Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kantonswappen haengen am Bundeshaus aus Anlass des Staatsbesuchs des Franzoesischen Praesidenten Francois Hollande, am Dienstag, 14. April 2015, in Bern. (KEYSTONE/Lukas Lehmann)

Tut sich etwas in der Hierarchie der Dialekte? Ja, sagt die Wissenschaft. Bild: KEYSTONE

Züridütsch soll beliebter sein als Bärndütsch – siehst du das auch so?

Das dürfte ein schwerer Schlag für das Selbstvertrauen der Berner sein: Gemäss einer neuen Studie kommt der Zürcher Dialekt besser an als ihrer. Das fand der Schweizer Sprachwissenschaftler Adrian Leemann, der an der Universität Cambridge forscht, in einem Versuch mit 72 Testpersonen heraus, berichtet die «SonntagsZeitung». 

Leemann spielte drei Szenarien durch, bei denen sich die Testpersonen aus Bern, Zürich und Luzern jeweils für eine Person entscheiden mussten, die entweder Berner Dialekt, Zürichdeutsch oder Hochdeutsch spricht. Es ging darum...

Bei allen Test-Szenarien entschied sich eine Mehrheit für die Person, die Zürichdeutsch sprach. Bei der Sekretärin und der Reisebegleitung kommt Berndeutsch an zweiter Stelle – beim Operations-Szenario schneidet der Berner Dialekt jedoch am schlechtesten ab. Offenbar vertraut man einem Hochdeutsch Sprechenden Arzt eher.

Interessant ist, dass sogar die Berner Testpersonen den Zürcher Dialekt bevorzugen. Die Hälfte von ihnen würde eine Zürcher Sekretärin anstellen, nur 17 Prozent eine Bernerin. Auch für eine Operation vertrauen die Berner eher einem Zürcher Arzt.

Studienleiter Leemann hat das Resultat überrascht, er ist jedoch von der Aussagekraft des Versuchs überzeugt: «Bei Experimenten zur Sprachwahrnehmung arbeitet man üblicherweise mit Gruppen in dieser Grössenordnung, das liefert aussagekräftige Resultate», sagt er zur «SonntagsZeitung». «Zudem sind die Effekte, die wir gefunden haben, eindeutig.»

Berndeutsch galt lange als einer der beliebtesten Dialekte – zusammen mit dem Walliser und Bündner Mundart (die in der Studie leider nicht Platz fanden). Ist diese Zeit vorbei? Welches ist dein Lieblings-Dialekt und warum? Gib deine Stimme im Duell ab und lass es uns in der Kommentarspalte wissen.



Das könnte dich auch interessieren:

Ueli, der Trump-Knecht: Die Schweiz als Spielball in Amerikas Iran-Politik

Link zum Artikel

Die wohl berühmteste Katze der Welt ist nicht mehr: Grumpy Cat ist tot

Link zum Artikel

Marco Streller: «Die ganz schlimmen Sachen sind 2018 passiert, nicht 2019»

Link zum Artikel

LUCA HÄNNI IST ESC-GOTT! So kam es dazu

Link zum Artikel

Der grosse Drogenreport: So dröhnt sich die Welt zu

Link zum Artikel

WhatsApp-Chat aufgetaucht! So kam es WIRKLICH zum Treffen zwischen Trump und Ueli Maurer

Link zum Artikel

Ein Computer-Programm lockte diesen Schweizer auf Kiribati – heute baut er dort Gemüse an

Link zum Artikel

Donald Trump empfängt Viktor Orban im Oval Office – nicht ohne Grund

Link zum Artikel

Ich habe meine Leistenprobleme an der Esoterikmesse heilen wollen – das kam dabei heraus

Link zum Artikel

8 Dinge, die an der zweitletzten Folge «Game of Thrones» genervt haben

Link zum Artikel

WhatsApp wurde gehackt – darum sollten Nutzer jetzt das Notfall-Update installieren

Link zum Artikel

Showdown bei Staf und Waffenrecht

Link zum Artikel

Soll man das Handy über Nacht aufladen? Hier sind die wichtigsten Akku-Fakten

Link zum Artikel

Darum ist die Polizei nicht gegen die GC-Chaoten vorgegangen

Link zum Artikel

Warum ich vegan lebe – und trotzdem von Veganern genervt bin

Link zum Artikel

«Ich liebe meinen Freund, betrüge ihn aber ständig»

Link zum Artikel

15 Rezepte, die du als Erwachsener beherrschen solltest

Link zum Artikel

Das Huber-Ersatzquiz für jedermann. Erkennst du diese Städte von oben?

Link zum Artikel

Wir haben das erste 5G-Handy der Schweiz ausprobiert – und so schnell ist 5G wirklich

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

10
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
10Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • DrSheldonCooper 11.09.2015 19:02
    Highlight Highlight Nur so als Info. Das Bild vom Kanton Nidwalden mit der Seerose, diese befindet sich in Alpnach und Alpnach gehört zum Kanton Obwalden. Ich empfehle ein Bild vom Stanserhorn.
    • DrSheldonCooper 11.09.2015 19:27
      Highlight Highlight Danke für deine Info Tranatos. Wir haben das Bild soeben geändert. Gruss dein watson Team
    • Ursin Tomaschett 11.09.2015 19:47
      Highlight Highlight ;) Merci und unterschreib.
  • An Von 24.08.2015 06:00
    Highlight Highlight Sorry, aber as got nüd über da Püntner(Khurer) Dialekt!
  • Maya Eldorado 23.08.2015 16:45
    Highlight Highlight Von wegen Aargauer-Deutsch!
    Ich bin im Aargau aufgewachsen, mittendrin im errechneten geographischen Zentrum.
    So von Baden her sprechen die wie halbe Zürcher.
    Das Freiamt hat seinen eigenen Dialekt.
    Ennet dem Jura, im Fricktal bis zum Rhein hin, sind die schon halbe Basler.
    Dann im Rest vom Aargau, dem Berner Aargau ist ein mehr oder weniger starker Einschlag ins Berndeutsche.
    Also alles andere als eine Einheit.
  • Abel Emini 23.08.2015 13:41
    Highlight Highlight Bernerdialekt nie im Lebe :D
    • Calvin Whatison 23.08.2015 17:53
      Highlight Highlight auwä de scho... Sürmu ;-)))
  • iNDone 23.08.2015 12:58
    Highlight Highlight Jetzt mal im ernst, mit 72 Personen in einer Studie soll es ein aussagekräftiges Resultat geben? Eine Studie allein gibt sowieso kein ernstzunehmendes Resultat und dann so eine kleine Gruppe? Nonsens!
  • Jarl Ivan 23.08.2015 12:36
    Highlight Highlight Nach Luzern nur der Himmel
    • goschi 23.08.2015 15:23
      Highlight Highlight Ja, deswegen sind ja alle anderen auch davor :D

Mehrere Familienmitglieder von Loredana sollen Geld erhalten haben

Der Fall Loredana zieht weitere Kreise. Nach Angaben von «20 Minuten» haben noch weitere Familienmitglieder der Luzerner Rapperin Geld vom Walliser Ehepaar erhalten. So etwa ein weiterer Bruder Loredanas und ein Bruder ihres Ehemanns Mozzik.

Neues zum Fall Loredana: Dass einer von Loredanas Brüdern unter falschem Namen einem Walliser Ehepaar eine Lügengeschichte aufgetischt und so 200'000 Franken erhalten haben soll, wurde bereits bekannt. Nun berichtet «20 Minuten», dass noch mehr Familienmitglieder Geld erhalten haben sollen. Einem anderen Bruder seien 6'900 Franken überwiesen worden. Zahlungen von 12'000 Franken seien zudem an den Bruder von Loredanas Ehemann Mozzik gegangen.

Dem Walliser Ehepaar sei gesagt worden, dieses Geld …

Artikel lesen
Link zum Artikel