Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Sonne schönes Wetter (Bild: shutterstock)

Am Wochenende ist sonnenbaden angesagt. Bild: Shutterstock

Achtung Basilikum-Pflanzen reinnehmen, es wird saukalt, aber das Weekend wird prächtig



Die gute Nachricht zuerst: Es wird immer wärmer und die Sonne zeigt sich von Freitag bis Montag fast den ganzen Tag. Am Sonntag steigen im Norden die Temperaturen bis zu 22 Grad und dabei ist es fast windstill. Für Hartgesottene ist das fast schon «Badewetter», sagt Nicola Möckli von meteonews auf Anfrage. Für alle anderen gilt: Grill anwerfen.

Image

Doch bevor es soweit ist, müssen wir kurz unten durch. Von Donnerstag auf Freitag gibt es eine klare und kalte Nacht, so dass die Temperaturen am frühen Morgen Richtung Null Grad tendieren. Unbedingt die Basilikum-Pflanzen diese Nacht vom Balkon in die Wohnung stellen, sonst gehen sie ein. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen. Am Nachmittag steigt dann die Nullgradgrenze auf 2500 Meter und die Temperaturen steigen im Norden auf 16 Grad.

Am Samstag ist es sonnig bei 19 Grad und am Sonntag steigen die Temperaturen bis auf 22 Grad. Auch die kommende Woche beginnt zunächst freundlich. Am Montagnachmittag ist zunehmend mit Quellwolken zu rechnen. Lokal sind auch Gewitter möglich. (whr)

Das war der Sommer 2016

Das könnte dich auch interessieren:

So reagiert das Internet auf Trumps «Finnland-machts-besser»-Vergleich

Link to Article

Der Sexgeschichten-König, der mich in der Suite erobert

Link to Article

«Red Dead Redemption 2» – eine riesige, wunderschöne Enttäuschung  

Link to Article

18 Tinder-Profile, die ein BISSCHEN zu ehrlich sind 😳

Link to Article

Jüngste Demokratin kommt im Kongress an – und wird sogleich kritisiert wegen ihres Outfits

Link to Article

11 Momente, in denen das Karma sofort zurückgeschlagen hat

Link to Article

Facebooks schmutziges Geheimnis – Zuckerberg und Co. behaupten, sie wussten von nichts

Link to Article

Trump ist sauer – und zwar so was von!

Link to Article

Was du über die Bauernfängerei «Initiative Q» wissen musst

Link to Article

Wer sind die SVP-Models, die für die Selbstbestimmungs-Initiative den Kopf hinhalten?

Link to Article

Diese 16 Bilder zeigen, wie blöd unsere Gesellschaft doch manchmal ist

Link to Article

Wenn Teenager illegale Nackt-Selfies verschicken – das steckt dahinter

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

40 Grad in Genf, verschiffte Winter: So extrem sieht das Klima in der Schweiz künftig aus

Der Blick in die Klimazukunft der Schweiz wird schärfer: Er zeigt trockenere, heissere Sommer, regenreichere, schneearme Winter und heftigere Starkniederschläge. Mit den «Klimaszenarien Schweiz» stellen Forschende vor, auf was sich das Land vorbereiten muss.

Der Klimawandel wird die Schweiz ganz schön mitnehmen. Der Blick in die mögliche Zukunft des Landes war noch nie so genau wie in der dritten Auflage der Klimaszenarien Schweiz, die Forschende von MeteoSchweiz, der ETH Zürich und vom Oeschger-Zentrum der Universität Bern erarbeitet und am Dienstag in Zürich präsentiert haben.

Die wichtigsten Punkte:

Die Trends sind bekannt: Ohne ambitionierten Klimaschutz durch die Nationen der Welt wird die Schweiz deutlich trockener, heisser, schneeärmer und …

Artikel lesen
Link to Article