Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Weisst du, was Schwule und Lesben sind?»: Juso-Kandidatin erklärt Jayden (8) ihre Politik

Sie gehören zu den jungen Nationalratskandierenden und erklären dem noch jüngeren 8-jährigen Jayden ihre Politik. In der ersten Folge versucht sich Juso-Kandidatin Anna Rosenwasser.



Die Jungparteien sprechen von einem «Mega-Boom» beim Mitgliederzuwachs. Praktisch alle konnten im laufenden Jahr zahlreiche neue Parteimitglieder dazu gewinnen. Nun wollen die Jungpolitiker ins Parlament und sich die Sitze erobern.

Während sie sonst auf Podien hitzig diskutieren und in Interviews komplexe Inhalte darlegen, erklären sie nun dem 8-jährigen Jayden ihr Wahlprogramm. Politik kinderleicht gemacht, sozusagen. In der ersten Folge versucht Juso-Kandidatin Anna Rosenwasser die Ehe für alle verständlich zu machen.

Video: nico franzoni, jara helmi

Anna Rosenwasser (Juso Zürich)

Die 29-Jährige ist Geschäftsführerin der Lesbenorganisation Schweiz und freischaffende Journalistin. Sie ist auf dem zweiten Listenplatz der Zürcher Juso und gehört somit zu den Spitzenkandidierenden der Partei.

Würdest du Anna Rosenwasser wählen?

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

#GoWote! Darum machen wir bei den Wahlen mit!

Jans genau erklärt: Mobilisierung

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
16Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ragnarson 11.10.2019 11:57
    Highlight Highlight Bin biz verliebt in Frau Rosenwasser😍
  • Saerd neute 10.10.2019 22:43
    Highlight Highlight Also ich würde lieber Köppel wählen.
  • Pinhead 10.10.2019 13:45
    Highlight Highlight "Jayden".
    • Wr8er 10.10.2019 22:16
      Highlight Highlight Yep, eher Jayden
  • Blizzard_Sloth 10.10.2019 13:05
    Highlight Highlight Anna werd ich sowieso wählen. Eine sehr engagierte Person, die in der Politik noch so einiges bewegen könnte.
    • DunkelMunkel 10.10.2019 20:57
      Highlight Highlight Jede(r) könnte so einiges bewegen...
  • pluginbaby 10.10.2019 13:01
    Highlight Highlight Naja mit dem Wahlprogramm der Juso hatte dies nur am Rand etwas zu tun. Waren eher die persönlichen Probleme und Anliegen der Frau Rosenwasser.

    Wäre spannend gewesen wie sie einem 8 jährigen Kind erklärt hätte, wie der Kapitalismus überwunden werden soll 😂
  • Wolf von Sparta 10.10.2019 12:45
    Highlight Highlight Meiner Meinung nach gehen diese Thema noch keinen 8 Jährigen Buben etwas an. Aber ist ja nur meine Meinung.
    • Nerd077 10.10.2019 14:11
      Highlight Highlight @Luzifer Morgenstern: z.B. weil diese Aussage als solches falsch ist? Ok ja, die Reichen werden immer reicher. Aber die Aussage "die Armen werden immer Ärmer" kann man so nicht stehen lassen. Der % Anteil von Leuten die Weltweit unter der Armutsgrenze leben ist seit 1981 um ca. 35% gesunken (wobei sich die % Zahl auf die gesamte Weltbevölkerung bezieht).
      Deshalb: Leute die irgendwelche Parolen wiederholen, die sie irgendwo aufgeschnappt haben, sind für mich unwählbar. Leute, die offensichtlich Fakten checken und differenziert ihre Meldung bilden unterstütze ich gerne. Egal ob Links/Rechts.
    • Nerd077 10.10.2019 21:12
      Highlight Highlight @Luzifer: kann sein, dass ich am Thema vorbei geabtwortet habe. Ich habe aber auf DEINEN Kommentar geantworter, wo man unmissverständlich den Eindruck erweckst, auch nur einer dieser Parolen-nachplappernden Personen bist. Bitte nächstes Mal klarer schreiben was du meinst.
    • Globidobi 11.10.2019 07:54
      Highlight Highlight @Nerd007 Es stimmt, die gesamte Armut wird immer kleiner. Aber nehmen wir mal ein Beispiel an der Schweiz im Vergleich zu den Armen. 1950 konnten sich die Reichen in der Schweiz ein Auto kaufen. Boa so cool war man damals. In den Entwicklungsländern waren 2 Millionen am Hungern nahe. Die Zeit vergeht, der Kapitalismus nimmt seinen Lauf und die Weltbevölkerung nimmt zu, mehrheitlich in den Entwicklungsländern.Heute, die "reichen" Schweizer haben nun alle ein Auto, komm ab in die Ferien. Es gibt nun in China und so die die Autos kaufen, jedoch gibt es immernoch 2 Milliarden welche kämpfen müssen
    Weitere Antworten anzeigen
  • Aristophanes 10.10.2019 12:10
    Highlight Highlight Wenns so einfach wäre würde ich Anna Rosenwasser sicher wählen.
  • Die verwirrte Dame 10.10.2019 11:58
    Highlight Highlight Würdest du mich wählen? "Schon eher als nicht" - Also nein :P
    • Avocados diaboli 10.10.2019 23:51
      Highlight Highlight Das habe ich aber anders verstanden. Er würde sie "schon eher [wählen] , als nicht."

      Also würde er sie eher wählen, als sie nicht zu wählen, was einem "ja" entsprechen würde.
    • Die verwirrte Dame 11.10.2019 11:24
      Highlight Highlight @Avocado Das habe ich schon auch so verstanden, deute diese Antwort aber als sehr nettes "Nein" :)

Seit dem Ende des Lockdowns steigen in Zürich die Fälle von sexueller Gewalt an Frauen

In Zürich suchen seit dem Ende des Lockdowns vermehrt Frauen Hilfe, die im Ausgang sexuell angegriffen wurden. Die Fallzahlen haben sich laut der Frauenberatung verdoppelt.

Für Corina Elmer, Geschäftsleiterin der Frauenberatung Sexuelle Gewalt, sind die Zahlen besorgniserregend: Seit den Lockdown-Lockerungen Anfang Juni haben sich 43 Frauen bei der Zürcher Beratungsstelle gemeldet, weil sie Opfer einer Vergewaltigung, sexueller Nötigung oder Schändung wurden. Das ist ein sprunghafter Anstieg der Beratungen im Vergleich zu den Vormonaten.

Problematisch ist für Elmer, dass die Zahlen von jetzt nicht nur höher sind als jene während des Lockdowns, als sämtliche …

Artikel lesen
Link zum Artikel