Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Emily fährt zum ersten Mal ein geschaltetes Auto. Kann das gut gehen? bild: watson

Achtung, runter von den Strassen! Emily darf jetzt mit geschalteten Autos fahren

Wer die Fahrprüfung mit einem Automaten absolvierte, darf jetzt auch geschaltete Autos fahren. Wie das herauskommt, siehst du im Video.

emily engkent, sarah serafini



Was ist für einen Neulenker das Schwierigste am Autofahren? Das Auto überhaupt zum Fahren zu bringen! Die Bremse lösen, dann den linken Fuss gefühlvoll von der Kupplung nehmen und gleichzeitig langsam aufs Gas treten – ohne dass das Fahrzeug ruckelt oder gar wieder absäuft. Das muss geübt sein.

Umso mehr zu reden gibt eine Neuerung des Strassenverkehrsrechts, die ab dem 1. Februar in Kraft ist: Jene Lenker, die ihre Fahrprüfung mit einem automatisch geschalteten Auto gemacht haben, dürfen ab sofort auch manuell geschaltete Autos fahren. Und das ohne zusätzliche Prüfung. 

Fahrlehrer monieren, diese Neuregelung sei Unsinn und Unfälle vorprogrammiert. Das Bundesamt für Strassen (Astra) entgegnet, dass auf den Schweizer Strassen ohnehin bald nur noch Automaten unterwegs sein werden. Zudem würden in Zukunft immer mehr Leute die Fahrprüfung mit einem automatisch geschalteten Auto absolvieren. 

Wir wollten wissen, wie es rauskommt, wenn jemand, der bisher immer nur mit einem Automaten gefahren ist, sich in ein geschaltetes Auto setzt. Das Resultat seht ihr im Video.

Autofahren 😱😱😱

abspielen

Video: watson/Emily Engkent, Angelina Graf

Das könnte dich auch interessieren:

Der Kampf einer indonesischen Insel gegen den Plastik

Link zum Artikel

15 Bilder, die zeigen, wie wunderschön und gleichzeitig brutal die Natur ist

Link zum Artikel

So erklärt das OK der Hockey-WM in der Schweiz die Ähnlichkeit zum Tim-Hortons-Spot

Link zum Artikel

Shaqiri? Xhaka? Von wegen! Zwei Torhüter sind die besten Schweizer bei «FIFA 20»

Link zum Artikel

«Ich bin … wie soll ich es sagen … so ein bisschen ein Arschloch-Spieler»

Link zum Artikel

Die Geschichte von «Ausbrecherkönig» Walter Stürm und seinem traurigen Ende

Link zum Artikel

Alles, was du über die neuen iPhones und den «Netflix-Killer» von Apple wissen musst

Link zum Artikel

Warum wir bald wieder über den Schweizer Pass reden werden

Link zum Artikel

Röstigraben im Bundeshaus: «Sobald ich auf Deutsch wechsle, sinkt der Lärm um 10 Dezibel»

Link zum Artikel

«In der Schweiz gibt es zu viel Old Money und zu wenig Smart Money»

Link zum Artikel

Die amerikanische Agentin, die Frankreichs Résistance aufbaute

Link zum Artikel

So schneiden die Politiker im Franz-Test ab – wärst du besser?

Link zum Artikel

«Informiert euch!»: Greta liest den Amerikanern bei Trevor Noah die Leviten

Link zum Artikel

Wie gut kennst du dich in der Schweiz aus? Diese 11 Rätsel zeigen es dir

Link zum Artikel

Keine Angst vor Freitag, dem 13.! Diese 13 Menschen haben bereits alles Pech aufgebraucht

Link zum Artikel

Matheproblem um die Zahl 42 geknackt

Link zum Artikel

«Ich hatte Sex mit dem Ex meiner besten Freundin…»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

78
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
78Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • gjonkastrioti 02.02.2019 17:53
    Highlight Highlight Nebst den Sicherheitsbedenken fühle ich mich auch um mindestens 1'500 Franken betrogen, die ich jetzt wohl nicht mehr ausgeben müsste, wenn die Automaten-Prüfung "ausreicht".
  • Matti_St 02.02.2019 16:37
    Highlight Highlight Wenn man die Kommentare liest, bekommt man schnell das Gefühl, die meisten hatten jahrelang geübt zu schalten. Tatsächlich sind es eine halbe bis ganze Lektion gewesen und es ist drin.
    • Na_Ja 02.02.2019 20:53
      Highlight Highlight Haha genau, sehe da auch keine grossen Gefahren, weil eigentlich nur der 1. Gang seine Tücken hat zu Beginn. Ganz ganz schlimme Strassengefahren, wenn der dahinter vielleicht ein wenig warten müsste aufgrund Anfahrschwierigkeiten 😂
    • Tschüse Üse 03.02.2019 00:07
      Highlight Highlight Quatsch, bis man das auswendige Schalten und dann noch das sparsame und effizente Schalten drinn hat gehts ne Weile. Beherrschen auch nach der Autoprüfung wenige perfekt.
    • Matti_St 03.02.2019 00:39
      Highlight Highlight Ähm, die Zeiten mit Zwischengas sind schon lange vorbei...
  • Forest 02.02.2019 13:33
    Highlight Highlight https://www.aargauerzeitung.ch/blaulicht/dodge-viper-unter-die-leitplanke-parkiert-7541681

    Das kann auch passieren je nach Fahrzeug Auswahl.
  • TanookiStormtrooper 02.02.2019 12:06
    Highlight Highlight Warum sitzt Angelina filmend auf dem Rücksitz, wenn man ihren Winkel im Video NIE zu sehen bekommt? 🤯
    • Typu 02.02.2019 14:40
      Highlight Highlight Sie filmte aus Versicherungsgründen.
    • Emily Engkent 03.02.2019 11:25
      Highlight Highlight Ich musste das Video kürzen. In der längeren Version war er drin.
  • Hoschijan 02.02.2019 12:01
    Highlight Highlight Das Hauptproblem für Neulenker ist sich im Verkehr zurecht zu finden, fehlende Erfahrung und evtl. Selbstüberschätzung. Eine Handschaltung zu bedienen verstärkt diese Problematik.

    Für jemanden, der sich schon jahrelang im Verkehr bewegt, braucht es bloss etwas Übung. Im ruhigen Industriegebiet ein paar mal üben dürfte reichen. Vielleicht nicht gerade mitten im Stadtverkehr üben wie Emily.

    Wer schon Autofahren kann, meistert die Handschaltung problemlos mit etwas Übung. Dafür separate Bewilligungen zu machen ist heut zu tage überholt.
  • El Vals del Obrero 02.02.2019 12:00
    Highlight Highlight Das könnte man doch noch steigern: Wer eine Töffliprüfung hat, darf auch einen Jumbo-Jet fliegen.

    Jeder, der jetzt noch die Nicht-Automatik-Prüfung macht, ist ja blöd.
  • TWilli 02.02.2019 11:12
    Highlight Highlight Von Neulenkern verlangt man zusätzliche, teure WAB Kurse und ein Automatenlenker kann ohne dass er um ein paar hundert Franken erleichtert wird plötzlich geschaltet fahren.
    Und weil es bald keine geschalteten Autos mehr gibt dürfen plötzlich alle geschaltete Autos fahren? Gibt es hier keine Logik dahinter oder sehe ich sie nur nicht?
  • flimmergruen 02.02.2019 11:10
    Highlight Highlight Schade konnte man wegen der Musik das gequälte Knirschen des Getriebes und das verzweifelte Heulen des Motors nicht hören.
  • Smii91 02.02.2019 09:09
    Highlight Highlight Es gibt schon genug Idioten auf den Strassen... Und jetzt werden es mit Sicherheit noch mehr....Warum macht man so etwas? Ist das Astra suizidgefährdet, wollen die sich selber umbringen?

    Besserer Vorschlag alle Autofahrer müssen innerhalb von 20 Jahren 1h mit dem Fahrlehrer fahren dieser entscheidet ob man die Prüfung behalten kann oder nicht... Ich fahre täglich und es ist unglaublichen wer oder was auf die Strassen darf.
    • WaterSign 02.02.2019 12:13
      Highlight Highlight Ich bin glücklich hast du es mit so wenig Arroganz auf den Punkt gebracht. Was für eine Sichtweise.
  • Zeit_Genosse 02.02.2019 09:09
    Highlight Highlight Manuelles Schalten ist so was von veraltet und nur durch Gewohnheit und Trägheit zu erklären. Wir reden über selbststeuernde Autos und die Masse ist nicht mal bereit von manuellen auf automatische Getriebeschaltung zu wechseln. Agilität sieht anders aus.
    • Hierundjetzt 02.02.2019 09:58
      Highlight Highlight „Wir“. Nein Du. Und das lustige autonome Fahren kommt in Europa vielleicht in 30 Jahren, weil wir dummerweise keine 40m breiten Schachbrettstrassen haben sondern Verkehrswege aus dem Mittelalter

      Fahr doch mal autonom im Niederdorf, in Bern, Freiburg oder auch nur in Thun. Komm Zeitgenosse, tu es 😅

      Sogar mit einem Automat wird dies zu einer Herausforderung 😏
  • lilie 02.02.2019 09:07
    Highlight Highlight Ach, das erinnert mich an die ersten Fahrstunden. 🤗😊

    Und obwohl ich Automatfahren sehr viel entspannter finde, muss ich schon zugeben, dass das Geschaltetfahren einfach sinnlicher ist: die Kupplung schleifen spüren, den Gang einrasten hören, das Heulen des Motores und der charakteristische Geruch nach verbranntem Gummi, wenn mans verkackt hat... hach... ! 😊
  • xTuri 02.02.2019 08:54
    Highlight Highlight Ich will mal sehen, wie sie rückwärts seitlich parkiert, wenn es steil ist 😉
    • Der Teufel auf der Bettkante 02.02.2019 16:12
      Highlight Highlight bissel laufen und woanders parkieren?
    • Na_Ja 02.02.2019 20:56
      Highlight Highlight Und was hat das mit dem Unterschied Automat/manuelle Schaltung zu tun?
  • Don Huber 02.02.2019 07:06
    Highlight Highlight Wer fähr schon Geschaltet ? Ist doch viel Gemütlicher wenn man ein Sandwich und ne Ovo in der Hand halten kann ohne zu Schalten. Sonst verkleckert man alles beim ewigen Schalten.
    • miggtre 03.02.2019 09:43
      Highlight Highlight Ach was, das geht prima auch beim Handgeschalteten, glaub mir 😉
  • Lisbon 02.02.2019 07:03
    Highlight Highlight Nur Automatikfahrerin (wegen eines kaputten linken Fusses) hier: Habe zwar damals geschaltet gelernt, nach einem Unfall blieb ich aber bei den Automaten und habe auch die Prüfung darauf gemacht. Als ich die neue Regelung vernommen habe, habe ich laut lausgelacht. Liebes Astra: Was für ein SCHWACHSINN. Oder hat jemand einen Boni bekommen für die gewagste Idee? Ich kann nur hoffen, dass die Mehrheit der Automaten-Fahrer (wie mich) dies nicht interessiert und weiterhin nicht einfach so in ein Schalter-Auto wechseln. Eigentlich sollte das Astra sämtliche Rechnungen bekommen, wenns schiefgeht..
    • Hoschijan 02.02.2019 12:07
      Highlight Highlight Schalten zu lernen ist wiklich nicht so eine grosse Sache, wie hier jetzt von allen getan wird. Wer schon Autofahren kann, und sich jahrelang im Verkehr bewegt, kann mit den grössten Herausfordeungen auf der Strasse umgehen. Du kannst das nicht vergleichen, mit einem Fahranfänger, welcher zusätzlich zu den ganzen neue. herausforderungen noch die manuelle Schaltung meistern muss.

      Zwei- drei Mal ins Industriegebiet zum üben, dann klatt das schon.
    • Smii91 02.02.2019 15:40
      Highlight Highlight Warst du die letzten Wochen mal auf der Strasse? Ca 30% der Leute gehören nicht auf die Strasse. Und diese sollen 2-3 mal bisschen probieren dann klappt das schon... An naivität nicht zu überbieten.
    • Lisbon 02.02.2019 18:07
      Highlight Highlight Nicht ganz. Das fahrenlernen auf dem Automaten geht auch schneller. Ergo braucht man weniger Fahrstunden, kommt also schneller zur Prüfung. Danach spielt es keine Rolle mehr, man kann beides fahren, ohne zusätzlich die Prüfung zu machen, was man einfach so hätte machen können. Wer garantiert, dass die zwei/drei Mal geübt werden? Es ist ein völliger Blödsinn! Und: Ich würde mich NIE in ein geschaltetes Auto setzen, weil ich dazu schon gar nicht in der Lage bin. Aber ob alle so vernünftig sind oder einfach schnell den Fahrausweis machen wollen?
  • Mia_san_mia 02.02.2019 05:40
    Highlight Highlight Wow dann ist Emely mindestens 36... 😳 Das hätte ich nicht gedacht...
    • Smii91 02.02.2019 09:26
      Highlight Highlight Canada ist Autofahren ab 16
    • Gaffi 02.02.2019 10:49
      Highlight Highlight Nicht ganz, den in Canada dürfen sie schon mit 16 anfangen Auto zufahren. 😉
    • Mia_san_mia 02.02.2019 11:59
      Highlight Highlight Ah ja klar 😁
  • victoriaaaaa 01.02.2019 23:18
    Highlight Highlight Meine Mutter hat normal mit Kupplung gelernt, und auf ihrer ersten fahrt mit einem Automaten, hat sie die „Kupplung“ (also das Bremspedal) schnell durchgedrückt und eine abrupte bremsung hingelegt...zum glück war niemand hinter ihr...Deswegen fände ich es eigentlich gut, wenn man in der Fahrschule mal auf beide Arten üben würde...
    • arpa 02.02.2019 10:09
      Highlight Highlight Ist einem freund auch mal passiert als ich beifahrer war, raus zum überholen, zackig die vermeintliche kupplung gedrückt zum schalten und voll in die eisen.. ups!
    • Shikoba 03.02.2019 10:33
      Highlight Highlight Ich fahre geschaltet, in Australien hatte ich für einige Monate einen Automaten. Da war jedoch mein Problem, dass ich ständig den Scheibenwischer gestartet habe, wenn ich blinken wollte 😂
  • AllknowingP 01.02.2019 23:09
    Highlight Highlight Wär fährt im 2019 schon noch Geschaltete Autos ?!? Erdmännli ?!?
    • the Wanderer 02.02.2019 00:08
      Highlight Highlight nein, ich...

      6-Gang Schaltgetriebe, ich liebe es...
    • Eliv 02.02.2019 00:49
      Highlight Highlight Ich
    • grünergutmensch 02.02.2019 06:51
      Highlight Highlight Ich, vw golf lll, 1992
    Weitere Antworten anzeigen
  • Nevermind 01.02.2019 22:22
    Highlight Highlight Die Sicherheit im Verkehr wird so sicher besser. Sieht ein Polizist jemanden so Fahren wird er ihm auf der Stelle den Ausweis wegen Nichtbeherschen des Fahrzeugs abnehmen.
    • neckslinger 01.02.2019 23:19
      Highlight Highlight Schön wärs... Aber das entspricht nicht der Realität.
  • c_meier 01.02.2019 21:50
    Highlight Highlight Crowdfunding für eine Fahrstunde für Emily? :)
    • Qui-Gon 01.02.2019 22:19
      Highlight Highlight Angesichts der Kommentarspalten gibt es sicher genug Verehrer, die ihr noch so gerne dutzende Fahrstunden gratis geben. 😊
  • neckslinger 01.02.2019 21:37
    Highlight Highlight Sorry, konnte nicht widerstehen... Aber trotzdem viel Erfolg allen diebes noch vor sich haben. ✌😄
    Benutzer Bild
    • Wenn Åre = Are dann Zürich = Zorich 02.02.2019 01:35
      Highlight Highlight Habe zwar mit Gangschaltung, Geilweise auf einen Rover 80 was aber voll entspannt war, gelernt aber Fahre seit bald 3 Jahren nur noch Automat und mir ist das "Feingefühl" etwas Abhanden gekommen, allen voran beim Rückeärtsfahren.

      Aber nach ein paar stotteren geht das dann
  • Cédric Wermutstropfen 01.02.2019 21:18
    Highlight Highlight „Das Bundesamt für Strassen (Astra) entgegnet, dass auf den Schweizer Strassen ohnehin bald nur noch Automaten unterwegs sein werden. Zudem würden in Zukunft immer mehr Leute die Fahrprüfung mit einem automatisch geschalteten Auto absolvieren.“

    Das Bundesamt folgt da einer sehr seltsamen Logik. Ist denen wirklich nichts besseres eingefallen als dieses völlig stupide Statement? Überall extrem auf Sicherheit bedacht, die unnötigen WAB-Kurse und dann diese Änderung. Nicht gerade eine stringente Politik wird da verfolgt.
    • DasEchteGipfeli 01.02.2019 23:18
      Highlight Highlight Die WAB Kurse wurden ebenfalls abgeändert, bald wird nurnoch 1 Kurs nötig sein
    • ReziprokparasitischerSymbiont 01.02.2019 23:59
      Highlight Highlight Und WAB-Kurs 2 wurde bei uns mit einem Automaten durchgeführt.
      Sehr sinnvoll, wenn man dabei lernen soll, wie man möglichst umweltbewusst fährt... 😒
  • Joe Smith 01.02.2019 20:59
    Highlight Highlight Sind Sie sicher, dass sich die Fahrlehrer «mokieren»?
    • esmereldat 01.02.2019 21:35
      Highlight Highlight Denke auch eher, dass die monieren 😉
    • balzercomp 02.02.2019 08:39
      Highlight Highlight Wäre beides richtig. Auch von der Sprache her.
  • Joe Smith 01.02.2019 20:57
    Highlight Highlight Super Idee, die ersten Fahrversuche mitten im Stadtverkehr durchzuführen. Sehr sicherheitsbewusst.
    • Schreiberling 01.02.2019 21:52
      Highlight Highlight Also ich hatte alle meine Fahrstunden mitten in der Stadt Zürich. Und im Gegensatz zu Emily konnte ich damals noch überhaupt nicht Auto fahren.
  • Illuminati 01.02.2019 20:39
    Highlight Highlight Dann gibt man jährlich Millionen für die Verkehrssicherheit aus, was ich natürlich sehr begrüssen und dann macht mit einer so blöden Entscheidung wieder x Schritte zurück... Völlig unverständlich so etwas.. Und ganz ehrlich beim ersten Unfall, wegen der Unfähigkeit/Nichterlernen des Schaltens sollten die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden.
    • FabianK 01.02.2019 20:53
      Highlight Highlight Ich glaube nicht, dass es deshalb mehr Unfälle gibt. Jeder normal denkende Mensch wird das Schalten zuerst üben, bevor er in den Verkehr geht. Ausserdem kann ich mir auch kaum Szenarien vorstellen, wo falsches Schalten einen Unfall bewirkt, schon gar nicht einer mit Personenschäden. Zudem fahren ja Fahranfänger schon heute im Verkehr und diese können zusätzlich auch Grundsätzlich noch nicht richtig fahren.
    • Illuminati 01.02.2019 21:03
      Highlight Highlight @Fabian: ja aber sie müssen keine Prüfung machen und auch keine Fahrstunden nehmen mit einem geschalteten Auto, sprich sie entscheiden selber wann sie bereit sind aktiv am Verkehr teilzunehmen. Und jetzt überleg mal, eine Person die seit 10 Jahren oder so Automat fährt wird wohl kaum Autostunden mit einem Profi nehmen nur weil die Person jetzt schalten muss. Ausserdem wen ich so im Strassenverkehr antreffe, würde es mich nicht wundern wenn Personen gleich auf die Autobahn gehen würden ohne vorher zu üben. Aber der Hauptpunkt ist, sie müssen keine Prüfung mehr ablegen in einrm geschalteten Auto
    • Cédric Wermutstropfen 01.02.2019 21:20
      Highlight Highlight @Fabian: Das falsche Schalten an sich führt wahrscheinlich nicht zu Unfällen, aber die zusätzliche Ablenkung für den Neuschalter. Und Ablenkung ist eine der Hauptursachen für Autounfälle.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Namenloses Elend 01.02.2019 20:24
    Highlight Highlight Alles ok Emily. Hab schon schlimmere Mobilty Fahrer gesehen. Bzw. vor mir gehabt 😅
  • Spooky 01.02.2019 19:46
    Highlight Highlight Schöne Jacken habt ihr 🌹
  • 0dinchen 01.02.2019 19:37
    Highlight Highlight Da wollte wohl kein Watson sein Auto hergeben 🤣
    • esmereldat 01.02.2019 21:38
      Highlight Highlight Ja sonst hätte Franzoni wohl anschliessend das Getriebe aiswechseln wollem, da hätte der Chef sicher graue Haare bekommen 😂
  • Nunja 01.02.2019 19:32
    Highlight Highlight Auch deshalb: Nie ein gebrauchtes Mobility Auto kaufen.
    • The fine Laird 01.02.2019 20:33
      Highlight Highlight Wer kauft Mobility Autos?
    • nödganz.klar #161 01.02.2019 21:42
      Highlight Highlight Alsk... ernsthaft? So ein Statement ist einfach nur unglaublich dumm.
    • Vanessa_2107 02.02.2019 00:17
      Highlight Highlight @Alsk - schon der zweite blöde Kommentar...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Pointer 01.02.2019 19:29
    Highlight Highlight Das arme Mobility-Auto!
    • Qui-Gon 01.02.2019 22:17
      Highlight Highlight Mobility-Autos sind doch alle arm. Autofahren ist v.a. Routine, mobility birgt schon seine Gefahren.
    • pamayer 02.02.2019 09:59
      Highlight Highlight Die sind robust! Jede*r verstellt Sitz und Spiegel, fährt anders und führt anderes Schmuggelgut mit.
    • 7immi 02.02.2019 13:23
      Highlight Highlight @qui-gon
      mobility-Fahrer sind nicht weniger routiniert als andere Autofahrer, die nicht häufig fahren. Brauchst du dein Auto nur 4 mal im Monat und nicht allzu lange, so lohnt sich mibility gegenüber einem eigenen Auto finanziell. Andere nutzen mobility als Ergänzung zum eigenen Auto. So gesehen sind sie kein grösseres Risiko als wenig fahrende Eigentümer. Nah aufgefahren oder in der Rechtskurve überholt hat mich aber noch nie ein mobility-Auto.

AHV-Bezug für ein Sabbatical: Grünliberale wollen neuen Generationenvertrag

Die Debatte über die Altersvorsorge in der Schweiz ist verfahren. Das Politlabor der Grünliberalen hat einen «Bauplan» für einen neuen Generationenvertrag erarbeitet. Ziel ist ein flexibleres System.

Seit mehr als 20 Jahren hat die Schweiz keine Rentenreform mehr auf die Reihe gebracht. Mehrere Versuche sind gescheitert, zuletzt vor zwei Jahren die Altersvorsorge 2020. Nun liegen neue Vorschläge des Bundesrats für die AHV und der Sozialpartner für die berufliche Vorsorge auf dem Tisch. Bereits gibt es Kritik von verschiedenen Seiten, die Debatte dürfte erneut schwierig werden.

Immerhin hat das Stimmvolk im Mai mit dem deutlichen Ja zur AHV-Steuervorlage (STAF) eine Zusatzfinanzierung für die …

Artikel lesen
Link zum Artikel