Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Ein Mann liegt in der Sonne auf einer Parkbank neben Passanten in der Ufschoetti in Luzern am Samstag, 7.April 2018, in Luzern. (KEYSTONE/Patrick Huerlimann)

Hallo, aufwachen, der Sommer ist da! (Ein Mann auf einer Parkbank in Luzern am 7. April) Bild: KEYSTONE

Geht doch, Petrus! Die Schweiz hat den ersten Sommertag 2018

07.04.18, 19:36 08.04.18, 08:19


In der Schweiz ist am Samstag der erste Sommertag des Jahres registriert worden. In Sargans SG kletterte die Quecksilbersäule auf 25.6 Grad und erfüllte damit das Sommertagskriterium von mindestens 25 Grad. Verbreitet wurde es 20 bis 24 Grad warm.

So sieht Frühling in Luzern aus:

Sonnenbadende liegen auf einer Wiese in der Ufschoetti in Luzern am Samstag, 7.April 2018, in Luzern. (KEYSTONE/Patrick Huerlimann)

Wiese in der Ufschötti in Luzern am 7. April 2018. Bild: KEYSTONE

Der Sommertag in Sargans ist auf den Föhn und die praktisch den ganzen Tag kräftige Sonneneinstrahlung zurückzuführen, wie der Wetterdienst MeteoGroup am Abend mitteilte. Der Föhn kam mit einer Südströmung aus Südwesteuropa übers Land. Die Luft ist damit rund zehn Grad wärmer als sonst Anfang April üblich.

Und grad nochmals Luzern:

Die Sonne lockt viele ins Freie, beim Europaplatz in Luzern, am Samstag, 7.April 2018, in Luzern. (KEYSTONE/Patrick Huerlimann)

Europaplatz in Luzern am Samstag, 7. April 2018. Bild: KEYSTONE

In dieser Jahreszeit gab es gemäss MeteoGroup allerdings bereits in früheren Jahren Sommertage. So wurde es am 14. April 2007 in Vaduz 25.9 Grad warm. Der April sei als Föhnmonat bekannt, hiess es weiter.

Für die nächsten Tage bis Mitte April prognostiziert MeteoGroup ziemlich warmes, aber wechselhafteres Wetter. Mit einem späten Wintereinbruch mit Schneefällen bis ins Flachland wie Ende April 2017 rechnen die Meteorologen nicht. (sda)

Zum Dahinschmelzen: 30 süsse Abkühlungen

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Bauern jammern wegen der Dürre – doch sie erfüllen kein einziges Klimaziel des Bundes

Wegen der Hitze verlangen die Bauern von der Politik Zollsenkungen und Rücksicht bei den Subventionen. Ein Bericht des Bundes zeigt jedoch: Die Landwirtschaft hat ihre Hausaufgaben im Kampf gegen den Klimawandel nicht gemacht. Der Verband widerspricht.

Dass die Landwirte unter dem trockenen Sommer leiden, ist auch in der Politik unbestritten. Es zeichnet sich ein gravierender Futtermangel ab, sowohl für die nächste Zeit als auch für den Wintervorrat. Am Montag hatte Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann angekündigt, eine vorübergehende Senkung der Zölle auf Heu und Silomais prüfen zu lassen. Bauern, die mit Liquiditätsproblemen kämpfen, sollen rückzahlbare Betriebshilfe beantragen können.

Am Dienstag stellte der Schweizerische …

Artikel lesen