Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Für ein Kostüm brauche ich 300 bis 400 Stunden» – die Welt von Cosplayerin Silja



An der Wand gegenüber dem Eingang zu Siljas Atelier lagern Rüstungsteile so gross, dass der Blick einen Moment fasziniert darauf haften bleibt. Daneben stehen ein Kleiderständer, ein Holzschrank und ein einfaches Regal, vollgestopft mit Sprühklebern, Styroporkugeln, Farbflaschen und Stoffbündeln.

abspielen

Video: nico franzoni

Über all diesem scheinbaren Durcheinander thront eine Wand aus Postern von Cosplayerinnen und fiktiven Figuren. Viele davon aus dem Game-Bereich, das Spezialgebiet der 25-jährigen Bernerin. Die ganze Welt von Silja siehst du im Video.

(pls/nfr)

Die verschiedenen Cosplays von Silja Läng

Das könnte dich auch interessieren:

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und es ist ziemlich spektakulär

Link zum Artikel

16 Fakten, die wir viel zu spät (ODER ERST JETZT!) gecheckt haben 🤯

Link zum Artikel

Das? Das ist nur die wohl umfangreichste Schatzkarte aller bisherigen Zeiten

Link zum Artikel

25 geniale Erfindungen, die beweisen, dass wir schon in der Zukunft leben

Link zum Artikel

Über Nacht blind – die Geschichte vom Aushängeschild des Zürich Marathons

Link zum Artikel

Tödlicher Hefepilz – warum Candida auris so gefährlich ist

Link zum Artikel

«Die unendliche Geschichte» wird 35 – das wurde aus den Darstellern

Link zum Artikel

Stell dir vor, du bist Anwältin für Menschenrechte und die «Bunte» schreibt über deine Haare

Link zum Artikel

Samsung will nicht, dass du diesen Bericht zum Galaxy Fold siehst

Link zum Artikel

8 Dinge, die jeden Schweizer aus der Fassung bringen. Garantiert!

Link zum Artikel

«Sorry, ich muss heute noch fahren» – aus dem Leben eines Rollstuhlfahrers

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Okabe Rintarou 01.04.2019 11:43
    Highlight Highlight Leider müssen Cosplayer immer noch viele Vorurteile ertragen. Das hat sich in den letzten paar Jahren schon stark verbessert. Frauen werden gerne über ihren Körperbau aufgezogen und die Männer über ihre "Weiblichkeit" das ist leider sehr schade. Hinter einem selbstgemachten Cosplay steckt extrem viel Zeit. Die Cosplay-Famillie hält auf Cons immer zusammen, wenn du etwas braucht helfen dir alle gerne. Darum liebe ich das Cosplayen sehr. Wer Cosplays hautnah erleben will, muss nicht unbedigt auf eine Con. Man kann auch vor der Con super Cosplays sehen. Auf der Polymanga oder der Fantasy Basel.
  • cypcyphurra 01.04.2019 07:58
    Highlight Highlight Die gute ist ja mega begabt. Keep up the good work!

  • HugiHans 31.03.2019 18:28
    Highlight Highlight Das ist nicht nur Hobby, das ist Leidenschaft!
    Schön das es das gibt :-)
  • roger_dodger 31.03.2019 18:27
    Highlight Highlight Da gehört verdammt viel Begabung und Liebe rein so etwas zu machen, Hammerköstum und dann noch die Beleuchtung, Saustark!
  • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 31.03.2019 15:48
    Highlight Highlight Cool
    Danke für den Beitrag

Ich war im hipsten, veganen Fast-Food-Restaurant der Schweiz – und ziemlich überrascht

Die Speisekarte im «Outlawz-Diner», der provisorisch vor der Berner Reitschule steht, lässt auf den ersten Blick auf klassischen Fast-Food nach amerikanischem Vorbild schliessen. Doch weit gefehlt: Die Speisen, die im umgebauten Schulbus serviert werden, sind nämlich komplett vegan.

Die Jungs und Mädels vom «Outlawz-Diner» servieren unter anderem auch den Exportschlager aus den USA: Der «Beyond-Burger» enthält weder Soja, Gluten noch geschmacksverstärkende Zusätze und basiert …

Artikel lesen
Link zum Artikel