Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Im Fokus der Kameras: Migros-Kunden an der Fleischtheke.

Wie die Migros mit neuer Kamera-Software Kunden nachspioniert

Mit einer neuen, intelligenten Kamera-Software geht die Migros gegen Diebe vor – der Datenschützer übt Kritik.

Benjamin Weinmann / CH Media



Dieser Haarschnitt? Diese Jacke? Dieb! Nach diesem vereinfachten Prinzip funktioniert eine neue Software, welche die Migros derzeit testet, um Langfinger ausfindig zu machen. In einer Zürcher Filiale sind 74 intelligente Kameras installiert, die den Kunden nachspionieren. Um welche Filiale es sich handelt, verrät ein Sprecher der zuständigen Genossenschaft Zürich nicht.

Die Software analysiert die Kunden anhand von Erscheinungsmerkmalen wie Haarfarbe, Körpergrösse, Kleidung und sogar dem Geschlecht. Das soll helfen, um zu eruieren, wie oft, wo und wie lange ein verdächtigter Kunde im Geschäft war, und ob es ein Einzeltäter war oder eine Gruppe. Die Hautfarbe werde nicht analysiert, heisst es auf Nachfrage. Problematisch: Die Kunden werden nicht explizit darauf hingewiesen, dass sie von den Kameras auf Schritt und Tritt beobachtet werden. Laut dem Migros-Sprecher verzichtet man darauf, «da die Analyse nur bei einzelnen Ereignissen und auf bereits gespeicherte Daten angewendet wird». Analysen von Liveaufnahmen seien nicht möglich.

Das Leben von Migros-Gründer Gottlieb Duttweiler

Für den Eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten reicht die Erklärung nicht: «In so einem speziellen Fall, bei dem biometrische Daten abgeglichen werden und das Bewegungsprofil durch den ganzen Laden hindurch nachgezeichnet wird, muss den Kunden deutlich gemacht werden, dass sie mit mehr als einer herkömmlichen Überwachungskamera gefilmt werden», sagt ein Sprecher. Nur so könnten die Kunden ihr Auskunftsrecht geltend machen und verlangen, dass die Aufnahmen gelöscht werden.

Der Dieb ist in 30 Minuten ausfindig gemacht

Der Sprecher sagt, bei begründeten Verdachtsfällen müssten die Sequenzen manuell gespeichert werden. Ansonsten werde das Bildmaterial «regelmässig» und «automatisch» gelöscht, wobei unklar bleibt, was «regelmässig» heisst. Die Migros gibt sich relativ zurückhaltend. Allerdings hat der zuständige Migros-Sicherheitsexperte erst kürzlich in der deutschen «Lebensmittelzeitung» das System ausführlich geschildert. Künftig sollen auch Attribute wie Rucksäcke, Koffer oder Taschen in die Analyse miteinbezogen werden. Die Kameras sind an «Hotspots» angebracht, wie der Kasse, in der Kosmetikabteilung und oberhalb der Fleischtheke, aber auch an den Ein- und Ausgängen und auf dem Parkplatz.

«Die Idee ist, der Polizei gerichtsfestes Videomaterial aushändigen zu können, wenn man einen Dieb gefasst hat»

Migros-Sicherheitsexperte

«Die Idee ist, der Polizei gerichtsfestes Videomaterial aushändigen zu können, wenn man einen Dieb gefasst hat», lässt sich der zuständige Migros-Sicherheitsexperte zitieren. Bisher musste sich ein Filialdetektiv nach der Ergreifung des Diebes stundenlang Videomaterial ansehen. Mit dem neuen System ist dies in 30 Minuten möglich.

Eine Folge der Self-Scanning-Kassen?

In jede einzelne Sequenz lässt sich hineinzoomen. «Ich kann genau erkennen, ob jemand die teure Creme nur in die Hand genommen hat, hin und her gedreht und dann doch wieder zurückgestellt, oder ob er sie in die Jacke oder die Handtasche hat fallen lassen», so der Sicherheitsexperte. Gesichter könne die schlaue Software nicht erkennen. Ein weiteres Beispiel: Bestellt der Kunde ein Rindsfilet an der Fleischtheke, wandern die Bon-Daten, die die Verkäuferin an der Waage eintippt, ans Kassensystem. Bleibt die Bezahlung dort aus, ist dies ein Diebstahlindiz.

Laut dem Sprecher würden für das neue System primär Filialen in Betracht gezogen, die umgebaut werden. Den Verdacht, dass diese «Big Brother»-Offensive etwas mit steigenden Diebstählen aufgrund der Self-Scanning-Kassen zu tun haben könnte, verneint er.

Bei der Stiftung für Konsumentenschutz ist man skeptisch. «Wir erachten die allgemeine Entwicklung in Richtung konstanter Überwachung der Kundschaft und der Angestellten als problematisch», sagt ein Sprecher. Die Migros ist mit ihrem Vorgehen allerdings nicht allein. Die US-Kette Walmart, der grösste Detailhändler der Welt, setzt seit Juni auf künstliche Intelligenz im Kampf gegen Diebstähle. Und Coop? Eine Sprecherin sagt nur: «Neue Technologien werden laufend evaluiert.»

Wer hat den längsten Kassenzettel

Diese 10 Probleme kennen wir alle beim Einkaufen

Wenn Verkäufer mit uns ehrlich wären...

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

120
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

117
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

78
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

101
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
101Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • B-Arche 28.09.2019 22:59
    Highlight Highlight Erst soll man die ganze Verantwortung des richtig Scannens komplett übernehmen (Fehler = Diebstahl, bei Kassierer/in gilt dies nicht, Fehler gehen auf den Laden), und dann soll man um das durchzusetzen auch noch permanent überwacht werden.

    Und die Leut machen das mit! Schlangen an den Selbstausbeutungskassen länger als an den bedienten.
  • Paprika_1988 28.09.2019 22:08
    Highlight Highlight Wieder ein Grund mehr die Migros weitestgehend zu meiden....
  • Finöggeli 28.09.2019 21:27
    Highlight Highlight Im Jahr 2012 habe ich im Verkauf gearbeitet. Als es um die neue Einrichtung eines Ladens ging, hatten wir ein Meeting mit einer Tracking-Firma. Sie konnten mittels Kamera evaluieren wer welches Produkt angeschaut hat und via Kreditkarten-Daten konnten diese Profile eindeutig den Kunden im CRM zugeordnet werden - oder potentielle Kunden erfasst und via Dateneinkauf mit einem 'Sonderangebot' für das Produkt angeschrieben werden. Wir haben es nicht gemacht, da wir uns vor dem Reputationaschaden fürchteten. Wenn ich daran denke wie weit die Technologie wohl heute ist, wird es mir mir mulmig...
  • bebby 28.09.2019 20:53
    Highlight Highlight Das ist doch erst der Anfang: Singtel zB. entwickelt/vertreibt eine Software, mit der bei jedem Kunde analysiert werden kann, bei welchem Produkt er stehen bleibt, und was er wieder zurücklegt, etc. Kombiniert mit Cumulus, etc. lassen sich da leicht präzise Kundenprofile erstellen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Migros den Aufwand nur für die paar Ladendiebe auf sich nimmt.
  • Isti 28.09.2019 15:58
    Highlight Highlight Ehrliche Leute haben nichts zu verbergen. Dann ist es doch egal, wenn die Kunden gefilmt werden. Die Migros kann ja mit den Aufnahmen nichts anfangen, wenn an der Kasse alles bezahlt wird. Wo liegt das Problem?
  • Noach 28.09.2019 15:37
    Highlight Highlight Wir werden schon an so vielen Orten ausspioniert da kommt es auf einmal mehr auch nicht an.Habe nichts zu verbergen somit ist es mir egal!
  • Anne Klos 28.09.2019 13:55
    Highlight Highlight Jaja Ladendiebstahl! Wers glaubt wird selig, dient in erster Linie wohl eher dazu das Einkaufsverhalten der Kunden zu analysieren. Um die Gewinnmaximierung voran zu treiben. Schlussendlich ist es wohl auch einfach ein nächster Schritt in Richtung Überwachungsstaat China.
  • leu84 28.09.2019 13:04
    Highlight Highlight Gibt es Cumulus-Punkte wenn man nichts verbrochen hat? In China gibts Punkte wenn man vorbildlich war.
  • Blitzesammler 28.09.2019 12:14
    Highlight Highlight irgendwann in NÄHER Zukunft heisst es in den Zeitungen nicht mehr ,,Das Parlament hat ein neues Gesetz entschieden,, sondern ,,Migros, Coop, und die Wirtschaftsvertreter haben entschieden,, ist jetzt ja auch schon so, doch irgendwann stehen sie dazu und übernehmen unser Land...
  • infomann 28.09.2019 11:53
    Highlight Highlight Gut so.
    Ich will mit meinem Einkauf, nicht den Dieben ihre Ware bezahlen.
    • Barracuda 28.09.2019 13:15
      Highlight Highlight Tja, und eigentlich möchte ich auch nicht beim Einkaufen immer mehr selbst die Arbeit machen für die Migros.
    • vamosT 28.09.2019 13:49
      Highlight Highlight Sie würden sich gut als Untergebener in einer Diktatur machen.
    • Makatitom 28.09.2019 16:47
      Highlight Highlight Und wo hast du die überflüssigen Kommata geklaut?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Hansruedi Müller 28.09.2019 11:48
    Highlight Highlight Ich klaue nicht und darum stört mich das nicht. Leider zeigen Studien, dass in letzter Zeit gerade bei älteren Generationen das klauen MASSIV zunimmt. Da muss man halt schon etwas dagegen mache.
    • Blitzesammler 29.09.2019 08:10
      Highlight Highlight Ja, Sie haben recht. Man sollte der älteren Generation genügend Geld zum Leben geben.
  • Erwin71 28.09.2019 11:32
    Highlight Highlight hey wo ist das problem. bin iv rentner und muss mich auch ohne vorwahrnung beobachen lassen, selbst im privaten, ihr nur im laden!
    als wer jammer und hat dazumal ja gestommen?
    wer die geseze beachtet, hat nichts zu befürchten! gilt halt jetzt hier auch und nicht nur für iv rentner und sozbezüger!!!!
  • Frausowieso 28.09.2019 11:22
    Highlight Highlight Schlimm finde ich eher, dass die Mitarbeiter den ganzen Tag gefilmt werden. Es ist so unangenehm, wenn du weisst, dass du ständig beobachtet wirst.
    • Chääschueche 28.09.2019 17:13
      Highlight Highlight Gefilmmt wurden Sie schon jetzt immer. Nur eben nicht "verfolgt".
  • imposselbee 28.09.2019 11:16
    Highlight Highlight Gehe immer mit Krawatte Bananen klauen.
  • Alphonse Graf Zwickmühle 28.09.2019 11:00
    Highlight Highlight Die Migros abartiges Kino, gleich zwei Fliegen auf einen Schlag, den verdächtigen Kunden und den verdächtigen Mitarbeiter immer im Blick und unter Kontrolle. Dass die meisten Menschen, dies nicht so richtig toll finden, interessiert die "oberschlauen" Optimierer nicht die Bohne.
  • GraveDigger 28.09.2019 10:49
    Highlight Highlight Geht doch nicht um Diebstahl, sonder um die Analyse des Verhalten des Kunden im Laden um diese entsprechend optimieren zu können.
  • Lazy Turtle 28.09.2019 10:47
    Highlight Highlight Tschüss und auf nie Wiedersehen !
  • dä dingsbums 28.09.2019 10:35
    Highlight Highlight Gefilmt wird man ja sowieso, die ganze Zeit. Im Supermarkt, Bahnhof, Flughafen, S-Bahn, Dash-Cams, Teslas, in Parhäusern, etc.

    Nirgendwo werde ich informiert, was mit den Aufnahmen passiert und wie lange die aufbewahrt werden.

    Nun werden die Aufnahmen der Migros nachträglich, bei einem Ereignis, mit Software, statt von einem Menschen ausgewertet.

    Das soll jetzt ein Skandal sein?
    • balzercomp 28.09.2019 11:15
      Highlight Highlight Aber Sie werden darüber informiert, dass Sie von Kameras überwacht werden. Das ist hier nicht der Fall und damit illegal.
    • Ueli der Knecht 28.09.2019 11:25
      Highlight Highlight Aber das Social-SCrediting-System in China findest du dann völlig daneben, ne?

      Nachträglich findet das System natürlich auch heraus, welche Cumulus-Aktionen dir angeboten werden müssen. Wenn überhaupt. Oder ob es nicht sowieso besser wäre, dich als eher kaufschwacher Kunde zu vergrämen, damit du besser die Konkurrenz belastest.

      Es ist auch nur eine Frage der Zeit, dass solche Systeme, wenn sie funktionieren, nicht nur nachträglich sondern realtime angewendet werden, und sie dann in Echtzeit mit KI Diebe erkennen und in der Kasse gefangen nehmen und mit Elektroschocks kampfunfähig machen.
    • Shura 28.09.2019 12:49
      Highlight Highlight Wann und wie genau werde ich von zb Tesla-Fahrern darüber informiert, ob die Kameras gerade laufen? Generell werden wir wohl häufiger gefilmt, als uns bewusst ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • ChristianGinsig 28.09.2019 10:26
    Highlight Highlight Ich finde das Vorgehen legitim, wenn auf die Videoinstallation transparent hingewiesen wird. Habe persönlich Verständnis, dass ehrliche Migros Kunden nicht die Zeche von Ladendieben mitbezahlen müssen und wollen.
  • TingelTangel 28.09.2019 10:24
    Highlight Highlight Ja und die Angestellten kann man nebenbei auch noch gleich überwachen. Aber was ist schon so ein Angestellter wert in einer Superketten Filiale - nichts im vergleich zu so Super Tollen It Fachmenschen die uns die Schöne Neue Welt näherbringen, mit ihren Systemen die uns Sicherheit, Professionalität und Freiheit bringen.
  • teha drey 28.09.2019 10:22
    Highlight Highlight Darauf freue ich mich! Ich werde mit einem Rucksack in die M-Filiale gehen. Dann werde ich viele teure Dinge anfassen und später wieder zurück legen. Ich werde 1 kgs Wagyu-Fleisch kaufen und bei den Yogurts wieder zurück legen. Ich werde bei den Früchten ein paar ohne zu wiegen in meinen Korb legen und später wieder zurück bringen. Dann werde ich zur Kasse gehen indem bezahlen. Und dann werde ich verhaftet ... und sie finden nix!
    • um80 28.09.2019 23:52
      Highlight Highlight Ein bisschen Spass muss sein :) danke für den Lacher ❤️
    • Tanuki 29.09.2019 06:56
      Highlight Highlight Die Migros verkauft Wagyu?? Wo?
  • Badummtsss 28.09.2019 10:16
    Highlight Highlight An den Self-Checkout Automaten wird doch am meisten gestohlen. 😂
    Somit ist die Kamera überflüssig.
  • Cédric Wermutstropfen 28.09.2019 10:08
    Highlight Highlight Solange die Kameras nur in den Filialen filmen ist mir doch das egal. Massnahmen gegen Diebe finde ich gut.
  • Ganesh LXIX 28.09.2019 10:04
    Highlight Highlight Toll, da werden dann wieder Kleinkinder, die in einem unaufbesichtigten Moment eine einzelne Traube stibitzen kriminalisiert und von der Polizei, die sonst nichts besseres zu tun hat, gejagt und zur Rede gestellt.
  • Cremetörtchen 28.09.2019 09:55
    Highlight Highlight „Dein Leben. Jetzt neu in deiner Migros. Profitiere von den Aktionswochen. Deine Daten für doppelte Cumulus-Punkte...“
  • Der Rückbauer 28.09.2019 09:37
    Highlight Highlight Solange nicht effektive Kontrollsysteme bestehen, sind für mich Selfscanninganlagen Bescheisserspuren. In USA soll es Supermärkte geben, die haben die Bescheisserspuren wieder abgeschafft, weil zu viel einfach nicht gescannt wurde.
    Selfscanning ohne effektive Kontrollen ist geradezu eine Einladung zum Bescheissen. Die Verluste sind bestgehütestes Geheimnis (wie beim E-Banking).
    Wer bezahlts? Die Ehrlichen, die in der Ehrlichenspur an der Kasse anstehen.
    • Pidemitspinat 28.09.2019 10:20
      Highlight Highlight Und die Mitarbeiter
    • IHaveNoBetterName 28.09.2019 10:25
      Highlight Highlight Willst du nun mir vorwerfen, nur weil ich Self-Scanning bevorzuge, dass ich ein Bescheisser bin? Wieso soll ich an der Kasse mit allen alten Leuten anstehen, wenn ich beim Self-Scanning meist direkt bezahlen kann und schon wieder aus dem Laden bin, bevor die Schlange sich überhaupt bewegt hat.
    • p4trick 28.09.2019 10:32
      Highlight Highlight Wer nur "ehrlich" ist dank Kontrollen ist nicht ehrlich sondern einfach kontrolliert.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Don Alejandro 28.09.2019 09:37
    Highlight Highlight Der ehrliche Kunde muss nichts befürchten. Dennoch würde ich Migroskunden empfehlen, vom Auskunftsrecht Gebrauch zu machen. Denn wenn die Daten zum Bsp. mit anderen Daten verknüpft werden (Cumulus) wird's heikel.
    • WID 28.09.2019 10:02
      Highlight Highlight @Don Alejandro: klar, passiert aber nicht.
    • Gipfeligeist 28.09.2019 10:28
      Highlight Highlight @Don
      Ich fühle mich als Kunde von der Migros ja mega ernst genommen, so respektvoll wie sie mit mir umgehen 🙄
      Der grüne Anstrich der Werbung mag die Migros zwar sympatisch machen, aber nüchtern betrachtet ist das ein Konzern mit beinahe-Monopol (im Internet Digitec-Galaxus Monopol)...
    • balzercomp 28.09.2019 10:43
      Highlight Highlight Finden Sie es also Ok wenn Ihre Frau oder Ihre Tochter in der Umkleidekabine in Unterwäsche, oder weniger, beobachtet werden? Ich nicht.
    Weitere Antworten anzeigen
  • TERO 28.09.2019 09:32
    Highlight Highlight BIG BROTHER WATCHING YOU

    Neu bei Migros... 😉
  • make_love_not_war 28.09.2019 09:32
    Highlight Highlight 1984 aka 2019
  • Imfall 28.09.2019 09:30
    Highlight Highlight das ist schon eine sehr intensive überwachung... so können natürlich wieder kosten beim ladendetektiv gespart werden...
    • Myk38 28.09.2019 11:50
      Highlight Highlight Wohl kaum. Jemand muss ja auch auf die Monitore schauen. Eigentlich ändert sich nichts
  • Clife 28.09.2019 09:25
    Highlight Highlight Dafür gibts doch Ladendetektive und Mitarbeitende. Ist wesentlich neutraler als irgendwelche Kameras zu installieren, wo man keine Ahnung hat, wohin die ganzen Daten gehen. Da beklagt sich dann natürlich auch niemand deswegen :) Immerhin weiss ich, dass ich die Migros im Raum Zürich meiden sollte
    • Da Fü 28.09.2019 10:49
      Highlight Highlight Das Problem ist dass diese Ladendetektiv tatsächlich so dreist sind und Lohn verlangen. Dies tut so ein System natürlich nicht. Darum gewinnt das System.
    • Yorik2010 28.09.2019 10:50
      Highlight Highlight Wieso müssen sie diesen Laden meiden, klauen sie?
    • Chääschueche 28.09.2019 17:20
      Highlight Highlight @Da Fü
      Dafür wird dann dein M-Budget Billigfleisch vielleicht günstiger und du musst nicht mehr mit dem Offroader nach Deutschland Fahren zum Einkaufen ;)
    Weitere Antworten anzeigen
  • reactor 28.09.2019 09:20
    Highlight Highlight Ist ja wohl klar, welcher Laden, die neu umgebaute Filiale am Limmatplatz
    • balzercomp 28.09.2019 10:57
      Highlight Highlight Nicht unwahrscheinlich, aber ich würde eher von einer kleineren ausgehen.
    • Don Sinner 28.09.2019 11:23
      Highlight Highlight 28.9. Wiedereröffnung Migros Kreuzplatz...
    • reactor 28.09.2019 12:17
      Highlight Highlight ne, stand doch im Artikel, mit über 70 Kameras, wird schon gross s'en der Laden.
    Weitere Antworten anzeigen
  • joerckel 28.09.2019 09:17
    Highlight Highlight und wo liegt das Problem? Wer ehrlich ist, braucht sich vor gar nichts zu fürchten und alle anderen sollen zurecht dem Richter vorgeführt und massiv bestraft werden.
    • Rechthaberwoman 28.09.2019 10:22
      Highlight Highlight Das ist eben genau die falsche Einstellung. "Ich hab ja nichts zu verbergen blablabla" und deshalb ist es okay für dich, permanent gegilmt zu werden? Also ich klaue auch nicht. Trotzdem will ich nicht dauernd überwacht werden!
    • balzercomp 28.09.2019 10:45
      Highlight Highlight Ihre Frau oder Ihre Tochter zieht sich in der Umkleidekabine um. Dabei zieht sie sich bis auf die Unterwäsche aus. Finden Sie es noch immer kein Problem wenn sie dabei beobachtet wird? Ich schon. Vor allem, wenn sie es nicht weiss.
    • Lou10end 28.09.2019 12:21
      Highlight Highlight Das seh ich ganz genauso. Ich bin ein ehrlicher Mensch, reinen Herzens und meine Gedanken sind immer auf das Wohl aller ausgerichtet. Der Rechtschaffenheit
      verpflichtet. Und das erwarte ich gefälligst auch von anderen. Freiheit ist ohne inneren Widerstand das zu tun was mir von meinen Eltern, von Staat und Kirche (Religion) vorgeschrieben wird. Wer keine eigenen ( dh. potentiell sektiererische) Gedanken hat, braucht sich auch vor Gedankenüberwachung nicht zu fürchten. Alle anderen sind mit der ganzen Härte des Gesetzes bestrafen.

      *Ironie off*
    Weitere Antworten anzeigen
  • McBeans 28.09.2019 09:11
    Highlight Highlight Byebye Migros, ich besuchte dich ja nicht häufig, aber auch diese sporadischen Besuche gehören nun definitiv der Vergangenheit an.
    • fleischer 28.09.2019 09:32
      Highlight Highlight Weil du dich nicht mehr getraust zu stehlen?
    • Frausowieso 28.09.2019 11:20
      Highlight Highlight Du wirst eigentlich in jedem Laden und an öffentlichen Plätzen gefilmt. Da kommst du nicht drum herum
    • Erwin71 28.09.2019 11:34
      Highlight Highlight na dann weisst du ja jetzt wie es ist ein iv rentner zu sein! und das auch privat zu hause!
    Weitere Antworten anzeigen
  • wasps 28.09.2019 09:10
    Highlight Highlight Willkommen in der Zukunft. Einfach nur noch krank.
    • theshark 28.09.2019 20:34
      Highlight Highlight Willkommen in der Zukunft. Die Zukunft hat begonnen als die 1980 erst auf die Welt kamen. Was wurde ab den 1980-er alles erfunden, weit mehr als das Geheimnis des Emmentaler Käse.
  • dirirev 28.09.2019 09:10
    Highlight Highlight Wie, man darf verlangen, dass die Migros ihre Aufnahmen löschen muss, nachdem ich dort einkaufen war?
  • tolgito 28.09.2019 09:04
    Highlight Highlight Ich sehe das Problem nicht wirklich
    • Erwin71 28.09.2019 11:36
      Highlight Highlight ich auch nicht. bin iv rentner und muss mir das 24/7 gefallen lassen.
    • henkos 28.09.2019 11:38
      Highlight Highlight Das spricht nicht wirklich für dich.
    • Ueli der Knecht 28.09.2019 19:06
      Highlight Highlight Erwin71: Vielleicht solltest du deine Umstände mal gegenüber verschiedenen Medien dokumentieren.
  • theshark 28.09.2019 08:58
    Highlight Highlight Menschenverstand: "wer klaut, soll zur Rechenschaft gezogen werden". Spannend ist, dass die Schädigung eines Besitzers den Dieb in Schutz nimmt, indem Datenschutzbestimmungen höher taxiert werden. Unter dem Strich, der Besitzer muss höhere Kosten aufwenden und der Kunde bezahlt es über die Produkte.
    • ❤️-Blitz 28.09.2019 09:54
      Highlight Highlight Also bist du einverstanden, dass alle erstmals unter Verdacht stehen Diebe zu sein?
      Jeder wird gefilmt und die Videos auf ehwig gespeichert (Nicht unbedingt von der Migros). Man kann sich kaum vorstellen, wie solche Aufnahmen missbraucht werden können: Kreditkartendaten, Postkarten PIN, Erpressungen, Pädophilie
    • MorukNo1 28.09.2019 10:08
      Highlight Highlight Nicht die Privatsphäre des Diebes wird höher gewichtet als der entstandene Schaden, sondern die Privatsphäre aller Kunden.
    • Franz v.A. 28.09.2019 15:06
      Highlight Highlight Etwas sehr kurzsichtig!
      Das ist nicht spannend, sondern richtig so, dass wir einigermassen einen Datenschutz haben. Leider wird das all zu oft mit den Füssen getreten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Adamster 28.09.2019 08:52
    Highlight Highlight Tschuldigom, so etwas gehört angeschrieben!
    • Jo Blocher 28.09.2019 14:01
      Highlight Highlight Wieso? Klaust du dann einfach nur noch in Geschäften ohne Videoüberwachung😆

Reis zum selber Abfüllen – so sagen die Detailhändler dem Plastik den Kampf an

Das Plastik muss weg. Das haben auch die Detailhändler erkannt. Intensiv arbeiten sie an alternativen Verpackungsmöglichkeiten. In fünf Migros-Filialen wird derzeit gar ein Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

Geschälte Orangen in Plastik verpackt, gedämpfte Kartoffeln frisch vakuumiert: Immer wieder ernten Detailhändler für ihre Verpackungsmethoden harsche Kritik in den sozialen Medien.

Die hiesigen Detailhändler wehren sich gegen die Vorwürfe und gehen in die Offensive. In fünf Migros-Filialen in Genf wird derzeit der Offenverkauf von Reis und Hülsenfrüchten getestet.

«Die Kunden sind begeistert vom Angebot, auch weil sie kleinere Mengen abfüllen können», sagt Mediensprecher Tristan Cerf. …

Artikel lesen
Link zum Artikel