Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

4500 Blitzeinschläge: Heftige Gewitter und Starkregen über der Schweiz

03.07.18, 08:51 03.07.18, 09:30


Blitz und Donner über der Schweiz: Bereits gestern Abend tobten vor allem im Jura, im Berner Oberland und im Wallis kräftige Gewitter. Sie brachten Starkregen und teilweise auch Hagel.

Heftiges Gewitter gestern bei Meiringen

Heute waren bereits in den Morgenstunden in der Romandie und im Jura Gewitter unterwegs. Wetterdienste warnten vor Starkregen und stürmischen Böen.

Mittlerweile sind auch über die Stadt Zürich einzelne Gewitterzellen gezogen – starker Regen und lautes Donnergrollen inklusive.

Laut SRF Meteo kam es in der Schweiz zwischen 3 und 8 Uhr zu rund 4500 Blitzeinschlägen:

Im Verlauf des Tages erfolgt allerdings eine Wetterberuhigung, wie Meteo News schreibt. Mit etwas Glück verläuft der Nachmittag bei einem Mix aus Wolken und sonnigen Abschnitten vielfach trocken mit einem eher kleinen Regenrisiko. Gute Aussichten also für ein gelungenes Public Viewing.

Gegen Abend steigt das Gewitterrisiko dann aber wieder an – vor allem Richtung Alpen. Mit Temperaturen um 25 bis 26 Grad ist es sommerlich warm. (mlu)

Hier gab's ausnahmsweise fast keinen Regen:

Video: nico franzoni, laurent äberli, Lena Rhyner

Das könnte dich auch interessieren:

«Who is America?» – 7 Fakten über die neue Skandal-Show von Sacha Baron Cohen

Warum das chinesische Modell über den Westen siegen wird

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur WM 2022 in Katar

Hat die Queen gerade Trump getrollt? Diese Bloggerin ist davon absolut überzeugt

Ein kleiner Vorgeschmack, was uns bei der nächsten WM erwartet

So gross müsste ein Gebäude sein, um die gesamte (!) Menschheit zu beherbergen

Nach diesen 5 Dokus wirst auch du deine Ernährung hinterfragen

Wie mich Sekten mundtot machen wollten – und was ich daraus gelernt habe

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Erkennst du alle Filme an nur einem Bild? Wer weniger als 7 hat, muss GZSZ* gucken!

8 Dinge, die purer Horror sind, wenn sie morgens vor deinem ersten Kaffee passieren

Bei welchen Fluglinien hast du gratis oder günstig WLAN? Der Preisvergleich zeigt's

Das sind die Tops und Flops der WM

Erste Verurteilungen nach Ausschreitungen in Paris

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
5
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Hardy18 03.07.2018 12:26
    Highlight Mich würde mal interessieren wie man Blitze zählt. Fährt da einer nebenher mit Zettel und Stift? Weil Satelliten werden die ja nicht sehen können durch die Wolken.
    0 0 Melden
  • petrolleis 03.07.2018 12:15
    Highlight für den schweiz-match wäre schönes wetter zum public viewen doch etwas angenehmer... 😉
    1 0 Melden
  • Maya Eldorado 03.07.2018 10:48
    Highlight Schön - heut wird mein Garten aus und vom Himmel bewässert.
    6 2 Melden
  • Tugium 03.07.2018 09:23
    Highlight Herrlich wenns mal wieder ein wenig abkühlt😁
    23 3 Melden
    • leu84 03.07.2018 10:48
      Highlight Aber nicht schön wenn es sich anschliessend wie im Dampfgarer anfühlt :) Aber trotzdem schön die paar kühlen Stunden
      18 2 Melden

In dieser Gemeinde testet Swisscom 5G – mit drei «Versuchskaninchen»

Zur Vorgeschichte:

Bis Ende Jahr will Swisscom die neue Mobilfunkgeneration 5G in der Schweiz punktuell einführen.

Doch schon jetzt testet das grösste Schweizer Telekom-Unternehmen in der Berner Berggemeinde Guttannen verschiedene Anwendungen, damit 5G auch in entlegenere Orte gebracht werden kann. Der Test läuft bis Ende Jahr, wie die Swisscom am Montag mitteilt.

In der Gemeinde Guttannen, die zwar nur 300 Einwohner zählt, aber mit 200 Quadratkilometern zu den grössten Gemeinden des Kantons …

Artikel lesen