Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Eisregen – Meteorologen warnen vor Glätte

02.03.18, 07:13


Die Nacht war mehrheitlich klar und eisig kalt. Nun setzen im Verlauf des Tages Niederschläge ein. Dabei besteht die Gefahr von gefrierendem Regen, schreibt MeteoNews in einer Mitteilung. Weil auf Nebenstrassen teilweise noch Schnee liegt und einzelne Strassen weiterhin vereist sind, warnt der Wetterdienst vor akuter Glättegefahr.

Die Scheinwerfer von auf der Autobahn A7 in Hamburg-Stellingen fahrenden Fahrzeugen spiegeln sich in der feuchten Fahrbahn am Dienstag, 6. Januar 2004. Der erste Eisregen dieses Jahres hat in Hamburg nicht zu einem erwarteten Verkehrschaos gefuehrt. Die Stadtreinigung war am Vormittag mit einem Grossaufgebot an Personal und Technik angetreten um Strassen und Gehwege befahr- bzw. begehbar zu machen. Die Polizei verzeichnetet wenige Unfaelle. (KEYSTONE/AP Photo/Christof Stache)

Es drohen glatte Strassen. Bild: AP

Durch die klare Nacht waren die Temperaturen heute Morgen relativ tief. In Welschenrohr wurden um 6 Uhr 14,2 Grad gemessen. Auch sonst lagen die Temperaturen im Flachland verbreitet bei -10 bis -7 Grad.

Die Bewölkung wird heute im Verlauf des Tages zunehmen, von Westen her setzen Niederschläge ein. Weil die Luftschichten in der Höhe deutlich milder sind und zum Teil positive Temperaturen aufweisen, kann bei einsetzendem Niederschlag Regen fallen, der auf den kalten Böden gefriert, schreiben die Meteorologen weiter. Erst im Verlauf des Nachmittags sei mit einer allmählichen Entspannung der Lage zu rechnen. (mlu)

«Hör auf zu lüften! Es ist sch**sskalt!»

Video: watson/Corsin Manser, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

2
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • kobL 02.03.2018 11:03
    Highlight Yay zum Abschluss der Woche noch Eisregen. Tatsächlich das erste Mal diese Woche, dass ich für den Arbeitsweg den Zug in betracht ziehe. Kälte und Schnee sind mir egal auf dem Velo, aber bei Eis hört der Spass definitiv auf 😖
    5 0 Melden
  • ströfzgi 02.03.2018 08:32
    Highlight Welschenrohr wohl eher MINUS 14.2 grad 😀
    13 0 Melden

«Der Mann mit der Pinzette»: Das ist der Koch des Jahres

Das «The Restaurant» im «The Dolder Grand» in Zürich erhält einen GaultMillau-Punkt mehr: Mit 19 Punkten zeichnet der Gastronomie-Führer Heiko Nieder auch als Koch des Jahres 2019 aus.

Nieder sei der Mann «mit der grossen Pinzette», halten die GaultMillau-Kritiker fest. «Er verblüfft, begeistert, überlässt nichts dem Zufall.» Seine Gerichte seien auf Anhieb zu erkennen.

Der «Dolder»-Chefkoch wird im GaultMillau seit langem geführt. 2013 wurde er etwa als einer der Aufsteiger des Jahres …

Artikel lesen