Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Abkühlung von der Hitze im Neuenburgersee - am Sonntag war es in Sitten 37 Grad heiss.

Die sommerlichen Temperaturen bleiben auch in der kommenden Woche – so heiss wie am Sonntag wird es aber nicht mehr. Bild: KEYSTONE

Phu, war das eine Tropennacht – und heute drohen heftige Gewitter, Hagel und Starkregen



Am späten Sonntagnachmittag erreichte die Hitzewelle in der Schweiz ihren Höhepunkt. In Sitten wurden 37 Grad gemessen. Damit stieg die Temperatur zum ersten Mal seit 2015 wieder auf 37 Grad und mehr.

Und auch die Nacht blieb heiss: Weil Wolken eine Abkühlung verhinderten, war es um 4 Uhr in der Nacht an vielen Orten in der Schweiz noch über 25 Grad warm. Erst gegen den Morgen sanken die Temperaturen teilweise.

Und heiss geht es vorerst weiter: Am Montagvormittag ist es zunächst meist sonnig und schwülheiss mit Temperaturen um die 30 Grad.

Erst gegen Abend kommen immer mehr Quellwolken dazu, im Flachland werden teils heftige Gewitter erwartet, wie Meteo Schweiz berichtet. Es muss laut SRF Meteo mit Hagel, Starkregen und Sturmböen gerechnet werden.

Der Dienstag bringt tiefere Temperaturen und weniger Sonne und vor allem in den Bergen einige Schauer.

Bild

bild: screenshot/srf meteo

Zur Wochenmitte hin wird es im Mittelland bereits wieder sonniger und auch wärmer, berichtet SRF Meteo. Am Freitag klettern die Temperaturen bereits wieder in Richtung 30 Grad. Die ganz grosse Hitze ist aber fürs Erste überstanden. (ohe)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Nicht mehr anzeigen

Die teuersten Ausblicke der Welt

Mykonos ist eines der meistgebuchten Reiseziele

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
22
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
22Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Paddiesli 01.07.2019 16:00
    Highlight Highlight Im kühlen Keller unseres Altbaus hat sich letzte Nacht sogar ein Nachbar mit Klappbett eingerichtet, so heiss war's. Ich meine, bei 32 Grad im Schlafzimmer morgens um 5 Uhr... 🥵 Die Hitze in den Häusern ist unerträglich.
    • Lichtblau550 01.07.2019 22:34
      Highlight Highlight Meine Wohnung unterm Dach ist ähnlich heiss (Horror). Aber in meinem Altbau-Keller hat’s Spinnen (Horror total). Das Allerschlimmste ist aber, sich auf ein versprochenes Gewitter zu freuen, das einfach nicht kommt. Bis jetzt geht in Zürich gar nichts ... 🥵
  • Toerpe Zwerg 01.07.2019 10:32
    Highlight Highlight Über's Wetter und über's Alter ärgert man sich besser nicht ...
  • ThePower 01.07.2019 10:16
    Highlight Highlight Langsam wirds echt mühsam..
  • Süffu 01.07.2019 09:24
    Highlight Highlight Wieso "überstanden"? Es war wunderschön!
    • Fritz N 01.07.2019 09:41
      Highlight Highlight "wunderschön"
    • Süffu 01.07.2019 11:52
      Highlight Highlight "Pfff"
  • Frankygoes 01.07.2019 07:49
    Highlight Highlight Hauptsache, die Temperaturen gehen Nachts wieder unter 20°C.
  • Rupert The Bear 01.07.2019 07:49
    Highlight Highlight Mimimi zu heiss, mimimi zu kalt, mimimi zu nass, mimimi zu trocken...

    Solange wir über das Wetter motzen können, geht es uns gut 😁.
    • mrmikech 01.07.2019 08:07
      Highlight Highlight Hast du grad selber gemacht, motzen. Geht dir also gut hoffentlich.
    • Unicron 01.07.2019 09:12
      Highlight Highlight Tipp: Meistens sind es nicht die selben Personen welche sich beschweren.
      Von mir wirst du zB nie gejammer über zu kalt hören. Von mir aus kann es das ganze Jahr -15 Grad sein und ich bin glücklich.
      Aber ab 25 Grad fühle ich mich einfach unwohl, und dann fange ICH an zu jammern, wärend all die "ooooch, es ist soooo kalt" Leute erst mal Pause haben.

      Also das wechselt sich ab, es sind nicht "alle" immer am motzen, sondern erst die einen, dann die anderen.
    • Rupert The Bear 01.07.2019 09:14
      Highlight Highlight genau, und falls es dir auch gut geht motze bitte mit 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flunkie 01.07.2019 07:20
    Highlight Highlight Ich möchte mich an dieser Stelle ganz herzlich bei unserer Katze bedanken, die unsere tropische Nacht von 25 auf gefühlte 45 Grad erhöht hat. 🥵
    • Ruefe 01.07.2019 08:04
      Highlight Highlight Awww ^^
    • jules_rules 01.07.2019 08:06
      Highlight Highlight Ich möchte mich bei den Katzen aus dem Quartier bedanken, die sich gestern Nacht in unserem Garten Territorialkämpfe geliefert haben...
    • Leckerbissen 01.07.2019 08:49
      Highlight Highlight Sie doch froh! willst du etwa eine zugelaufene Katze aus einem anderen Quartier in DEINEM Garten? Bedank dich das nächste mal bei der Home-Katze :)
    Weitere Antworten anzeigen

Drittwärmster Frühling seit Messbeginn

Mit dem Mai endet in der Schweiz der drittwärmste Frühling seit Messbeginn 1864. Im landesweiten Mittel stieg die Frühlingstemperatur auf 6.2 Grad. Eine landesweite Frühlingstemperatur von 6 Grad oder mehr ist eine neue Erscheinung in der über 155-jährigen Messgeschichte.

Dies teilte am Freitag Meteoschweiz mit. Der Mai zeigte sich im landesweiten Mittel 1 Grad milder als die Norm 1981-2010. Die Niederschlagsmengen fielen in den meisten Gebieten unterdurchschnittlich aus.

In den Niederungen …

Artikel lesen
Link zum Artikel