Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

10'000 Blitze seit gestern Abend – die Hitze verabschiedet sich mit einem Knall



Der Hochsommer hat sich krachend verabschiedet. Nachdem es gestern tagsüber noch teilweise sehr freundliches Wetter mit Temperaturen von bis zu knapp 30 Grad gab, entlud sich am Abend ein heftiges Gewitter über dem Flachland. 

SRF Meteo registrierte knapp 10'000 Blitzeinschläge. Besonders stark wütete das Unwetter in den Regionen Zürich, Aarau und Luzern. Dort wurden 25 – 30 Blitze pro Minute gemessen.

Blitze überall

Video: az medien video unit

Zudem luftete es ziemlich stark: Im zürcherischen Affoltern wurden Böen mit 91 Stundenkilometern gemessen.

3-4 Blitze pro Sekunde: Das Gewitter über dem Limmattal

Ein bisschen weiter östlich: Der Blick über die Hardbrücke in Zürich

Play Icon

Video: watson

So sah das Gewitter im Zürcher Seefeld aus:

Image

Das Gewitter bewegte sich von Westen nach Osten. Ein Blick auf den Regenradar von 22 Uhr zeigt das Unwetter über Aarau. screenshot: srf/meteo

Vom starken Regenfall überrascht wurden auch die Besucher des Zürich Openair. Festivalbesucher suchten in den Festzelten Unterschlupf.

Festivalbesucher flüchten vor dem Regen

Play Icon

Video: watson/Sarah Serafini

Auf dem Programm während des Gewitters stand ausgerechnet Kendrick Lamar, wahrscheinlich der grösste Star des Events.

Heute wird das Wetter wieder trockener, vor allem am Morgen. Am Nachmittag dürfte es vermehrt wieder regnen. Die Temperaturen liegen so um die 23 Grad.

Für Samstag sind die Prognosen derzeit ziemlich durchzogen. Nächste Woche soll es dann relativ sonnig weitergehen. Allerdings werden vorerst keine Temperaturen um die 30 Grad mehr erwartet. (cma/mlu)

Wisst ihr noch? Damals, als wir noch geschwitzt haben :)

Das könnte dich auch interessieren:

Wie cool bist du wirklich? Finde es heraus im Test gegen die Hitzewelle

Link to Article

«Altä, chill mal» – 9 SMS-Konversationen mit der momentanen Hitzewelle

Link to Article

Verbring den Sommer in der Stadt, haben sie gesagt! Es ist toll, haben sie gesagt ...😣

Link to Article

Blitz, Donner und warme Temperaturen – der Juli war trotzdem kein klassischer Sommermonat

Link to Article

«Hitzehölle» Europa: Forscher gehen in Zukunft von bis 150'000 Todesopfern aus – pro Jahr

Link to Article

Glutofen City: In der Innenstadt wird es bis zu 6 Grad heisser als ausserhalb

Link to Article

9 Gründe, warum das Sauwetter auch seine guten Seiten hat

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Extreme Wettereignisse töteten seit 1996 mehr als 528'000 Menschen 

Link to Article

Winter-Zeit ist Kalte-Füsse-Zeit: Was man gegen das ewige Leiden tun kann

Link to Article

Glühwein zum Aufwärmen, viel Vitamin C gegen Grippe? Diese 10 Winter-Mythen solltest du kennen

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • fabsli 24.08.2018 09:19
    Highlight Highlight Kann mir jemand erklären, warum es so viele Blitze ohne Donner gab? War ja zu Beginn ein Gewitter ohne Ton.
    5 0 Melden
    • JayPi 24.08.2018 10:07
      Highlight Highlight Die Blitze waren wahrscheinlich zu weit von deinem Standort entfernt.
      1 0 Melden
    • Firefly 24.08.2018 11:54
      Highlight Highlight Wahrscheinlich geht bei dieser Blitzfrequenz der Donner in allgemeines Grollen über und man hört nur das Donnern der nahesten Blitze als einzelne Donner.
      2 0 Melden
  • Gummibär 24.08.2018 07:49
    Highlight Highlight 10'000 Blitze in einer Nacht. Eine solche Entladung kann nur als "watson-Gewitter" benannt werden.
    Ich bitte SRF-Meteo Kenntnis zu nehmen und in zukünftigen Wetterberichten die richtige Bezeichnung zu verwenden.
    7 14 Melden
  • Midnight 24.08.2018 06:44
    Highlight Highlight Naturgewalten sind schon faszinierend und Blitze sowieso. 🌩🌩
    22 1 Melden
  • Donald 24.08.2018 02:12
    Highlight Highlight Im "Aarau" hat es aber nicht gerade viele Blitze auf eurer Karte...
    0 9 Melden
    • Donald 24.08.2018 09:12
      Highlight Highlight Das Bild, auf welches ich ansprach, wurde entfernt...
      1 2 Melden
  • metall 23.08.2018 23:28
    Highlight Highlight Yep das war nett
    Play Icon
    User Image
    44 2 Melden
    • Hallosager 24.08.2018 00:06
      Highlight Highlight Wenigstens ein gutes Video, mit einem coolen Setting ;)

      Bei den im Artikel verlinkten frag ich mich, haben die Leute noch nie Blitze und Regen gesehen? 🤔
      10 1 Melden
    • Donald 24.08.2018 09:13
      Highlight Highlight @Hallosager
      Das kommt raus, wenn man sein Büro unter einer Brücke hat (watson) und der Reporter dieses nicht verlassen will... Ich glaube eine schlechtere Location, um ein Video von einem Gewitter zu machen, war schwer zu finden...
      2 1 Melden

Wildhüter oder Milizjagd? So zoffen sich die Tierschützerin und der Jäger

Mit der kantonalen Initiative «Wildhüter statt Jäger» will Monika Heierli die Jagd abschaffen. Christian Jaques findet das unsinnig. Im Streitgespräch kreuzen die zwei unterschiedlichen Kontrahenten die Klingen.

Sie ist die Präsidentin der Tierpartei Schweiz, er der oberste Jäger des Kantons Zürich. Sie will nicht, dass Jäger für die Regulierung des Wildbestands im Wald zuständig sind. Er will nicht, dass die Jäger durch Wildhüter ersetzt werden.

Im Streitgespräch werden sich Monika Heierli und Christian Jaques wenig einig. Zuletzt sind es die Zürcher Stimmberechtigten, die bei der Frage «Wildhüter oder Jäger?» am 23. September das letzte Wort haben. 

Herr Jaques, in Ihrer Freizeit jagen Sie. Was …

Artikel lesen
Link to Article