst schon das dies der SVP nicht schadet? Grund Sie machen wie Jeder Mensch fehler. Und die Tratschtanten der SP muss das Medial ausschlachten und merkt dabei nicht das Tratschtanten oder "Wöschwiiber" in der Schweiz nicht gern gesehen werden. Somit kann die SP nur 2 mal verlieren. 1. durch das Tratschen 2. die SVP ist wieder in den Medien wegen der Tratschenden SP. Anstatt das die SP aufs Volk hört, sucht die Fehler bei den anderen. Ist halt ein Links/Mitte-Links problem.
  • Capodituttiicapi 12.10.2015 09:04
    Highlight Highlight Haha, am wenigsten rechts. Geile Bildunterschrift
  • Philipp Burri 12.10.2015 09:04
    Highlight Highlight Der grosse Trick der SVP, ist es allen weiszumachen, dass ihre Themen und Provokationen von irgendwelcher Relevanz sind.

    Hört endlich auf, auf jede dämliche Provokation einzugehen und mit ihnen ihren blöden Tanz zu tanzen. Asyl für Kriegsflüchtlinge? Muss man nicht diskutieren. Pöse Ausländer? Muss man nicht diskutieren. etc. etc.

    Besetzt endlich eigene Themen und ignoriert die SVP.
  • oskar 12.10.2015 08:57
    Highlight Highlight und kriegt dafür publicity... hört verdammt nochmal auf, permanent über die svp zu schreiben. ihr unterstützt sie damit nur!
  • pun 12.10.2015 08:56
    Highlight Highlight Ich finde die SVP k.o. Tropfen Witze sind an Ungeheurlichkeit in einem Wahlkampf kaum zu überbieten und ich bin ziemlich fassungslos, wie easypeasy die das scheinbar alle in der svp finden.
    Zeigt wie weit sie von der hoffentlichen Mehrheitsgesellschaft entfernt sind.

    Dass Reimann ein Shirt vom U.S. radikalliberalen Teaparty-Rand Paul trägt, spricht auch noch für sich.
    • SomeoneElse 12.10.2015 11:28
      Highlight Highlight Er trägt ein Shirt vom Vater von Rand Paul, Ron Paul. Dieser leugnet zum Beispiel auch die Evolutions-Theorie... Geistig verwirrt ist dieser "Gute Mann"... Weitere Themen von ihm: Gegen eine Altersvorsorge, Krankenkasse, Arbeitslosenversicherung, Mutterschaftsurlaub sowieso (was die Arbeiten, pfui) Und wer halt kein Geld hat, der verreckt halt. Tja Pech gehabt! Wirklich extrem "Guter Mann", momol! Dass die SVP dieses Gedankengut teilt, merken viele Büetzer leider oftmals nicht.
    • pun 12.10.2015 12:55
      Highlight Highlight Stimmt, da steht Ron Paul. Das Gedankengut hat sich aber scheinbar vererbt.
  • dillinger 12.10.2015 08:45
    Highlight Highlight Also ich finde es witzig...

    Ich finde man sollte über jedes noch so ernstes Thema auch lachen können. Da darf für mich ein Witz auch gerne mal unter der Gürtellinie sein. Da sind diese K.O. Tropfen Shots nun wirklich nicht so schlimm!
    • Ellerbaum 12.10.2015 09:41
      Highlight Highlight KO-Tropfen werden in der Regel dazu missbraucht, Frauen zu vergewaltigen. Diese supertollen Witze sind eine Verhöhnung der Betroffenen.
  • Sillum 12.10.2015 08:36
    Highlight Highlight Und gib uns heute unser tägliches SVP-Bashing. Danke Watson.
    • sadibe 12.10.2015 09:02
      Highlight Highlight Quintessenz aufgrund Like/Dislike
      Links- wählen Watson / Rechtsorientierte wählen Blick😂😂😂
    • SanchoPanza 12.10.2015 10:17
      Highlight Highlight @sadibe, mag seon. Und jetzt schau mal wies um die Qualität von Blick/Watson bestellt ist. Blick Leser sind also tatsächlich schlechter informiert!
      http://wat.is/YOM9bBAA6g9ULVSA
    • Yuppiduppi 12.10.2015 10:24
      Highlight Highlight Nicht Blick. Da sind noch vernünftige Menschen dabei. Weltwoche-Leser wählen SVP. Kein Wunder, dieses Propagandablatt schreibt auch nur im Interesse der Rechtspopulisten.
  • Fritz Zutter 12.10.2015 08:26
    Highlight Highlight Die SVP hat ihr Hetzerpotential wieder mal ausgeschöpft. Und von solchen Niveaulosen sollen wir regiert werden? Also nicht SVP wählen!
  • Joshzi 12.10.2015 07:55
    Highlight Highlight Die SVP ist auf so etwas wie Niveau nicht angewiesen. Sie verfügt ja, wie sie immer betont, über den Willen des Volchs. Also 27% Prozent davon. Aber Prozentrechnen muss man ja auch nicht mehr können, mit dem Volchswillen im Hinter(n)grund.
    • Nick Name 12.10.2015 10:48
      Highlight Highlight ... genau genommen sind es nur 27% von den ca. 48% Wählenden der ca. 64% Stimm- und Wahlberechtigen des ganzen Volchs.
      Gibt?...
      Ca. 8.3% des ganzen Volchs (alle Zahlen von 2011, Quelle Bundesamt für Statistik).
      (Volch heisst für mich: alle Einwohner und -innen. Wer nun noch nach echten Eydgenossen, vor 100 Jahren in die CH Wirtschaftsgeflüchtete, Papierlischweizerinnen, steuerzahlende Ausländer, Einbürgerungsabgelehnte etc. unterscheiden möchte: feel free. Und viel Vergnügen.)
    • Joshzi 12.10.2015 11:39
      Highlight Highlight Herr/Frau Nick Name, darf ich mutig sein und Ihnen unterstellen: Sie wählen nicht SVP. Prozentrechnen und die Kenntnisse über Verhältnisse, die haben Sie enttarnt, im Fall es so wäre.
    • Nick Name 12.10.2015 14:41
      Highlight Highlight Herr/Frau Joshzi, das ist tatsächliche eine infame Unterstellung! Und mit Mut hat das nichts am Hut!
      Sollen wir nun aus Ihrer Aussage schliessen, dass Sie selbst SVP wählen, weil Sie mit diesen cheiben Prozenten nicht so ganz zBode kamen? Naheliegend wärs.
      ;-)
    Weitere Antworten anzeigen
  • dockyard____ 12.10.2015 06:59
    Highlight Highlight Die SVP schaffts jedes mal wieder sich selbst ein EI zu legen
  • Lucignolo 12.10.2015 06:50
    Highlight Highlight Die Frage, die ich mir stelle, nachdem ich einen solchen Text gelesen habe: was sind das für Leute, die ihr Vertrauen in diese Menschen stecken? Wer will das Wohl unseres Landes in die Hände von Leuten geben, die sich lieber über das Unwohlsein Unschuldiger lustig machen?
  • Tatwort 12.10.2015 06:46
    Highlight Highlight Im Prinzip schreit ein solches Angebot direkt danach, einem SVPler mal ein paar KO-Tropfen in seine dreizehn Liter Feierabend-Bier zu schütten (Es müssen 13 Liter pro Abend sein - anders lässt sich das massenhafte Absterben von Gehirnmasse nicht erklären).
  • ylva 12.10.2015 06:17
    Highlight Highlight da hats aber n paar ganz schautige halloween-kostüme drunter.
  • mitch01 12.10.2015 06:14
    Highlight Highlight Wenn Giacobbo und Müller diesen Gag gebracht hätten, wäre es gute Satiere, aber so können die Linken wieder mal gegen die SVP schiessen
    • guergelmue 12.10.2015 07:13
      Highlight Highlight Witze über Vergewaltigungen sind nie lustig.
    • Der Kritiker 12.10.2015 07:43
      Highlight Highlight @ max havelaar: wenn rechts der svp nichts mehr ist, dann gibt es für sie nur noch linke...
    • ⚡ ⚡ ⚡☢❗andre ☢ ⚡⚡ 12.10.2015 07:46
      Highlight Highlight Doch, einen kenne ich: Was ist der Unterschied zwischen Kitzeln und Vergewaltigung?

      Bei einer Vergewaltigung zwingt dich niemand zum Lachen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Stellar 12.10.2015 01:58
    Highlight Highlight Könnte man in die Shots der Partei nicht ein bisschen LSD mischen. Wäre sicher spannend und würde zumindest einigen standhaften Volksvertretern in einer Weise ein bisschen den Horizont erweitern.
    • zombie woof 12.10.2015 06:17
      Highlight Highlight Wie willst du etwas erweitern das gar nicht existiert?
  • Señor Ding Dong 12.10.2015 01:33
    Highlight Highlight Ich bin immer der Meinung: Umso heikler das Thema ist, umso besser muss der Witz darüber sein. Ich verurteile hier den echt platten und doofen Humor, nicht das Thema an sich.
  • rundumeli 12.10.2015 01:29
    Highlight Highlight wollt ihr nicht eine 'letzte seite' anbieten auf watson ... für die rückseite des tablets ? ;-)
  • themachine 12.10.2015 01:25
    Highlight Highlight Was machen denn zwei JUSO Mitglieder an der SVP Wahlkampf-Party?
  • Leon1 12.10.2015 01:20
    Highlight Highlight Bleibt mal auf dem Teppich!
    Es ist nicht bekannt, ob die Idee des Shots überhaupt von einem Vertreter der SVP war (und was für einem), oder die eines Angestellten des Clubs. Im Gegensatz dazu ist aber bekannt, dass bei Frau Spiess-Hegglin keine K.o. Tropfen nachgewiesen werden konnten. Ich finde daher den Witz jetzt nicht zum umfallen lustig, aber eine Staatsaffäre daraus zu basteln riecht dann doch recht streng nach Wahlkampf.

    Wie schon im Zuger Fall, bitte erst urteilen wenn man weiss was Sache ist, oder in diesem Fall mangels Relevanz überhaupt nicht. Ist das wirklich einen Artikel wert?
  • qumquatsch 12.10.2015 01:18
    Highlight Highlight "...Thomas Matter (am wenigsten rechts)"

    Danke, der war gut.

    Aber im Ernst, was erwartet ihr von einer Gruppierung von Individuen die ein paar dutzend Frauen zur Staatsaffäre machen und gar in der Verfassung geschrieben haben wollen, wie sich jene nicht zu kleiden haben.
  • Kimbolone 12.10.2015 00:42
    Highlight Highlight Frei bleiben! (SVP, 2015)

    Vor allem frei von jeglicher Hirnmasse, wie es mir scheint.
  • welefant 12.10.2015 00:41
    Highlight Highlight So richtig, richtig nieder von der svp

Gratis-Kita: SP-Wermuth will Familien helfen – mit einem umstrittenen Vorschlag

Der Aargauer SP-Nationalrat Cédric Wermuth will die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern. Deshalb verlangt er in einem Vorstoss, dass der Zugang zu Kindertagesstätten vereinfacht wird.

Der Aargauer SP-Nationalrat Cédric Wermuth will, dass Bund und Kantone die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern und gemeinsam für ein Angebot an familienexterner Betreuung sorgen, das dem tatsächlichen Bedarf entspricht. Die Idee sei, dass tiefe und mittlere Einkommen keine direkten Beiträge mehr bezahlen, so Wermuth.

In seiner parlamentarischen Initiative verlangt er, dass sich Bund, Kantone und Arbeitgeber angemessen an den Kosten beteiligen. «Das Gesetz müsste den …

Artikel lesen
Link zum Artikel