Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.


Wo steigt heute die Party? SVP-Wahlkampfleiter Rösti im Jubel-Interview: «Es braucht einen Rutsch nach rechts, um die Werte der Schweiz zu bewahren»

abspielen

Albert Rösti über den Sieg der SVP.
YouTube/Watson Redaktion

Die grosse Siegerin der Wahlen 2015 ist die SVP. Ihr nationaler Wahlkampfleiter, Albert Rösti, ist dementsprechend gelaunt. 

Er sei überglücklich, jetzt gehe es darum, dass die SVP Akzente setze. «Es braucht einen Rutsch nach rechts, um die Schweizer Werte zu bewahren», sagt Rösti im Interview mit watson. 

Eines der Erfolgsrezepte sei, dass man über Jahre die selben Themen konsequent behandelt habe. Die SVP sei bereit, Verantwortung wahrzunehmen und hoffe auf einen zweiten Bundesratssitz. 

(gin/feb)

Dir gefällt diese Story? Dann teile sie bitte auf Facebook. Dankeschön!👍💕🐥

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Sollen Whistleblower besser geschützt werden? Gesetz droht abermals zu scheitern

Ein neuer Gesetzesvorschlag zum Schutz von Hinweisgebern geht im Mai in die Beratung. Er droht abermals zu scheitern. Möglicherweise ist dies der Idee der Sache aber dienlich.

Es war ein naheliegender Vorstoss, den der frühere SP-Nationalrat und ehemalige Basler Gesundheitsdirektor Remo Gysin im Mai 2003 im Parlament einbrachte. Wie steht es um den rechtlichen Schutz für Whistleblower, die in der Privatwirtschaft oder im Öffentlichen Dienst Korruption und andere oft kriminelle Handlungen anzeigen?

Für einen ökonomisch geschulten Politiker wie Gysin lag die Frage auch aus wirtschaftlichen Überlegungen auf der Hand. Das Fehlverhalten einzelner Akteure oder ganzer …

Artikel lesen
Link zum Artikel