Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Elektro-Boliden: Schweizer Studenten holen erstmals Doppelsieg in Hockenheim



Grosser Erfolg für den Akademischen Motorsportverein Zürich (AMZ): Das Team der ETH Zürich eroberte in Hockenheim DE erstmals zwei Gesamtsiege. Die Studenten waren in der elektrischen und autonomen Klasse in der «Formula Student Germany» siegreich.

Die beiden AMZ-Fahrzeuge «eiger» und «gotthard driverless» setzten sich am Sonntagabend gegen die internationale Konkurrenz mit 3700 Studierenden aus 115 Teams durch, wie AMZ am Dienstag mitteilte. Es ist der erste Doppelsieg des AMZ in seiner «Formula-Student»-Geschichte, dem weltweit grössten Wettbewerb für Ingenieure.

Akademischen Motorsportverein Zürich

«Eiger», der Elektro-Rennbolide verfügt über ein in der «Formula Student» noch nie dagewesenes aktiv angesteuertes, hydraulisches Fahrwerk. Bild: AMZ

Neben dem Gesamtsieg errangen beide AMZ-Teams zudem den Sieg im Engineering Design: Die Experten aus der Automobilindustrie und dem Motorsport kürten damit die Nachwuchsingenieure zu den Besten in ihrer Kategorie, wie es weiter heisst.

«Eiger», der Elektro-Rennbolide, der über ein in der «Formula Student» noch nie dagewesenes aktiv angesteuertes, hydraulisches Fahrwerk verfügt, kämpfte die ganze Woche mit diversen Schwierigkeiten. Vier elektrische Radnabenmotoren mit einer Gesamtleistung von über 200 PS treiben das nur 166 kg leichte Fahrzeug an. Laut AMZ fielen während des Endurance-Rennens die beiden hinteren Motoren aus – trotzdem setzte er sich knapp durch.

«Gotthard driverless», der sich ohne äussere Eingriffe durch einen von Strassenkegeln markierten Kurs navigieren kann, konnte hingegen stets mit seiner Performance überzeugen und gewann – wie bereits in Italien – auch auf dem Hockenheimring souverän.

Akademischen Motorsportverein Zürich

«Gotthard driverless» kann sich ohne äussere Eingriffe durch einen von Strassenkegeln markierten Kurs navigieren.  Bild: AMZ

Führend in der Weltrangliste

Die «Formula Student» wurde 1981 in den USA gegründet und wird seither jährlich an verschiedenen Orten auf der Welt ausgetragen. Inzwischen treten über 600 Teams mit ihren selbst konstruierten Boliden in verschiedenen Disziplinen gegeneinander an.

Dabei gewinnt laut AMZ nicht zwangsläufig das Team mit dem schnellsten Auto, sondern jenes mit dem besten Gesamtpaket aus Konstruktion, Rennleistung, sorgfältiger Finanzplanung und Verkaufsargumenten.

65 Studenten

Die «Formula Student Germany» ist dabei der grösste und prestigeträchtigste Anlass in der «Formula Student»: Teams aus der ganzen Welt treten während einer Woche in den drei Kategorien Verbrenner, Elektro und Driverless gegeneinander an.

AMZ besteht aus 65 Studenten der ETH Zürich und der Hochschule Luzern, die das Projekt als Teil ihres Studiums oder parallel dazu durchführen. Sie können so ihr theoretisches Wissen in der Praxis anwenden. Um den langfristig anhaltenden Erfolg sicherzustellen, muss das Team zudem interdisziplinäre Aufgaben wie Marketing, Projekt- und Innovationsmanagement sowie Know-how-Transfer bewältigen, wie es weiter heisst.

Das Schweizer Team macht seit zwölf Jahren in der «Formula Student» mit und gehört zu den Top-Teams. Aktuell liegt AMZ in den Kategorien Elektro und Driverless in der Weltrangliste auf dem ersten Platz. Ausserdem stellte AMZ 2016 den Weltrektor für die schnellste elektrische Beschleunigung auf: «Grimsel» brauchte von 0 auf 100 km/h lediglich 1.513 Sekunden. (sda)

Das neue Elektroauto von Jaguar, der i-Pace

Wie löscht man Feuer bei Batterie-Problemen?

abspielen

Video: srf

Das könnte dich auch interessieren:

«Es ist absurd» – der Chef erklärt, was er vom Feminismus hält

Link zum Artikel

Vorsicht, jetzt kommt die Wohnmobil-Rezession!

Link zum Artikel

Du bist ein Schwing-Banause? Wir klären dich rechtzeitig fürs Eidgenössische auf

Link zum Artikel

Zug steckt während 3 Stunden zwischen Grenchen und Biel fest – Passagiere wurden evakuiert

Link zum Artikel

Apples Update-Schlamassel – gefährliche iOS-Lücke steht zurzeit wieder offen

Link zum Artikel

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2019

Link zum Artikel

Prügelt Trump die amerikanische Wirtschaft in eine Rezession?

Link zum Artikel

Schweizer Firmen wollen keine Raucher einstellen – weil sie (angeblich) stinken

Link zum Artikel

Liam und Emma sind die beliebtesten Namen der Schweiz – wie sieht es in deinem Kanton aus?

Link zum Artikel

AfD-Politikerin Alice Weidel ist heimlich wieder in die Schweiz gezogen

Link zum Artikel

Mein Horror-Erlebnis im Militär – und was ich daraus lernte

Link zum Artikel

2 mal 3 macht 4! – Das wurde aus den Darstellern von «Pippi Langstrumpf»

Link zum Artikel

Greta Thunberg wollte Panik säen, erntet nun aber Wut

Link zum Artikel

Pasta mit Tomatensauce? OK, wir müssen kurz reden.

Link zum Artikel

«Es war die Hölle» – dieser Schweizer war am ersten Woodstock dabei

Link zum Artikel

Oppos Reno 5G ist ein spektakuläres Smartphone – das seiner Zeit voraus ist

Link zum Artikel

MEI, Minarett und Güsel: Das musst du zum Polit-Röstigraben wissen

Link zum Artikel

Ich hab die 3 neuen Huawei-Handys 2 Monate im Alltag getestet – es gab einen klaren Sieger

Link zum Artikel

Keine Hoffnung auf Überlebende nach Unwetter im Wallis ++ Gesperrte Pässe in Graubünden

Link zum Artikel

Immer wieder Djokovic – oder Federers Kampf gegen die Dämonen der Vergangenheit

Link zum Artikel

QDH: Huber ist in den Ferien. Wir haben ihn vorher noch ein bisschen gequält

Link zum Artikel

YB-Fan lehnt sich im Extrazug aus dem Fenster – und wird von Schild getroffen

Link zum Artikel

10 Tweets, die zeigen, dass in Grönland gerade etwas komplett schief läuft

Link zum Artikel

Wahlvorschau: Die Zentralschweiz ist diesmal nicht nur für Rot-Grün ein hartes Pflaster

Link zum Artikel

Sogar Taschenrechner verwirrt: Dieses Mathe-Rätsel macht gerade alle verrückt

Link zum Artikel

Die bizarre Geschichte der Skinwalker-Ranch, Teil 4: Die Zweifel des Insiders

Link zum Artikel

Uli, der Unsportliche – warum GC-Trainer Forte in Aarau unten durch ist

Link zum Artikel

Die Bloggerin, die 22 Holocaust-Opfer erfand, ist tot, ihre Fantasie war grenzenlos

Link zum Artikel

Google enthüllt sechs Sicherheitslücken in iOS – das solltest du wissen

Link zum Artikel

Der neue Tarantino? Ist Mist. Aber vielleicht seht ihr das ganz anders

Link zum Artikel

Wohin ist denn eigentlich die Hitzewelle verschwunden? Nun, die Antwort ist beunruhigend

Link zum Artikel

Gewalt und Krankheiten – die Bewohner der ersten Steinzeit-Stadt lebten gefährlich

Link zum Artikel

Ab heute lebt die Welt auf Ökopump – und diese Länder sind die grössten Umweltsünder

Link zum Artikel

ARD-Moderatorin lästert über «Fortnite»-Spieler und erntet Shitstorm – nun wehrt sie sich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Blister 14.08.2018 15:25
    Highlight Highlight Und jeder berichtet über die Genies im Silicon Valley oder die Industriegrössen in (Süd-)deutschland...Der AMZ fährt die Konkurrenz nun schon seit 10 Jahren in Grund und Boden und ist Dauergast als Engineering Design Sieger. Gratulation an die AMZ Generation 2018, auch wenn man dieses Jahr das Wettkampfglück arg strapaziert hat mit all den Ausfällen der Konkurrenz. Aber so ist das halt mit dem Motorsport, immer wieder gut für ein Drama.

Vokabeln pauken im Zug: Kann man mit einer App eine Fremdsprache lernen?

Die bekannten Sprachapps von Babbel, Duolingo oder Busuu versprechen schnellen Erfolg. Doch ist es wirklich möglich, nur mit dem Smartphone eine Fremdsprache zu lernen? Sprachwissenschafter Thomas Studer klärt auf.

Ob für eine internationale Karriere in China, eine bevorstehende Reise nach Brasilien oder eine Lebenspartnerin aus Frankreich. Es gibt viele gute Gründe, um eine neue Sprache zu lernen. E-Learning-Plattformen liegen im Trend. Jeder siebte Schweizer hat schon einmal auf dem Smartphone oder dem Laptop eine Fremdsprache studiert, wie die Nutzerzahlen von Duolingo verraten. Dank anderen bekannten Online-Portalen wie Babbel und Busuu dürften es gar noch mehr sein.

Wenn es nach diesen Anbietern geht, …

Artikel lesen
Link zum Artikel