Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Schweizer tragen einen Velohelm – doch ausgerechnet die, die unbedingt sollten, kneifen

12.07.16, 10:30 12.07.16, 10:43


Noch immer ist das Helm tragen beim Velofahren nicht so richtig angekommen. Im Gegensatz zu den Skifahrern und Snowboardern, wo der Helm seit längerem einfach dazugehört, ist es bei den Velofahrern weiter eine Minderheit, die ihren Kopf schützt: 

49 Prozent aller Velofahrer tragen einen Helm

Damit liegt die Helmquote leicht höher als im Vorjahr. Damals waren es gemäss der Beratungsstelle für Unfallverhütung (BfU) 47 Prozent, im Jahr 2014 43 Prozent. 

So bringt der Velohelm am wenigsten.
bild: shutterstock

Mehr Männer als Frauen tragen einen Helm

Im Vergleich zum Jahr 2015 tragen beide Geschlechter dazu bei, dass die Helmquote gestiegen ist. Während sich 52 Prozent der Männer schützen, sind es bei den Frauen nur 46 Prozent. Der Grund dafür ist unklar. Liegt es an der Frisur?

Umfrage

Trägst du einen Velohelm?

  • Abstimmen

1,332 Votes zu: Trägst du einen Velohelm?

  • 49%Sicher. Ohne ist im heutigen Verkehr einfach verantwortungslos.
  • 14%Nein. Nie. Ein Helm sieht doof aus und zerstört die Frisur.
  • 16%Nein. Ich lass mir nicht alles vorschreiben.
  • 21%Manchmal. Auch wenn das wenig nützt.

Kinder sind besonders gefährdet im Verkehr.
bild: shutterstock

69 Prozent der Kinder tragen einen Helm 

Besser als die Erwachsenen machen es die Kinder unter 14 Jahren. Auch hier ist die Quote gegenüber 2015 gestiegen. Allerdings war sie bereits 2010 auf dem jetzigen Stand. 2013 und 2014 fiel sie dann unter 69 Prozent. Bei Kindern ist der Schutz besonders wichtig, da ihre kognitiven und motorischen Fähigkeiten noch nicht voll entwickelt und sie im Verkehr ungeübt sind. Die BfU setzt sich weiter für die Sensibilisierung des Themas ein. Gemeinden können vorschreiben, auf dem Schulweg einen Velohelm zu tragen.  

Engineer Steffen Braune presents a prototype of a chainless e-bike on the ground of the world's largest industrial technology fair, the Hannover Messe, in Hanover April 13, 2015.     REUTERS/Wolfgang Rattay

Trotz Obligatorium tragen viele E-Bike-Fahrer keinen Helm.
Bild: WOLFGANG RATTAY/REUTERS

Renitente E-Bike-Fahrer 

Schnelle E-Bikes erreichen eine Geschwindigkeit von bis zu 45 Kilometern pro Stunde. Deshalb herrscht in der Schweiz seit 2012 ein Helmobligatorium für diese Kategorie mit einer Tretunterstützung von 25 – 45 Kilometern pro Stunde. Trotzdem tragen noch längst nicht alle E-Bike-Fahrer einen Helm. 86 Prozent sind es aktuell. Dies ist laut BfU «unbefriedigend». Bei den langsameren E-Bikes, die bei älteren Menschen beliebt sind, ist die Quote noch schlechter – 60 Prozent. Das sind gar weniger als letztes Jahr, als sich 67 Prozent der langsamen E-Bike-Fahrer einen Helm umschnallten. 

Ein Helmobligatorium für Velofahrer ist nicht in Sicht. Warum ein solches Velodieben das Handwerk legen könnte, kannst du im Artikel «Seit 1981 stiehlt fast keiner mehr Töffs – mit einer kleinen Gesetzesänderung wär's auch bei den Velos so» nachlesen. 

So ziehst du den Velohelm richtig an.
YouTube/bfu, bpa, upi

(feb)

Das könnte dich auch interessieren:

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

33
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
33Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Lami23 13.07.2016 05:51
    Highlight Ich fahre selbst erst seit kurzem mit helm und auch nicht zu 100%. Jeder darf das selbst entscheiden. Es gibt kein Gegenargument (ich höre hier nur solches eie unwohl, warm etc) ich arbeite auf der Intensivstation und sage ihnen: der Preis für ein bisschen angenehmen luftzug ist zu hoch...
    0 0 Melden
  • wiisi 12.07.2016 15:13
    Highlight Ein Journalist halt mal einen Versuch gemacht, paarmal mit Helm, paarmal ohne auf der Strasse. Die Messungen haben dann gezeigt, dass als er ohne Helm unterwegs war, die Autos deutlich weiträumiger überholt haben. Mit Helm also weit gefährdeter war von einem Auto touchiert zu werden.
    1 0 Melden
  • Topoisomerase 12.07.2016 14:02
    Highlight Finde es teilweise beängstigend, wenn mich eine ältere Dame locker mit dem E-Bike überholt und ihr weisses Haar im Winde weht. Kann schlimm enden ohne Helm.
    Obwohl auch bei niederen Geschwindigkeiten viel passieren kann, ist die Gefahr bei höheren meines Erachtens doch um einiges höher.
    4 1 Melden
  • arthos 12.07.2016 13:59
    Highlight In Amsterdam gibt es über eine Million Fahrräder. Ausser Touristen fährt da niemand mit Helm. Es ist da gar kein Thema. Das Sicherheitskonzept: zuerst das Fahrrad, dann der Rest.
    11 4 Melden
  • Der Rückbauer 12.07.2016 13:50
    Highlight Von der Wiege bis zur Bahre, trägt der Schweizer Velohelm, denn auch die Himmelfahrt könnte wegen eines allfälligen Meteoriteneinschlags gefährlich werden. Knockin' on heavens door? Besser wäre noch, ein Ganzkörperschutz. Oder gar nicht erst geboren zu werden, ja, das wäre das beste. - Und für Liz: Bitte ein Foto, bitte....mit Hirnmasse, schön verteilt auf dem Velofahr- oder besser Fussgängerstreifen. Damit würde ich motiviert, meinen Himmelfahrtskommandoschutz anzuziehen.
    5 6 Melden
    • Liz 12.07.2016 14:10
      Highlight Mit einem Foto kann ich leider nicht dienen. Ich bin quiekk-lebendig und meine Massen sind noch dort wo sie hin gehören. Und welch dreiste Annahme von Ihnen dass ich auf dem Fussgängerstreifen fahre *tztztz*
      1 0 Melden
  • Charlie Brown 12.07.2016 13:44
    Highlight Ich Trage seit etwa zehn Jahren meist und seit ich Kinder habe konsequent den Velohelm. Wenigsten einer der Vorsätze, welcher auch in diesen Artikel hier http://www.watson.ch/!920552835 gepasst hätte und ich nicht breche...
    1 0 Melden
  • Stachanowist 12.07.2016 13:42
    Highlight Ungeschützter Verkehr ist selten eine gute Idee.
    11 0 Melden
    • Topoisomerase 12.07.2016 14:00
      Highlight Gnihihi. Verkehr.
      3 0 Melden
  • Jasjmin 12.07.2016 13:15
    Highlight Ist ja süss der kleine Bub mit Helm. Wer seinem Kind den Helm jedoch so aufsetzt, kann ihn auch gleich weglassen...
    10 0 Melden
  • rYtastiscH 12.07.2016 13:14
    Highlight Alle die einen Helm tragen, kann ich nur unterstützen. Das Aussehen sollte da wohl zweitrangig sein.

    Jedoch muss ich ehrlich sein und sagen, dass ich selbst keinen Helm trage (Rennvelo). Nicht aus ästhetischen Gründen, sondern einfach weil ich mich damit nicht wohl fühle. Das ist mein Recht und dieses möchte ich auch bewahren. Mag sein dass dies stur ist, aber ich hab echt Mühe damit in immer mehr Bereichen die Selbstbestimmung zu verlieren.

    15 1 Melden
    • henry_Boniface 12.07.2016 14:00
      Highlight Tja, dann kündigen Sie bitte ihre Versicherung und übernehme Gesundheitskosten & Folgekosten eines Unfalls selber (mag die Gesundheitskosten nicht mittragen, die so ein Verhalten auslöst).
      Eine sehr egoistische Denkweise, welche doch anschaulich beweist, dass regulation sinvoll für die allgemeinheit ist und unüberlegtes handeln einzelner unterbindet
      5 8 Melden
    • Lami23 13.07.2016 05:47
      Highlight Glauben sie mir, mit einer Hirndrucksonde werden sie sich auch nicht wohlfühlen.
      1 1 Melden
    • rYtastiscH 13.07.2016 09:32
      Highlight @Boniface Ich besitze keine zusätzliche Versicherung neben der obligatorischen Krankenversicherung. Die lässt sich nicht künden, tut mir leid.

      Man kann alles regulieren, alles nur eine Frage der Ideologie! Das Sie eine andere besitzen ist Ihr Recht, genau so wie es mein Recht ist meine zu vertreten.

      Ihre Argumentation ist derart destruktiv, dass jegliche Diskussion mit Ihnen hinfällig wird.

      Schönes langes Leben ;)
      0 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Liz 12.07.2016 13:11
    Highlight Wem's Spass macht seine Hirnmasse auf der Strasse verteilt zu sehen, der soll halt ohne Helm fahren. Bei den Frauen scheint der Grund die Frisur zu sein. Ich habe eine todchice Frisur und nach dem Velofahren (jaja mit Helm!) sehe ich immer noch fabelhaft aus ...
    6 6 Melden
    • arriving somewhere but not here 12.07.2016 13:25
      Highlight Ich denke nicht, dass man noch was sehen kann, wenn die Gehirnmasse schon auf der Strasse verteilt ist... 😂
      10 0 Melden
  • wiisi 12.07.2016 13:02
    Highlight Bei gewissen Velofahrern wär vlt auch mal Veloprüfung ganz gut.
    11 5 Melden
  • Toerpe Zwerg 12.07.2016 12:53
    Highlight Fahre ohne Helm. Bergauf mit Helm in der Hitze? Nein danke. Bergab dafür langsamer. Obligatorium my ass. Habe auch ein Auto. Ein grosses. Ist bequem.
    12 19 Melden
  • fuegy 12.07.2016 12:32
    Highlight Warum muss man beim Töffli, welches maximal 30 km/h laufen dürfte, einen für Töff geprüften Helm tragen, beim schnelleren E-Bike aber "nur" einen Velo Helm?
    19 2 Melden
  • Maya Eldorado 12.07.2016 11:37
    Highlight Ich fahre seit meiner Kindheit gerne und viel Velo.
    Ich bin immer mal wieder vom Velo gefallen. Ich hab den Kopf noch nie angeschlagen und seit ich ein schnelles e-bike fahre noch nie den Helm angeschlagen.

    Wenn es im Sommer heiss ist und es steil hinaufgeht, ziehe ich den Helm ab. Ich frage mich immer wieder wie andere diesen Hitzestau im Kopf aushalten ohne umzufallen.
    17 46 Melden
    • Restless Lex 12.07.2016 11:46
      Highlight In dem sie sich einen Helm kaufen, der eine Luftzirkulation zulässt. Am besten in einem Fachgeschäft beraten lassen und vielleicht etwas mehr ausgeben, dafür sicher unterwegs. Nur wer seinen Kopf als nicht schützenswert erachtet, trägt keinen Helm!
      11 10 Melden
    • blobb 12.07.2016 12:14
      Highlight Viel Glück
      5 2 Melden
    • Legendary Dave 12.07.2016 13:09
      Highlight Ich empfinde den helm im sommer eher als kühlend... (isolierende styroporschicht mit luftzirkulation gegen wärme von unten)
      4 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • kobL 12.07.2016 11:26
    Highlight Ein Velohelm bringt nur in bestimmten Situationen etwas, meistens jedoch nichts. Deshalb ist auch ein Velohelmpflicht schwachsinnig. Studien z.b. aus Australien und BC Canada zeigen zudem auf, dass eine Helmpflicht nicht weniger Kopfverletzungen zu folge hat, aber eine deutliche Abnahme von der Velobenutzung. Bei den heutigen Verkehrsverhältnissen wäre eine Zunahme bzw. Verlagerung zum Velo wünschenswert.
    https://colinseymour.co.uk/assets/helmet.gif
    25 19 Melden
    • @ursus 12.07.2016 12:50
      Highlight Das wird das BfU und unsere Verwaltung nicht davon abhalten, ein Helmobligatorium einzuführen.
      Wir kenne dies bereits vom obligatorischen Licht beim Auto am Tag. Obwohl eine Studie in Österreich klar gesagt hat, dass dies die Verkehrssicherheit nicht erhöht. Österreich hat darauf hin diese Vorschrift wieder abgesetzt. Nicht so in der Schweiz.
      8 3 Melden
    • axantas 12.07.2016 14:36
      Highlight Weisst du, ursus, bei strahlender Sonne fällt das Abblendlicht der Autos nicht weiter auf, man sieht es eh nicht. Dann kann man es auch brennen lassen. Es stört ja nicht...

      Und: ich trage keinen Helm auf dem Velo, keine Knieschoner, keinen Nierengurt, im Sommer keine langärmligen Kleider und meine Schuhe haben keine Stahlkappe vorne und Handschuhe gibts höchstens im Winter. Wie ich das bisher bloss überlebt habe...
      1 0 Melden
  • Rumpelpilzchen 12.07.2016 11:21
    Highlight Ich trage bei jeder Fahrt einen Helm, auch auf kurzen Strecken. Vor allem bei Leuten die einen Helm besitzen, ihn sogar dabeihaben (am Lenker etc.), kann ich nicht verstehen warum sie ihn beim Fahren nicht konsequent aufsetzen.
    20 6 Melden
  • Butschina 12.07.2016 11:17
    Highlight Helmewie ich sie als Kind getragen hatte, waren hässlich und unbequem. Zum Glück gibt es heute bequeme und sogar stylische Helme. Leider kann ich nicht mehr Velofahren, wenn ich noch könnte wäre mir mein Leben aber genug wichtig um einen Helm zu tragen. In der Reha habe ich verunfallte Radfahrer kennengelernt. Die, die einen Helm trugen und trotzdem schwer verletzt waren, wären mit grosser Wahrscheinlichkeit alle tot, hätten sie sich nicht geschützt. Die weniger schweren Unfälle von Helmlosen hatten in etwa die Folgen wie schwere Unfälle von Helmträgern. Es lohnt sich also definitiv.
    22 4 Melden
  • azoui 12.07.2016 11:08
    Highlight Aus eigener Erfahrung und der einiger KollegInnen, kann ich nur sagen, der Velohelm bringt bei Stürzen sehr viel! Hierbei ist es unwichtig, ob man schnell fährt, oder nur vor sich hin trampt. Wenn man auf einer Bordsteinkante aufschlägt, ist die Rübe kaputt.
    29 3 Melden
  • bebby 12.07.2016 11:05
    Highlight Ich trage einen Velohelm fast seit es sie gibt und es war mir egal, was die anderen dazu sagten.
    Mir hat mal ein Hirnchirug erzählt, dass er deutlich weniger zu tun hätte, wenn alle Velofahrer einen Helm tragen würden.
    24 3 Melden

Salt-Nutzer waren offline

Es liegt nicht an deinem Handy. Salt kämpfte am Montag kurzzeitig mit technischen Problemen. Das Mobilfunknetz war massiv gestört.

Salt-Kunden konnten weder telefonieren noch surfen. Störungsmeldungen kamen aus der ganzen Schweiz. Inzwischen ist die Störung behoben.

Artikel lesen