Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die neue 200er-Note ist da! Doch wer zahlt heute überhaupt noch in bar?

Am Mittwoch wurde die neue 200er-Note vorgestellt. Doch wird diese Note überhaupt benutzt? Diese fünf Grafiken zeigen, wie häufig stattdessen die Bankkarte gezückt wird und wie viel Geld der Durchschnittsschweizer im Portemonnaie hat.

15.08.18, 10:41 16.08.18, 02:25

Alle Schweizer Banknoten seit 1907



Die Schweizerische Nationalbank (SNB) stellte am Mittwoch die neue 200er-Note vor. Sie soll am 22. August in Umlauf kommen. Doch wer benutzt überhaupt solche grossen Noten?

Wie viel Bargeld tragen wir Schweizer auf uns?

Video: watson/Angelina Graf

Und gehört Bargeld nicht langsam der Vergangenheit an? Hier ein Überblick in fünf Grafiken:

Grafiken Schweizer Noten Bargeld Schweizer Nationalbank

daten: snb

Die 20er-Note wird am häufigsten und die 1000er-Note am seltensten verwendet. Dies fand eine Befragung der SNB von 2017 heraus. Kleinere Noten werden häufiger verwendet, weil Schweizerinnen und Schweizer kleine Beträge häufiger bar bezahlen als grosse.

Schweizer Banknoten Bargeld Schweizer Nationalbank

daten: snb

Obwohl die 20er-Note am häufigsten für Zahlungen verwendet wird, ist der 100er-Schein am häufigsten im Umlauf. Laut der SNB sind rund 125 Millionen 100er-Noten in Umlauf.

Bezieht man den Wert der Note mit ein, zeigt sich, dass 62 Prozent des Bargeldwertes in Form von 1000er-Noten in Umlauf ist. Damit machen 1000er- und 200er-Noten zusammen mehr als drei Viertel des Gesamtwertes des Bargeldes in der Schweiz aus.

Die SNB begründet dies damit, dass Banknoten nicht eben nur als Zahlungs-, sondern sehr oft auch als Wertaufbewahrungsmittel verwendet werden. Ein weiterer Fakt: Mit dem ganzen Bargeld, das in der Schweiz in Umlauf ist, könnte man den Rohstoffriesen Glencore kaufen.

Grafiken Schweizer Noten Bargeld Schweizer Nationalbank

daten: snb

Die Schweizer tragen im Durchschnitt Bargeld im Wert von 133 Franken im Portmonnaie bei sich. Diese Zahl unterscheidet sich statistisch gesehen nach Geschlecht, Alter, Wohnregion und Einkommen. 

So trägt – statistisch gesehen – ein über 55-jähriger Mann aus dem Tessin mit einem monatlichen Bruttoeinkommen zwischen 4000 und 5999 Franken am meisten Bargeld mit sich rum. 

Umfrage

Wie viel Geld hast du gerade im Portmonnaie?

  • Abstimmen

3,123 Votes zu: Wie viel Geld hast du gerade im Portmonnaie?

  • 40%Weniger als 50 Franken
  • 16%Etwa 50 Franken
  • 24%Etwa 100 Franken
  • 9%Etwa 200 Franken
  • 11%Mehr als 200 Franken

Schweizer Banknoten Bargeld Schweizer Nationalbank

daten: snb

Wer denkt, das Zeitalter des Bargeldes sei aufgrund der Möglichkeit des kontaktlosen Bezahlens vorbei, der irrt. In der Schweiz werden immer noch rund 70 Prozent aller Transaktionen mit Bargeld beglichen.

Auch hier zeigt sich, dass Männer, ältere Personen und Menschen aus dem Tessin und mit niedrigem Einkommen am häufigsten bar bezahlen. Je höher das Einkommen, desto seltener wird mit Bargeld bezahlt.

Grafiken Schweizer Noten Bargeld Schweizer Nationalbank

daten: snb

Noten mit hohem Wert werden seltener für Zahlungen verwendet. Trotzdem zeigt die Befragung der SNB: Mehr als 60 Prozent der Schweizer haben in den letzten zwei Jahren mindestens einmal eine 200er-Note besessen. Bei der 1000er-Note beträgt dieser Anteil ebenfalls fast 40 Prozent.

Wenn 1000er-Noten für Bezahlung verwendet werden, dann am häufigsten bei der Zahlung von Rechnungen am Postschalter. Die 200er-Note wird als Zahlungsmittel hingegen häufiger bei Einkäufen von Waren und Dienstleistungen verwendet.

2023 möchte Schweden das erste Land ohne Bargeld sein

Video: srf

Alle Schweizer Banknoten seit 1907

Das könnte dich auch interessieren:

Das passiert, wenn Manchester-Fans beim FC Basel nach Champions-League-Tickets fragen 😂

iOS 12 ist hier – das sind 13 nützliche Tipps für iPhone-User

Mehr als nur Sex zwischen Bäumen: Wie dieser Wald im Aargau zum «Schwulewäldli» wurde

Trump Jr. postet dieses Fake-Bild – und wird vom Moderator komplett demontiert

Sex, Lügen und Politik: Der Fall Kavanaugh erinnert an die Hetze gegen Anita Hill

«NACHBARN AUFGEPASST» – Wie eine Touristin in Deutschland zur Einbrecherin erklärt wurde

Wir haben kürzlich dieses BMW-Plakat gesehen – und hatten da ein paar Fragen

Das essen wir alles in einem Jahr

Instagram vs. Realität – wie es hinter den perfekten Fotos wirklich aussieht

Diese 19 Comics zeigen, wie sich Depressionen und Angst anfühlen

Autistin flüchtet aus Angst vor SBB-Ticket-Kontrolle – und wird hammerhart bestraft

Genital-Check bei jungen Flüchtlingen: Jetzt intervenieren Fachleute und Politik

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

97
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
97Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Bargeld 16.08.2018 21:47
    Highlight Artikel zu Bargeld:

    https://www.econstor.eu/handle/10419/157906
    0 0 Melden
  • Leider Geil 15.08.2018 22:24
    Highlight Ich liebe Bargeld, ich liebe 1000er Scheine und ich liebe Anonymität! Ich muss ja immer schmunzeln, wenn wieder mal die Kartenterminals grossflächig ausfallen und den Leuten die schiere Verzweiflung der Zahlungsunfähigkeit ins Gesicht geschrieben steht.
    Leider wissen immer weniger Leute Bargeld zu schätzen, ich hoffe eine Bargeldlose Gesellschaft wie z.B. in Schweden nicht mehr erleben zu müssen, das wäre mir ein Graus.
    9 0 Melden
  • JZ4EVER 15.08.2018 21:42
    Highlight In der Bar zahle ich immer bar. Sonst immer kontaktlos.
    0 0 Melden
  • Zap Brannigan 15.08.2018 18:59
    Highlight Solange es Bargeld gibt, können Banken die Negativzinsen der Notenbanken nicht an die Kunden weiterbelasten, weil es sonst sofort zu einem Bankrun und einem Kollaps des Bankensytems kommt.
    Und darum gehts, nicht om man seinen Kaugummi bar bezahlt oder nicht.
    16 0 Melden
  • Gulubat 15.08.2018 18:17
    Highlight Seit das Geld vom Gold abgekoppelt wurde macht Bargeld keinen Sinn mehr, daher zahle ich so gut es geht Digital und Spar mir den Aufwand von abholen und rumtragen, aufpassen und verwalten.
    4 25 Melden
    • Gulubat 15.08.2018 19:55
      Highlight Definitiv mehr Bünzlis hier als ich vemutet habe 😂
      0 4 Melden
  • Vorname Nachname 15.08.2018 18:07
    Highlight Gefällt mir ✌️😏
    18 5 Melden
    • Flughund 15.08.2018 21:45
      Highlight Ist das der Doppeladler?😁
      Ansonsten schöne Note obwohl ich 200er eher lästig finde und mich frage ob es die überhaupt braucht.
      3 2 Melden
  • Maya Eldorado 15.08.2018 15:57
    Highlight Ohne Bargeld wird der Bürger gläsern, durchsichtig....

    Als ich mal ein paar Monate mit meinen beiden Kindern sehr wenig Geld hatte, das war nach Bezahlung der Rechnungen 10 Fr. pro Tag. Das liess ich mir in 10er-Nötlii auszahlen. Jeden Tag legte ich ein solches Nötli ins Portemonaie. So konnte es mir definitiv nie passieren, dass ich einen Tag zuviel Geld ausgab.
    Das war vor gut 30 Jahren. Und ich würde es wieder so machen, sollte ich wieder in Geldnot kommen.
    37 2 Melden
  • Jim_Panse 15.08.2018 15:37
    Highlight Mit Bargeld zahlen ist wie einen Brief an Watson schreiben, damit sie dann den Brief als Lesekommentar veröffentlichen. Weil es hätte ja können sein, dass wir ja gedarde einen Stromausfall haben#bünzlidütsch.🤔
    Leute im Ernst. Was spricht jetzt für Bargeld? Für mich zählt die Anonymität als ein Plus. Da ich aber nicht ins Puff gehe, bringt es mir nichts.
    12 51 Melden
    • Alex_Steiner 15.08.2018 16:24
      Highlight Anonymität ist nicht nur wichtig wenn du "peinliche" oder gar "illegale" sachen machst... wie kommst du auf die verblödete Idee?

      Es geht meine Bank einen DRECK an wo ich einkaufen gehe. Sie wollen es aber wissen - weil sie es für teures Geld weiter verkaufen können. Warum zum Teufel sollte ich ihnen diese Informationen liefern?
      43 3 Melden
    • Ulmo Ocin 15.08.2018 17:19
      Highlight Die Bank Verkauft die Daten, wo der Alex Steiner Einkauft weiter? Hat sich etwa ein Blickleser auf Watson verirrt?
      12 9 Melden
    • Jim_Panse 15.08.2018 18:18
      Highlight @alex
      Trotzdem lese ich keine Vorteil für Sie hier heraus. Sie haben nur meinen bünzlidütsch hashtag weitergeführt.
      3 3 Melden
    • Alex_Steiner 17.08.2018 14:17
      Highlight @Ulmo Ocin: Bin bei der Post - und die machen das.
      https://www.srf.ch/news/wirtschaft/postfinance-steigt-in-den-handel-mit-kundendaten-ein
      0 0 Melden
    • Alex_Steiner 17.08.2018 14:26
      Highlight @Jim_Panse: Privatsphäre ist ein Vorteil an sich... Was willst du sonst noch?

      Und nur weil es dich "nicht betrifft" sollte es dir nicht egal sein. Schliesslich hab ich auch keinen Vorteil wenn wir Schwarze oder Frauen gleichberechtigen... trotzdem fordere ich es. Ansonsten hab ich keine guten Argumente wenn sich das Blatt mal wendet. >_>
      0 0 Melden
    • Ulmo Ocin 17.08.2018 14:28
      Highlight Steht ja auch freiwillig! und die Post ist sowieso ein Kiosk.
      3 0 Melden
    • Alex_Steiner 17.08.2018 15:57
      Highlight @Ulmo Ocin: Und? Wenn Leute sich nicht darüber aufregen - werden das bald alle machen. Offensichtlich interessiert es hier ja anscheinend wenig...
      0 0 Melden
  • Horstli 15.08.2018 14:26
    Highlight Bitte nicht mehr Bar zahlen!

    Es dauert einfach viel zu lange. Ihr raubt euch und anderen die hinter euch warten die wertvolle Lebenszeit, ob an der Migroskasse oder im Restaurant. Es muss ja noch nicht mal Smartphone, Twint, etc. sein.

    Mit Karte Wireless zahlen ist super einfach & schnell.

    Merci!

    26 118 Melden
    • Hoppla! 15.08.2018 15:20
      Highlight Und ein weiterer Punkt (wie z.B. in Skandinavien in gewissen Geschäften kein Bargeld angenommen wird): Es ist viel hygienischer. Gerade in einem Take Away-Betrieb ist Bargeld entweder höchst ineffizient (Handschuhe aus, Handschuhe an) oder "gruusig".

      Aber der Schweiz ist halt, wie bei vielem, sehr konservativ und verknorzt. Wieso auch immer.
      21 72 Melden
    • road¦runner 15.08.2018 16:39
      Highlight "Wireless Karte" ist der grösste Mist, da kaum Sicherheiten vorhanden.
      31 9 Melden
    • mrcz 15.08.2018 18:04
      Highlight Die Vorbehalte der NFC-Technologie gegenüber wie auch der Trend zu RFID-geschützten Portemonnaies sind gelinde gesagt völliger Quatsch.
      Glaubt ihr ernsthaft, dass ihr an der Kasse von irgendeinem "Schelm" abgepasst werdet, damit er das Signal abfangen kann und an eure Daten kommt?
      Dies, während jeder bereitwillig seine Daten z.B. Galaxus, Amazon und co zur Verfügung stellt, wo in einem Streich Millionen Nutzerkonten geknackt werden können, entsprechendes Knowhow vorausgesetzt? :>
      7 14 Melden
    • Pingurin 15.08.2018 19:29
      Highlight Ich bald 30 habe kein Sozialmedia noch nie was online bestellt wenn dafür ein Login gebraucht wird... Bin unterwegs immer offline GPS ausgeschaltet. Total Zeit online im Monat so ca 2-3h. Und bezahlt wird immer bar


      PS: ich weiss ich bin ein wenig paranoid und komisch
      3 0 Melden
    • road¦runner 15.08.2018 22:50
      Highlight Das hat man von Keyless Systemen auch mal behauptet...
      Solche Shops bieten ja zum Glück verschiedene Zahlungsmöglichkeiten an, Twint, Vorauskasse etc. Es muss ja nicht immer mit der Kreditkarte passieren. Und falls mal über meine Karte eine Belastung aus Honolulu statt findet, wird der Kartenbetreiber automatisch aktiv.
      Aber wie Du richtigerweise antönst gibt es nichts was absolut sicher ist. Deine Bank speichert deine Daten schliesslich auch nicht auf Mikrofilm...
      2 0 Melden
    • Hoppla! 16.08.2018 06:58
      Highlight Ohalätz! Ich habe manchmal das Gefühl, dass die Aluhutindustrie einen Boom erleben muss. Aber nur solange man die Produkte bar bezahlen kann...
      0 1 Melden
  • Matrixx 15.08.2018 14:24
    Highlight Ich hatte einmal der Fall, dass ich beim Tanken kein Bargeld dabei hatte und just in diesem Moment war das EC-System überlastet und ich konnte nicht bezahlen.

    Seither habe ich eigentlich immer Bargeld dabei, bezahle aber meistens mit Karte.
    29 12 Melden
    • Jim_Panse 15.08.2018 15:24
      Highlight Es hat einmal geregnet obwohl schön Wetter vorhergesagt wurde. Seither trage ich immer einen Regenschrim bei mir farblich passend zu meinem Aluhut
      37 41 Melden
    • road¦runner 15.08.2018 16:49
      Highlight Was haben Bargeld, die Zuverlässigkeit der EC-Terminals, das Wetter bzw. dessen Vorhersage und Alu-Hüte miteinander gemeinsam? Bist etwas lange an der Sonne gesessen heute? 🤔
      22 9 Melden
    • Jim_Panse 15.08.2018 17:38
      Highlight Die Art und Weise wie ich aus einmaligen Ereignissen konsequenzen ziehe. Immernoch zu schwer?
      5 15 Melden
    • Bene86 15.08.2018 18:59
      Highlight Aluhut im Bezug auf Bargeld und Überwachung? Ernsthaft?

      Wow.. gewisse Menschen raffen echt rein gar nix mehr..
      11 3 Melden
    • Jim_Panse 15.08.2018 19:50
      Highlight Hui. Wie weit geht den das noch runter. Also, ich löse es auf. Es ist eine Metapher. Immerhin hat es die Mehrheit verstanden. Ich werde in Zukunft *ironieoff schreiben. Aber dann sind wir auf dem Niveau der 20min Leser
      3 2 Melden
    • Spasst 15.08.2018 21:17
      Highlight Hahah und einige haben noch immer mühe mit sarkasmus:)

      2 1 Melden
    • road¦runner 15.08.2018 22:38
      Highlight Doch, aber es hat nichts mit den ursprünglichen Kontext zu tun.

      @ jim
      Äpfel und Birnen...
      1 3 Melden
    • bebby 16.08.2018 01:57
      Highlight zu überwachung: wow, denkt Ihr echt jetzt, dass jemand sich dafür interessiert, was Ihr mit dem Geld so macht? Nicht jeder ist so relevant wie die aggregierte info.
      3 1 Melden
  • mrmikech 15.08.2018 14:07
    Highlight Ich verstehe bar nicht. Warum soll ich mein digitales guthaben (bank) in papier umsetzen um es in einen laden wieder ab zu geben? Ich spare mir diese schritt und bezahle digital mit kontaktlos karte.

    Ist auch sicherer weil eine verlorene karte kann man sperren und ist versichert.
    23 60 Melden
    • Anam.Cara 15.08.2018 21:19
      Highlight Mrmikech: es geht ja nicht darum, das ganze Guthaben auf dem Konto in Bar auszahlen zu lassen.
      Ich bevorzuge Bargeld, weil ich 1. auf den ersten Blick sehe, wieviel ich noch habe, 2. der Bank (oder wem auch immer) nicht meine Einkaufsgewohnheiten mitteilen möchte und weil ich 3. finde, dass mit die paar Nötli und das Münz in meiner Tasche ein gutes Gefühl geben.

      Es besteht ein gewisses "Raub-Risiko", aber das begrenze ich, in dem ich keine grossen Beträge mit mir herum trage.
      3 0 Melden
  • RAD10 15.08.2018 13:05
    Highlight Bares ist wahres👌🏻
    75 18 Melden
    • infomann 15.08.2018 15:22
      Highlight Auch wenn du dein Wahres verlierst, oder dir gestohlen wird
      Du lieber Bargeldgrübler!
      6 35 Melden
  • Natürlich 15.08.2018 12:52
    Highlight Spannende und teils verblüffende Statistiken.
    Was mich am meisten verwundert.
    Fast 40% von Menschen mit Einkommen unter 4000.- haben in den letzten 2 Jahren mindestens einmal eine 1000.- Note besessen.
    Ich kann fast nicht glauben dass dies stimmt.
    Ich hatte bisher vlt 1x im Leben so eine in der Hand.
    Ich wüsste ehrlich auch garnicht wofür ich die brauche.
    Klar, ich zahle meine Rechnungen immernoch am Postschalter ein.
    Aber selbst da, lasse ich lieber 5 200er Noten aus dem Automat als eine 1000er
    Warum weiss ich eigentlich selber auchnicht genau😬
    20 16 Melden
    • recto 15.08.2018 13:56
      Highlight Gerade ältere Personen verwenden (signifikant) häufiger das Postbüchlein, um auch grössere Rechnungen zu begleichen als andere Altersklassen. Viele AHV-Bezüger fallen in die Einkommensklasse. (Wir machen an der ZHAW dazu auch Forschung.)
      21 5 Melden
    • Licorne 15.08.2018 16:39
      Highlight Ich habe mein Auto bar bezahlt. Da war ich froh, dass es so grosse Noten gibt. Das ist aber jeweils der einzige Zeitpunkt, an welchem ich im Besitz von 1000er Noten bin.
      18 1 Melden
    • Aglaya 15.08.2018 19:04
      Highlight Als ich vor Jahren im Verkauf gearbeitet habe ist mir aufgefallen, dass Menschen, die offenbar nicht in der Schweiz aufgewachsen sind, überdurchschnittlich oft mit grossen Noten zahlen. Vielleicht sind sie ohne Vertrauen in Banken aufgewachsen und heben daher ihr gesamtes Geld immer ab? (ich kann das aber statistisch natürlich nicht nachweisen, ist lediglich persönliche Wahrnehmung).
      7 0 Melden
  • joshuabeny1999 15.08.2018 12:36
    Highlight Ich zahle bar nur dort wo es nicht anders geht. Ansonsten nutze ich im Coop TWINT oder Kreditkarte. Im Migros die Migros-App, je nach Kontostand mit TWINT oder Kreditkarte und Online da verwende ich ebenfalls TWINT oder Kreditkarte. Pro Monat brauche ich maximal 20 CHF Bargeld. Eine 50er Note reicht bei mir folglich mehrere Monate.
    19 66 Melden
    • chandler 15.08.2018 13:53
      Highlight ich kann mir nicht erklären, wieso du TWINT so oft erwähnst ;)
      54 3 Melden
    • conszul 15.08.2018 20:33
      Highlight Ich schon. Es ist praktisch und mobile payment die zukunft (wenn auch vielleicht nicht twint). Darfst gerne beitreten, lieber chandler
      1 1 Melden
    • chandler 16.08.2018 08:04
      Highlight Mobile Payment ist praktisch, ja definitiv. Aber TWINT ist auch defintiv unpraktisch um z.B. im Coop zu zahlen. Ich habe TWINT und Apple Pay, kann es also vergleichen und muss nirgends beitreten.
      1 0 Melden
  • Grave 15.08.2018 12:18
    Highlight Ich bin pro bargeld. Man stelle sich nur mal vor es hat einen stromausfall und ich möchte mein essen bezahlen, habe aber kein bargeld dabei ?

    68 19 Melden
    • TactixX 15.08.2018 12:55
      Highlight Man stelle sich nur mal vor, dass die Kasse auch mit Strom läuft 🤔
      48 23 Melden
    • Hoppla! 15.08.2018 13:06
      Highlight Weil so ein Stromausfall ja alle paar Tage mal, gerade dann wenn du dein Essen bezahlen willst, vorkommt?
      21 28 Melden
    • Grave 15.08.2018 13:39
      Highlight @Tactixx man stelle sich nur mal vor, dass es menschen gibt, welche noch ohne kasse und taschenrechner rechnen können 😉

      @Hoppla ja schon klar, muss aber auch nicht unbedingt ein stromausfall sein, schon nur wenn man bedenkt wie oft ich es schon erlebt habe, dass diese bezahlterminals gesponnen haben oder aus irgendwelchen gründen die karte nicht gelesen werden konnte etc.
      33 8 Melden
    • chandler 15.08.2018 13:55
      Highlight Im Restaurant benutzt du die Kasse nicht primär um nicht im Kopf rechnen zu müssen... Sondern um den Administrativen Aufwand (z.B. MwSt.) nicht manuell machen zu müssen.
      21 2 Melden
    • Hoppla! 15.08.2018 15:17
      Highlight Also, ich bezahle (fast) nur mit Karte und kann die Terminalausfälle an einer Hand abzählen.
      9 4 Melden
    • TactixX 15.08.2018 16:30
      Highlight @Grave; Touché
      6 1 Melden
  • Roro Hobbyrocker 15.08.2018 12:03
    Highlight Ich verstehe jeder der noch Bar bezahlt, ich benutze jedoch praktisch nur noch die Karte (ich habe da mit der App die bessere Kontrolle über die Ausgaben).
    Was mich jedoch aufregt ist dass man an vielen Orten wo ich mein Auto parkiere nicht mit Karte bezahlen kann. Liebe Kommunen bitte ändern, ihr würdet viele Leute glücklich machen.
    31 22 Melden
    • dini Mueter 15.08.2018 13:07
      Highlight Meine App heisst Portemonnaie, funktioniert offline und braucht kein Strom. Bargeld roxx!
      65 26 Melden
    • infomann 15.08.2018 15:46
      Highlight Das Bargeld bekommst du direkt vom Chef.....du wirst ja wohl nicht die Technik von einem Bankomat benutzen mit deiner Einstellung???
      4 10 Melden
    • dini Mueter 15.08.2018 17:15
      Highlight Ich bin mein eigener Chef infomann 😉
      7 1 Melden
  • dany1991 15.08.2018 11:56
    Highlight Bargeld ist doch immer noch in. Also ich bin immer noch Pro-Bargeld.
    53 10 Melden
  • Klirrfactor 15.08.2018 11:20
    Highlight Abbildung 1
    Der Prozentsatz der Nie eine 10er Note benutzt entspricht dem Prozentsatz der häufig eine 1000er benutzt.
    29 2 Melden
  • NotWhatYouExpect 15.08.2018 11:17
    Highlight Wenn möglich Zahle ich alles in Bar.
    198 24 Melden
  • Raphael Stein 15.08.2018 11:17
    Highlight Ich zahle bar. Auch grosse Beträge.
    Wer auf dem Basar den Händlern zuschaut wie die Geld zählen...

    HIer in etwa wie das so vor sich gehen könnte.

    18 4 Melden
  • Caturix 15.08.2018 11:03
    Highlight Ich hätte ja gerne eine oder mehr 1000 nur wo finde ich diese ? Die letzte habe ich vor Monaten gesehen.
    40 4 Melden
    • Xargs 15.08.2018 11:55
      Highlight Ich würde mal versuchen im hohen Gras zu suchen. Der Zerschneider könnte ev. hilfreich sein.
      13 1 Melden
  • Hans Jürg 15.08.2018 11:03
    Highlight Ich mag die 200er-Note nicht. Dumm nur, dass der Bancomat immer 200er rauslässt, wenn ich meinen Wochenbedarf an Bargeld ziehe.

    Gut, ich könnte ja meinen Bezug aufteilen und drei oder vier Mal 100 Fr. rauslassen. Aber das kostet dann natürlich wieder mehr Gebühren.
    14 103 Melden
    • victoriaaaaa 15.08.2018 11:16
      Highlight hä aber der Bancomat macht doch einen Vorschlag welche Noten verwendet werden sollen, und dem kann man zustimmen oder eben nicht (und dann selbst einen vorschlag eingeben wie z.b. 2 hunderter)
      64 10 Melden
    • LibConTheo 15.08.2018 11:27
      Highlight Du kannst natürlich deinen Wochenbedarf auch auf 180.- beschränken. Dann hat sich das Problem mit der 200er Note gelöst ;)
      85 1 Melden
    • paramountcake 15.08.2018 11:27
      Highlight Du kannst bei den meisten Automaten den Betrag auf verschiedene Noten aufteilen ✌️
      39 4 Melden
    • Roro Hobbyrocker 15.08.2018 11:43
      Highlight Bei meiner Hausbank zahle ich keine Gebühren, wenn ich bei ihr beziehe und ich glaube das ist bei fast allen Banken so. Ich bezahle nur falls ich bei einer anderen Bank Geld beziehe.
      Und ich kann die Banknoten wählen die ich haben will und entscheide mich meist nur für die 50ger und 20ger Note.
      27 0 Melden
    • ingmarbergman 15.08.2018 11:52
      Highlight Wenn du beim Bargeldbeziehen noch Gebühren zahlst, dann kanmst du eindeutig nicht mit Geld umgehen. Oder du schwimmst darin, so dass dir die Gebühren egal sind.. ;)
      23 5 Melden
    • Martinov 15.08.2018 11:52
      Highlight oder man nehme 190.- Dann hat man von allem etwas: 1x 100, 1x 50, 2x 20
      22 2 Melden
    • Roman h 15.08.2018 12:14
      Highlight Sie haben bei der eigenen Bank am Geldautomat Gebühren?
      22 1 Melden
    • dini Mueter 15.08.2018 13:08
      Highlight Ich beziehe meist 380 oder 390,da hab ich von allem etwas
      13 0 Melden
  • Ulmo Ocin 15.08.2018 10:58
    Highlight Bin absolut Pro Bargeld für kleine Beträge. Jedoch die Zeit fürs "Postbüechli" ist abgelaufen! Trotzdem gibt es noch viele, darunter auch jugendliche, welche grosse Beträge zwischen Bank und Post herumtragen.
    129 38 Melden
    • Natürlich 15.08.2018 12:41
      Highlight Ja warum auch nicht, darf doch jeder handhaben wie er möchte...
      20 1 Melden
    • Sharkdiver 15.08.2018 13:39
      Highlight Mal was von E-Banking gehört? Geht auch via App. Man kann sogar den Einzahlungsschein fotografieren, voll easy.
      16 19 Melden
  • Sharkdiver 15.08.2018 10:57
    Highlight Zum Thema dass wir 70% im Bar zahlen trotz Alternativen. Ich habe den Vorteil von Twint und co gegenüber EC, Visa und Bar noch immer nicht erkannt
    292 26 Melden
    • Ulmo Ocin 15.08.2018 11:18
      Highlight Geht mir genauso. Den einzigen Vorteil, welcher ich auch cool finde, sind die Überweisungen an Kollegen innert Sekunden. Bsp. Jassabend und die CHF 4.- Jassschulden (sind Ehrenschulden) können, weil man es natürlich nicht genau dabei hat, überwiesen werden.
      35 5 Melden
    • Hoppla! 15.08.2018 11:19
      Highlight Eventuell weil es unkomplizierter und schneller ist?

      Sonst frag mal einen Skandinavier wieso Leute teilweise seit Ewigkeiten kein Bargeld mehr benutzt haben und Geschäfte es gar nicht mehr akzeptieren.
      16 52 Melden
    • Gubbe 15.08.2018 11:51
      Highlight Fast jeder hat etwas Bargeld dabei. So lange Bargeld ein staatlich anerkanntes Zahlungsmittel ist, sind Verweigerungen der Annahme nicht statthaft.
      28 3 Melden
    • Joram Nathanael Pollak 15.08.2018 12:06
      Highlight Ganz einfach: Bei Twint hast du alles in einer App.
      Keine Karte und keine Papier-Abrechnung mehr, was beides herumliegt und man nicht mehr findet wenn man es braucht.
      7 25 Melden
    • Birdie 15.08.2018 12:09
      Highlight Finde Twint in den Geschäften auch viel umständlicher als mit der Karte zu zahlen. (Ausser wenn man mal das Portemonnaie zuhause vergessen würde).

      Die positiven Punkte von Twint sind für mich erstens der, den Ulmo Ocin schön darstellt. Unter Kollegen ist es tatsächlich super einfach kleine Beträge (oder auch grössere) zu beglichen.

      Zweitens finde ich es sehr praktisch mit Twint online zu bezahlen. Es gibt leider sehr wenige Onlinehändler die dies anbieten, es ist aber meiner Meinung nach einfach, schnell, effizient und wohl auch sicherer, da man seine Kartendaten nicht angeben muss.
      11 5 Melden
    • joshuabeny1999 15.08.2018 12:33
      Highlight Wenn man TWINT der Bank nutzt, so funktioniert TWINT wie eine EC-Karte. Vorteil ist, dass man einfach Geld an Freunde senden kann mit der Telefonnummer statt IBAN. Dies kann die EC nicht. Weiter kann man Online mit TWINT bezahlen und dies ist dann vergleichbar mit Vorkasse nur einfacher. Das Geld wird direkt vom Konto abgezogen und der Händler hat die Zahlung gleich bestätigt und versendet je nach dem am gleichen Tag noch die Ware. Es ist bezahlen mit einer EC-Karte online. Im Coop ist der Vorteil, dass ich meine Supercard nicht vorweisen muss. Ich hoffe ich konnte dir die Vorteile aufzeigen.
      7 12 Melden
    • cube8902 15.08.2018 12:57
      Highlight Beim Online bezahlen und im Laden keinen. Jedoch erleichtert es das bezahlen an Freunde. Habe kein Geld mehr, ein Freund leiht mir 50.- für den Abend, ich muss nicht zum ATM und ich überweise es sofort und einfach per Twint an den Freund zurück.
      3 5 Melden
    • dini Mueter 15.08.2018 13:20
      Highlight Kleinere Beträge an Freunde überweisen kann ich z. B. auch mit der Postfinance App. Da brauchts kein Twint.
      9 0 Melden
    • Rolf Meyer 15.08.2018 13:23
      Highlight TWINT hat keinen Vorteil gegenüber Bezahlung per Kreditkarte. Hingegen Apple Pay schon. Der Vorteil ist, dass die Transaktion anonym erfolgt, sprich auch das KK-Institut, welches bei Apple Pay hinterlegt ist, erhält nur eine Transaktionsnummer, die keine Rückschlüsse auf Ort und Kaufgegenstand zulässt.
      5 10 Melden
    • Sharkdiver 15.08.2018 13:38
      Highlight Unkomplizierter als EC-Karte? Wohl kaum. Papierrechnung habe ich auch so nicht, also bleibt das Überweisen an Kollegen als Vorteil. Die 2-3 mal im Jahr wo ich das brauche, kann ich auch an den Bankomat und für den Fall der Fälle wo der Kollege am ars... der Welt ist? Habe ich in 35 Jahre noch nie erlebt. Somit für mich unnütz.
      11 1 Melden
    • Sharkdiver 15.08.2018 13:42
      Highlight @
      Joram Nathanael Pollak: ich habe mein gesamtes Konto auf der App, kann darüber Zahlungen machen und sogar via Fotokamera vom Handy innert Sec. einen Einzahlungschein scannen. Und ich habe nicht eine Papierrechnung.
      4 4 Melden
    • Pisti 15.08.2018 16:50
      Highlight Distace dafür weiss Apple was du kaufst. Ob das jetzt wirklich einen Unterschied macht?
      9 0 Melden
    • Rolf Meyer 15.08.2018 18:36
      Highlight @Pisti: Nein weiss Apple nicht, da die Verschlüsselung auf dem eigenen Gerät erfolgt. Apple hat keinen Zugriff darauf, siehe hier:
      https://www.apple.com/chde/privacy/
      1 2 Melden
    • Pisti 16.08.2018 10:07
      Highlight Distace darauf würde ich mich nicht verlassen.
      2 0 Melden
  • Troll Watson 15.08.2018 10:54
    Highlight Wer zahlt heute noch in Bar? Na die alten Leute die in der Migros vor der Kasse versuchen jeden Rappen im Schneckentempo rauszufischen, danach noch über abgelaufene Cumulus-Vorteile streiten.
    41 182 Melden
    • Armend Shala 15.08.2018 11:21
      Highlight Dein Nutzername erübrigt ja jeder Diskussion dazu.
      75 9 Melden
    • Alterssturheit 15.08.2018 11:25
      Highlight Du machst hier einen Aufstand wegen ein paar ganz wenigen alten Menschen. Wo liegt das Problem ? Bist du immer in Eile und gestresst und hast keine Minute vorige Zeit ?
      Schade - manchmal ist Slowdown gar nicht so schlecht und du wirst eines Tages auch zum alten Eisen gehören. Hoffen wir, du hast dann verständnisvollere Leute an der Kasse hinter dir...
      58 7 Melden
    • Gubbe 15.08.2018 11:36
      Highlight Hatte mich gerade gewundert, aber jetzt ist der Kommentar da, über Rentner. Die sind an allem schuld. Beim Gehen, Sehen und Zahlen viel zu langsam. Den Jungen klauen sie die Rente weg und Verbilligungen haben sie manchmal auch. Leben tun sie auch länger als vorgesehen. Aber warum zum Teufel haben sie sich ins Bett gelegt, geschwitzt und Babys gemacht?
      50 1 Melden
    • Cerberus 15.08.2018 11:40
      Highlight Dann wünsche ich Ihnen ein möglichst kurzes Leben, damit Sie den jüngeren an der Kasse bloss nie auf den Sack gehen.
      27 4 Melden
    • dmark 15.08.2018 11:55
      Highlight Wenn ich einen solchen Troll hinter mir an der Kasse stehen habe, dann kontrolliere ich sogar noch jeden einzelnen Rappen auf seine Echtheit ;)
      38 2 Melden
    • Sheldon 15.08.2018 12:01
      Highlight @troll: auf der neuen 200er-Note ist der offene Stinkefinger abgebildet. Der ist wahrscheinlich für dich gedacht.
      24 0 Melden
    • Pisti 15.08.2018 16:53
      Highlight Troll ich erlebe genau das Gegenteil! Hausfrauen deren Limite von KK Nr.3 aufgebraucht ist und nervös eine weitere suchen. Oder die, die das Passwort vergessen haben. Und von Twint rede ich erst gar nicht, scheint ja öfters mal gar nicht zu funktionieren.
      8 1 Melden

Nach nur 31 Stunden – Allianz gegen Waffenexporte hat 25'000 Unterstützer zusammen

Die Allianz gegen Waffenexporte in Bürgerkriegsländer hat 25'000 Unterstützer beisammen. Diese erklärten sich bereit, je vier Unterschriften für die Korrektur-Initiative zu sammeln. Das Volksbegehren kann damit starten.

Die 25'000 Unterstützungswilligen erklärten sich innert zwei Tagen zu ihrem Einsatz bereit, die die überparteiliche Allianz am Dienstag mitteilte. Das zeige den massiven Unmut der Bevölkerung über die Bundesratspläne für eine Lockerung der Ausfuhrvorschriften.

Auch wenn die …

Artikel lesen