Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Geraldine Fasnacht, droite, et Rudolph, gauche, s'elancent de la falaise en wingsuit dans le cadre de la conference de presse du Sonchaux Acro Show, ce jeudi 13 aout 2015 a Sonchaux sur les hauts de Villeneuve. (KEYSTONE/Maxime Schmid)

Symbolbild Bild: KEYSTONE

Wingsuit-Pilot prallt im Wallis gegen Felsen und stirbt



Ein Wingsuit-Pilot ist am Donnerstag kurz nach Mittag in der Region Derborence im Wallis abgestürzt. Er prallte nach einem Flug von 250 Metern aus noch ungeklärten Gründen gegen die Felsen und verstarb vor Ort.

Vor dem verunglückten Wingsuit-Flieger waren drei andere Personen von der 2908 Meter über Meer gelegenen La quille du Diable gesprungen, wie die Walliser Kantonspolizei am Freitag mitteilte. Bei allen vier Personen handle es sich um ausländische Staatsangehörige.

Die drei ersten Wingsuit-Flieger landeten alle bei der Auberge du Godet in der Derborence. Der verunglückte Mann sprang als letzter. Die formelle Identifizierung des verunglückten Wingsuit-Piloten war am Freitag noch nicht abgeschlossen. (sda)

Der 101-Jährige, der aus dem Flugzeug sprang

abspielen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Schneider Alex 23.09.2017 06:44
    Highlight Highlight Das Risiko, gemessen in Stunden für den Sport/Todesfall ist viel zu hoch, nicht zu vergleichen zum Beispiel mit Toten im Verkehr oder beim Bergsteigen.
  • Madmessie 22.09.2017 15:35
    Highlight Highlight Mein Beileid für diejenigen, die diese Person identifizieren müssen.

Zürich: Drei Personen schwer verletzt nach Sprung aus brennendem Haus

In der Zürcher Innenstadt ist in der Nacht auf Sonntag in einem Wohn- und Geschäftshaus ein Feuer ausgebrochen. Sechs Menschen wurden laut der Polizei verletzt, drei davon schwer. Sie waren aus dem brennenden Haus in die Tiefe gesprungen. Die Brandursache ist unklar.

Die Polizei nahm einen 38-jährigen Mann und eine 37-jährige Frau fest, wie sie in der Nacht auf Sonntag mitteilte. Die Ermittler schliessen demnach Brandstiftung nicht aus.

Der Brand in dem Gebäude an der Bäckerstrasse unweit des …

Artikel lesen
Link zum Artikel