Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIV - Blick in die Schalterhalle des Zuercher Hauptbahnhofs, aufgenommen am Freitag, 17. Maerz 2000. Neben Bahnbilletten verkaufen die SBB in Zukunft auch Tickets fuer Konzerte und Veranstaltungen. Ab 1. Januar 2001 werden an 150 Bahnhoefen TicketCorner-Verkaufstellen eingerichtet. SBB und TicketCorner AG schlossen einen Kooperationsvertrag ab. - Die SBB zieht sich per Ende 2015 aus dem Reisebuerogeschaeft zurueck und bietet damit keine Flugreisen, Badeferien oder Kreuzfahrten mehr an. (KEYSTONE/Walter Bieri)

Am SBB-Schalter konnten bislang nur Tickets von Ticketcorner bezogen werden.  Bild: KEYSTONE

Wenn Feinde Freunde werden: Starticket und Ticketcorner wollen fusionieren



In der Schweiz soll es künftig nur noch einen grossen Ticket-Vermarkter geben: Ringier, Tamedia und CTS Eventim wollen ihre Aktivitäten zusammenlegen. Die Ticketfirmen Starticket und Ticketcorner sollen fusionieren.

Die Medienhäuser Tamedia, Ringier und CTS Eventim haben einen entsprechenden Fusionsvertrag unterzeichnet. Die Zusammenführung der zwei Ticketvermarkter soll unter Vorbehalt der Zustimmung der Eidgenössischen Wettbewerbskommission im ersten Halbjahr 2017 erfolgen, teilen die drei Unternehmen am Montag mit.

Noch nicht entschieden ist, unter welchem Namen das neue Unternehmen auftreten wird, wie Tamedia-Sprecher Christoph Zimmer auf Anfrage der SDA sagte. Es sei auch möglich, dass gegenüber den Kunden beide Namen – Ticketcorner und Starticket – weitergeführt werden.

«Wir warten erst den Entscheid der Weko ab, bevor wir das weitere Vorgehen genau planen», sagte er. Geführt würde die neue Ticketing-Gruppe von Andreas Angehrn, dem heutigen Chef von Ticketcorner.

Am neuen Ticketing-Unternehmen soll Tamedia, heute Besitzerin von Starticket, mit 25 Prozent beteiligt sein. Den Hauptteil mit 75 Prozent soll die Ticketcorner Holding AG besitzen, die heute je zur Hälfte dem Medienhaus Ringier und der CTS Eventim Gruppe gehört. Wie viel die Partner in das gemeinsame Unternehmen einbringen und ob allenfalls Geld fliesst, geben die Partner nicht bekannt.

Gemeinsam stark

Vom Zusammenschluss erhoffen sich Tamedia, Ringier und CTS Eventim eine stärkere Stellung gegenüber ausländischen Konkurrenten und eine bessere Ausgangsposition bei der anrollenden Digitalisierungswelle.

«Ticketcorner und Starticket begegnen mit diesem Schritt dem zunehmend intensiveren Wettbewerb im Ticketinggeschäft durch internationale Anbieter, der rasanten technologischen Entwicklung und der wachsenden Bedeutung des Direktverkaufs», heisst es in der Mitteilung. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Mayotte – Europas zerrissenes Paradies am Ende der Welt

Link to Article

Ein junger Jude verliebt sich in eine Schickse – Orthodoxe fühlen sich im falschen Film

Link to Article

Hallo, Impfgegner – diese 7 Antworten zur Grippeimpfung sind speziell für euch

Link to Article

Die 11 schönsten Höhlen der Welt, in denen du dich vor der Fasnacht verstecken kannst

Link to Article

Die tiefe Spaltung der USA ist alarmierend – und ein Zeichen der Zeit

Link to Article

Wichtig: Eine Rangliste der 18 besten Drunk Foods aus aller Welt 🍺🍕🍻🍔🍺

Link to Article

Wie zwei Nerds die Welt eroberten – und ihre Ideale verrieten

Link to Article

Diese 10 Dinge kommen Ausländern als Erstes in den Sinn, wenn sie an die Schweiz denken

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Eklat beim F1-Grand-Prix von Brasilien: Verstappen pöbelt Ocon nach dem Rennen an

Link to Article

Es ist Tag der schlechten Wortspiele oder wie wir vom Sport sagen: Heimspiel!

Link to Article
Alle Artikel anzeigen
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

6
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • f303 31.10.2016 23:00
    Highlight Highlight Ein Trauerspiel
    3 0 Melden
  • osaliven 31.10.2016 20:04
    Highlight Highlight Bei der SBB kann nur Ticketcorner bezogen werden.(Bildunterschrift)

    (Richtig, angepasst. Danke: Die Redaktion.)
    1 0 Melden
    • sprain 31.10.2016 20:55
      Highlight Highlight Wer geht denn überhaupt noch an eine Vorverkaufsstelle?
      2 2 Melden
  • The Host 31.10.2016 17:20
    Highlight Highlight Oh Nein! Die hatten vorher schon zu wenig Konkurrenz.
    15 0 Melden
  • JJ17 31.10.2016 17:09
    Highlight Highlight Als Namen wäre entwedet Starcorner oder Ticketticket fair. Was meint ihr?
    19 0 Melden
    • The Host 31.10.2016 17:19
      Highlight Highlight sehr fair!
      4 0 Melden

Kampf um die SBI: Prominente Unternehmer brechen aus Nein-Front aus

Die Selbstbestimmungs-Initiative wird von den Wirtschaftsverbänden abgelehnt. Doch auch ausserhalb der SVP gibt es Befürworter.

Die Wirtschaft trete «geschlossen» gegen die Selbstbestimmungs-Initiative an, betont der Wirtschaftsdachverband Economiesuisse. Die SVP-Initiative, über die das Volk am 25. November abstimmt, verlangt den Vorrang des Landesrechts vor dem internationalen Recht. Eine «gefährliche Initiative» sei das, sagt Economiesuisse-Präsident Heinz Karrer: «Sie würde unserer Exportnation, aber auch unserem Rechtsstaat schweren Schaden zufügen.»

Doch nicht alle Unternehmer und Top-Manager teilen diese Warnungen. …

Artikel lesen
Link to Article