Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Geniesse das schöne Wetter! Die Kaltfront ist schon im Anmarsch – und es wird nass

War's das schon mit dem schönen Herbstwetter? In der Nacht auf Freitag erreicht uns eine Kaltfront, welche einen Wetterumschwung einläutet.



Der heutige Tag ist wettertechnisch herrlich gestartet. Milde Temperaturen und Sonne wohin das Auge reicht, wahrlich ein perfekter Herbsttag. Heute Abend müssen wir uns jedoch von den Sonnenstrahlen vorerst verabschieden. Die Kaltfront, die uns am späten Nachmittag erreicht, bringt starken bis zeitweise stürmischen Wind. Oberhalb von 2000 Metern sind sogar Böen von 90 bis 110 km/h möglich.

Betrinken und Beklagen mit Andrea

abspielen

Video: watson/Emily Engkent

In der Nacht auf Freitag fällt dann auch die Schneefallgrenze von 2000 Metern auf rund 1300 Meter und im Flachland muss mit einigen Schauern gerechnet werden. Auch die Temperaturen sinken merklich. Das T-Shirt-Wetter von heute Donnerstag ist morgen definitiv vorbei. Die Höchstwerte von Morgen Freitag liegen auf der Alpennordseite zwischen 8 bis 13 Grad. 

Bild

Wetterprognose Freitag, 6. Oktober. meteoschweiz.admin.ch

Am Samstag beginnt der Tag noch sehr bewölkt. Durch den Tag sollte sich die Wolkenfront jedoch ein wenig auflockern und so dürfte laut Meteoschweiz mit einzelnen Sonnenstrahlen gerechnet werden.

Bild

Wetterprognose Samstag, 7. Oktober.

Wer trotzdem Sonne tanken will, sollte den Weg in die Höhe auf sich nehmen. In den Alpen ist es zwar am Morgen gebietsweise  bewölkt, am Nachmittag aber ziemlich sonniges Wetter, mit 12 bis 15 Grad.

Auch am Sonntag ist keine Besserung in Sicht. Das Wetter zeigt sich wechselnd bis stark bewölkt und bringt uns zeitweise Schauer. 

Bild

Wetterprognose Sonntag, 8. Oktober.

(nfr)

Wo bist du mein Sonnenlicht?

abspielen

Video: YouTube/Br4No

Das könnte dich auch interessieren:

Fotograf schiesst DAS Foto der Notre-Dame und muss sich nun gegen Fake-Vorwürfe wehren

Link zum Artikel

Das grösste Verdienst von Tesla sind nicht die eigenen Autos

Link zum Artikel

Schluss mit Lügen! So lässt sich die ganze Welt allein mit grüner Energie versorgen

Link zum Artikel

Vergiss Tinder! Hier erfährst du, welches Potenzial deine Fassade hat 😉

Link zum Artikel

17 katastrophale Tinder-Chats, die definitiv niemanden antörnen

Link zum Artikel

Vermisst und wieder aufgetaucht – 9 Fälle von Kindern, die verschwunden waren

Link zum Artikel

Mit diesen 21 Fakten kannst du beim kommenden «Game of Thrones»-Marathon angeben

Link zum Artikel

«SRF Deville» verkündet Pfadi-Putsch in Liechtenstein – diese finden's gar nicht lustig

Link zum Artikel

Brauchen wir einen Green New Deal, um eine Rezession zu vermeiden?

Link zum Artikel

Wie rechte Ideologen den Brand von Notre-Dame für ihre Zwecke instrumentalisieren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 05.10.2017 18:08
    Highlight Highlight Hab mich schon gefragt, woher diese verflixten Narbenschmerzen kommen. #verdammtaltersack
  • Charlie B. 05.10.2017 14:46
    Highlight Highlight Hauptsache am Montag wird es wieder besser.
  • yashin79 05.10.2017 14:07
    Highlight Highlight Ach neee, echt jetzt...danke für die Info
    Aber darf ich dann Morgen Freitag trotzdem im t-shirt rumlaufen oder ist es dann verboten...
  • Luca Brasi 05.10.2017 12:59
    Highlight Highlight Sensationsmeldung! Im Herbst werden Temperaturen immer kühler! Ich habe auch gehört, dass die Nacht früher einbricht. Unglaublich, nicht?

    Übrigens: Im Tessin ist schönes Wetter.

Du hast die Mondfinsternis verpasst? Hier kannst du sie nochmals anschauen! 🌑🌕

Über der Schweiz war am frühen Montagmorgen eine totale Mondfinsternis zu beobachten. Um 5.41 Uhr trat der Mond in den Kernschatten der Erde ein. Wegen Wolken war die Sicht auf das Himmelsspektakel allerdings mancherorts verdeckt.

Gute Bedingungen herrschten laut Angaben von Meteorologen vom Montag in den Alpen über 1500 Metern und im Tessin sowie im Wallis. Gegen 6.12 Uhr stand der Mond vollständig im Kernschatten der Erde. Die totale Mondfinsternis dauert bis 6.43 Uhr.

Zahlreiche Schaulustige …

Artikel lesen
Link zum Artikel