Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In Oberwies geschieht Hässliches. Bild: srf

Krimiquiz zur 2. Folge «Wilder»: Von schnittigen Schneemobilen und verräterischen Bärchen

Willkommen zur zweiten Quiz-Runde. Auch dieses Mal werden wir deine detektivischen Fähigkeiten testen.



Also los, kramt die ganz winzigen Details aus eurer «Wilder»-Erinnerung heraus, damit ihr in diesem Quiz nicht abstinkt. Und wehe ihr bescheisst, das ist ein Ehrenquiz!

>>Diejenigen unter euch, welche die zweite Folge nicht gesehen haben, müssen jetzt schleunigst hier verschwinden, denn es wird gespoilert! Ihr könnt die Folge aber auf dem SRF-Player nachschauen.

1. Frage

Aminas Bodyguard Rashad Rahmani schaut aus dem Fenster des Hotelzimmers und wird ganz philosophisch. Wie endet der Satz, den er zum Bundeskriminalbeamten Kägi sagt? «Warum lieben Menschen Berge? ...

ACHTUNG LÖSUNG:

Berge. Mögen eben nicht alle. bild: srf, watson

2. Frage

Den Tatort mit der abgebrannten Vogelscheuche vor der angesprühten Tafel sehen wir drei Mal. Insgesamt sieht man am Ende sechs gelbe Markierungsschildchen der Spurensicherung auf dem Boden. Welche Nummern tragen sie?

ACHTUNG LÖSUNG:

Hier haben wir die Nümmerchen 24, 22 und 25. bild: srf

ACHTUNG NOCHMAL LÖSUNG:

Und hier sehen wir mehr schlecht als recht (aber im Fernsehen hat man es schon gesehen!) die 27, 23 und 26.  bild: srf

3. Frage

Welches Bier gibt es im Gasthaus Sonne zu trinken, wo Jakob (der Stalker, ihr erinnert euch) seine Kochlehre macht?

ACHTUNG LÖSUNG:

Wen wundert's. bild: srf

4. Frage

Von welcher Marke ist das Schneemobil des Bauern Peter Äschbacher, dem die verbrannte Vogelscheuche gehörte?

ACHTUNG LÖSUNG:

Es ist eine arktische Katze! bild: srf

5. Frage

Der von Rosa gefundene Knochen gehörte einem Mann im Alter zwischen zwanzig und dreissig Jahren, wie die Forensik feststellte. Wie lauten die Initialen, die auf dem Schuh stehen?

ACHTUNG LÖSUNG:

D.S.  bild: srf

6. Frage

In der Jagdhütte vom festgenommenen Tankstellenbesitzer Urs Glutz findet Rosa zwei gestrickte Bärchen. Sie erkennt sofort, dass diese das Werk ihrer Mutter sind. Doch welche Farben haben die Tierchen?

ACHTUNG LÖSUNG:

Ein blaues und ein violettes Bärchen verraten Christine Wilders ausserehelichen Aktivitäten. Wie kann sie nur ... Mit dem Glutz ... Bäh. bild: srf

Bonus-Schätzfrage

Bild

Rosa und ein Spurensicherer gucken den Kägi ganz genau an. bild: srf

Einer der Spurensicherer will, dass Rosa ihm den Herrn Kägi vorstellt. Denn er vermutet offenbar, dass der Bundeskriminalbeamte schwul ist. Glaubst du, er hat recht?

Wilder – Lancierungsbild

Manfred Kägi – schwul oder nicht? Bild: srf

ACHTUNG, KEINE LÖSUNG.

(rof)

Mehr Detektivisches gibt's hier: Philip Maloney hilft dem Bachelor ...

Simone analysiert «Wilder»:

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Heftige Proteste in Chile

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • elco 15.11.2017 16:07
    Highlight Highlight Die Hälfte hab ich verschlafen, der Rest war langweilig.

    Hoffe es kommt dann mal bisschen Spannung auf demnächst...
  • LandeiStudi 15.11.2017 00:42
    Highlight Highlight I want to binge watch the whole season NOW!
  • Lucida Sans 15.11.2017 00:00
    Highlight Highlight Ich habs echt versucht, Ehrenworte, ich schwörs wirklich... Immerhin habe ich satte 5 Minuten von dieser super (denk positiv) Serie geschafft. Ich find das gut!
  • nenjin 14.11.2017 21:13
    Highlight Highlight Das File vom Film der gelöscht wurde hiess "19.11.17" weiss da jemand warum? Hätte die Serie jeweils Sonntags ausgestrahlt werden sollen?

Vergiftete Böden und Kinderarbeit – was sich Schweizer Firmen im Ausland alles erlauben

Am 29. November stimmt die Schweiz über die Konzern-Initiative ab. Sie soll Schweizer Unternehmen bei Rechtsverstössen im Ausland stärker haftbar machen. Höchste Zeit also, um sich ein paar Beispiele von bis jetzt ungeahndeten Menschenrechts- und Umweltvergehen anzusehen.

Nach der Abstimmung ist vor der Abstimmung: Bereits am 29. November kann das Schweizer Stimmvolk erneut wählen gehen. Zum Beispiel über die Konzernverantwortungsintiative. Diese fordert, dass globale Konzerne mit Sitz in der Schweiz einem zwingenden Regelwerk unterstellt sind, wenn es um die Beachtung von Menschenrechten und Umweltschutz bei ihren weltweiten Tätigkeiten geht.

Oder einfach gesagt: Schweizer Unternehmen und ihre Tochterfirmen könnten für ihre Tätigkeiten im Ausland rechtlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel