Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Wintereinbruch! So sieht die Situation auf den Schweizer Strassen und Schienen aus



Frühling, ade: Heute muss er kurz nochmal dem Winter weichen. Es hat Schnee bis ins Flachland und der führt zu zahlreichen Komplikationen.

Bild

Vor allem in der Zentralschweiz kommt's zu starken Schneefällen. meteonews

Der Wintereinbruch hat am Donnerstag auf etlichen Verkehrswegen für Störungen gesorgt. Wegen Lawinengefahr stellte die Matterhorn Gotthard Bahn den Verkehr zwischen Realp und Hospental ein. Auf der Autobahnen A2 musste der Schwerverkehr stoppen.

Die SBB konnten wegen des starken Schneefalls auf der Strecke Brig-Domodossola (I) nur eingeschränkt fahren, wie sie mitteilten. Statt der durchgehenden Schnellzüge verkehrten Shuttlezüge zwischen den beiden Orten.

Im Berner Oberland war der Bahnverkehr von Interlaken Ost nach Lauterbrunnen und Grindelwald wegen einer Fahrleitungsstörung bis Mittag unterbrochen. Die Reisenden mussten auf Ersatzbusse umsteigen. Auf der Bahnstrecke Realp-Andermatt war keine Ersatzbeförderung möglich.

Bern ist bereits von einer dünnen Schneeschicht bedeckt:

So sieht's am Zuger Bahnhof aus:

Bild

bild: watson

Stau auf der Nord-Süd-Achse

Daneben gab es auf etlichen Autobahnabschnitten Stau oder stockenden Verkehr wegen des Strassenzustands und wegen Verkehrsüberlastung. Zwischen Erstfeld und Amsteg stauten sich die Fahrzeuge auf der A2 wegen des heftigen Schneefalls. Auch im Süden gab es Richtung Gotthard Behinderungen, wie der Verkehrsinformationsdienst Viasuisse meldete.

Für Lastwagen war die Autobahn A2 zwischen dem Warteraum Giornico TI und dem Gotthardtunnel Richtung Norden und zwischen der Raststätte Ripshausen bei Erstfeld UR und dem Tunnel Richtung Süden gesperrt.

Die Autobahn A13 war am Morgen zwischen Thusis-Süd und der Verzweigung Bellinzona-Nord zeitweise in beiden Richtungen für den Durchgangsverkehr gesperrt.

Auch Kantons- und Hauptstrassen blieben vom Wintereinbruch nicht verschont. Auf der Strasse von Interlaken nach Grindelwald konnten zwischen Burglauenen und Grindelwald nur Fahrzeuge mit Ketten oder Allradantrieb fahren.

Matterhorn-Gotthard-Bahn gibt Unterbruch bekannt

Die Kantonsstrasse zwischen Grengiols und Viertel im Wallis war ebenso wie die Verbindungstrasse im Binntal zwischen Ernen und Feld wegen Lawinengefahr gesperrt.

Ebenfalls wegen Lawinengefahr unterbrochen war die Strasse von Wassen nach Färnigen im Urnerland. Im Tessin stürzten Bäume auf Kantonsstrassen und behinderten den Verkehr. Der Nufenen- und der Gotthardpass waren zeitweise gesperrt. Auf der Hauptstrasse zum St. Bernhard-Tunnel durften zeitweise keine Anhängerzüge und Sattelschlepper fahren.

In den Bergen stieg die Lawinengefahr durch die grossen Neuschneemengen beträchtlich. Vor allem im Süden fiel viel Neuschnee. Am stärksten schneite es am Alpenhauptkamm vom Simplon bis ins Gotthardgebiet und im westlichen Tessin, wie das Institut für Schnee- und Lawinenforschung SLF mitteilte. Dort fiel etwa ein Meter Schnee.

Grosse Lawinengefahr der Warnstufe vier auf der fünfstufigen Skala bestand damit am Alpenhauptkamm von Zermatt bis zum Berninapass und südlich davon, in den Gebieten Aletsch, Schreckhorn, Guttannen, Gadmertal, Meiental, Maderanertal und Bivio. Sonst war die Lawinengefahr verbreitet erheblich.

Une personne marche sous la neige fraichement tombee, ce jeudi 4 avril 2019 a Geneve. (KEYSTONE/Martial Trezzini)

Ein Mann läuft in Genf durchs Schneegestöber. Bild: KEYSTONE

Das Institut warnte, dass Neuschnee und Triebschnee spontane Lawinen erwarten lassen, möglicherweise auch sehr grosse. Lawinen könnten in den typischen Lawinenzügen weit vorstossen und exponierte Verkehrswege treffen. Für Aktivitäten ausserhalb gesicherter Pisten seien die Verhältnisse gefährlich. (aeg/mlu/jaw/sda)

Wenn du nicht wahrhaben willst, dass der Winter vorbei ist

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

24
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
24Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ricardo Tubbs 04.04.2019 09:49
    Highlight Highlight 2mm schnee, der verkehr kollabiert und die SBB sind überall 20-40mins zu spät.

    ich frage mich was dieses land macht, wenn es mal richtig schneit.
    • zettie94 04.04.2019 11:52
      Highlight Highlight Wir sprechen hier von deutlich mehr als 2-4 mm. Zudem ist der Schnee nass und schwer, der wird in den Weichen zusammengedrückt und dann lassen sich diese nicht mehr umstellen. An manchen Orten hängen auch Äste in der Fahrleitung (z. B. zwischen Varzo znd Domodossola).
  • Jacky Treehorn 04.04.2019 08:36
    Highlight Highlight Ich freue mich über jeden Niederschlag den es gibt. Es ist nach wie vor viel zu trocken.
  • cheko 04.04.2019 08:19
    Highlight Highlight Bin ich der einzige der Freude am Schnee hat?! :D
  • c_meier 04.04.2019 08:15
    Highlight Highlight wie war das im Blick vom 25. März 2019?

    "Auch der TCS gibt grünes Licht für den Reifenwechsel. «Eigentlich gilt als Faustregel für Winterreifen Oktober bis Ostern. Aber dieses Jahr ist Ostern recht spät, erst Ende April. Wer will, kann auf jeden Fall seine Sommerreifen jetzt schon aufziehen», erklärt Daniel Graf vom TCS."
    https://www.blick.ch/news/schweiz/das-sagen-tcs-und-meteonews-kann-ich-jetzt-schon-die-sommerpneus-montieren-id15236608.html

    Oktober bis Ostern gilt nicht ohne Grund besonders bei den Alpen.... gute Fahrt :)
    ps. kommt Zapalla jetzt wieder mit den Ski zur Arbeit? :)
    • p4trick 04.04.2019 08:21
      Highlight Highlight Ist ja nicht so dass es gerade auch in den letzten 2 Jahren im April noch geschneit hat. /facepalm
    • gege 04.04.2019 08:35
      Highlight Highlight Ostern kann zwischen dem 22. März und 25. April sein. Deshalb ist die Regel Oktober bis Ostern meiner Meinung nach ziemlich gewagt.
    • DrFreeze 04.04.2019 08:52
      Highlight Highlight Die Oster Reifen Regel hätte versagt, wenn der gute Carl Friedrich Gauss anno dazumal die Oster - Berechnung genau durchgeführt hätte. Der Sonntag nach dem ersten Vollmond nach Frühlingsanfang wäre der 24.März gewesen und alle hätten die Sommerreifen montiert 😜
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lizzy_La 04.04.2019 08:06
    Highlight Highlight Entweder schneit es draussen ganz sacht oder neben dem Haus steht ein 40 Meter grosser Headbanger mit Schuppen. Kann ich von hier aus nicht sehen 😫🔫
    • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 04.04.2019 09:01
      Highlight Highlight Diese Typen sind wirklich dreist. Hier ist auch einer.
  • Asmodeus 04.04.2019 07:48
    Highlight Highlight Sommer 2019.

    Schön aber kurz.
  • N. Y. P. 04.04.2019 07:41
    Highlight Highlight Super !

    Richtiges Play Off - Wetter.

    Freuen wir uns jetzt auf den heutigen Match SCB - EHC Biel*.

    Jetzt noch einen kernigen Artikel vom Eismeister und alle sind glücklich und bersten vor Vorfreude auf heute Abend.

    *ja, es gibt noch einen anderen Halbfinal
    • The Real Deadpool 04.04.2019 08:10
      Highlight Highlight Titel: Jonas Hiller und der Schwefelgeruch des Versagens
  • derlange 04.04.2019 07:41
    Highlight Highlight Ich hoffe unserem Obstblüten passiert nichts...
    Benutzer Bild
    • Asmodeus 04.04.2019 08:23
      Highlight Highlight Als Allergiker und weil wir letztes Jahr ein Wespennest im Kamin hatten, hoffe ich allerdings, dass es einige Wespen erwischt.
    • Shura 04.04.2019 12:59
      Highlight Highlight Auf dem Bild ist aber eine Biene zu sehen...
    • Asmodeus 04.04.2019 14:05
      Highlight Highlight Yep. Aber Bienen will ich ned weg haben :)
  • elias776 04.04.2019 07:38
    Highlight Highlight Der April, macht was er will.
    • Firefly 04.04.2019 08:40
      Highlight Highlight Ja, das hat der März schon gemacht, dieses Jahr. Wenns so weitergeht...
    • Maya Eldorado 04.04.2019 08:54
      Highlight Highlight Das Wetter macht immer was es will.

      Zum Glück ist das nicht in der Bestimmungshoheit der Menschen, sonst gäbe es noch viel mehr Kriege - wetterbedingt.






  • focuz 04.04.2019 07:04
    Highlight Highlight Moosseedorf um 07:00 Uhr
    Benutzer Bild

Bei Hitze im Auto eingeschlossen: Hund stirbt in Buochs (NW)

Für einen Hund, der am Samstag in Buochs NW in einem parkierten Auto eingeschlossen war, ist die Hilfe zu spät gekommen. Polizisten konnten den Sennenhund-Mischling zwar lebend befreien und zu einem Tierarzt bringen.

Doch das Tier konnte nicht gerettet werden, wie die Polizei des Kantons Nidwalden am Sonntag meldete. Drittpersonen bemerkten das Auto mit dem Hund am frühen Samstagabend und schlugen Alarm. Die Polizisten schlugen eine Scheibe am Auto ein und befreiten den hechelnden Hund aus dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel