Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Haselblüte läutet am Wochenende die Pollensaison ein



Pollenallergiker müssen sich wappnen: Wegen der milden Temperaturen beginnen am Wochenende die Haselsträucher zu blühen. Südlich der Alpen herrscht schon seit fünf Wochen frühlingshaftes Wetter.

Unter dem Einfluss von Sonne und Temperaturen um 10 Grad erwacht die Hasel aus der Winterruhe, wie das Allergiezentrum Schweiz aha! am Freitag mitteilte. Die männlichen Blüten - die so genannten Kätzchen - öffnen sich und geben ihre Pollen in die Luft ab. Die Blütezeit beginnt dieses Jahr deutlich später als 2018. Damals waren schon im Januar hohe Pollenkonzentrationen verzeichnet worden.

Haselblüte Pixabay

Die männlichen Blüten - die so genannten Kätzchen - öffnen sich und geben ihre Pollen in die Luft ab. Bild: Pixabay

Aha! empfiehlt Allergikern, sofort mit der Einnahme ihrer Medikamente zu beginnen. Nach besonders kalten Tagen seien in der ganzen Schweiz mittlere bis hohe Konzentrationen von Haselpollen sowie der Beginn der Erlenblüte zu erwarten, heisst es in der Mitteilung.

Birke und Esche blühen in der Regel ab März oder April. Eine genaue Prognose ist schwierig, da die Blütezeit wegen unterschiedlicher Temperaturen oder Niederschläge von Jahr zu Jahr verschieden ausfallen kann.

Im Tessin hat die Saison längst begonnen: Südlich der Alpen blühen die Haseln seit Anfang Januar. Das ist etwa zehn Tage früher als üblich. Allergiker können sich auf pollenundallergie.ch über die aktuellen Pollenkonzentrationen informieren. (sda)

Heilsame Höhlenluft: Speläotherapie gegen Asthma

«Die Randensprosse ist das Arschloch der Gesellschaft»

abspielen

Video: watson/Philipp Löpfe, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

Themen
2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Mägs 08.02.2019 22:49
    Highlight Highlight Ausgesprochen, unerwartet höchst amüsant. Danke!
  • tzhkuda7 08.02.2019 14:52
    Highlight Highlight Bin so froh das ich davon nicht betroffen bin, habe einen Kollegen der kriegt das jeweils hsrt zu spüren.

    Habe allerdings erfahren, dass das bis zum Lebensende noch kommen kann und man bloss weil man nicht Allergisch ist sich nicht zu fest freuen sollte, da man im nächsten Jahr plötzlich auch dazu gehört.

Die 8 schönsten Schnappschüsse des Mond-Spektakels von letzter Nacht

Schaulustige konnten in der Nacht auf Mittwoch über der Schweiz wieder eine partielle Mondfinsternis beobachten - trotz teils Wolken. Zwischen 22 Uhr und 1 Uhr in der Früh lagen Teile des Erdtrabanten im Kernschatten der Erde und der Mond schimmerte rostrot am Himmel.

Während fast drei Stunden waren Teile des Mondes verdunkelt. Der Mond tauchte dabei laut der Schweizerischen Astronomischen Gesellschaft zu rund 65 Prozent in den Kernschatten der Erde eintauchen. Generell in voller Länge sichtbar …

Artikel lesen
Link zum Artikel