Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mehr Läuse wegen Selfies? Die kleinen Biester freuen sich, wenn sich Menschen nahe kommen

Nach Schulferien gibt es mehr Meldungen von Kopfläusen. Das kommt daher, dass die Kinder heute öfter verreisen als früher. Aber nicht nur.

10.12.16, 07:08

Sabine Kuster / Nordwestschweiz



A mother uses a lice comb on her daughter's hair, pictured in Zurich, Switzerland, on February 25, 2014. (KEYSTONE/Gaetan Bally)

Unangenehm: Läuse. Bild: KEYSTONE

Der treuste Begleiter des Menschen ist der Hund. Wahrscheinlich stimmt das nicht, denn die Kopflaus begleitet den Menschen schon seit mehr als 5 Millionen Jahren. Damals spezialisierten sich die Vorfahren der Kopfläuse auf zwei Arten: Die eine befällt Schimpansen, die andere Menschen, die Pediculus humanus.

Seither ist die Laus da, wo Menschen sind. Und sie freut sich, wenn sich Menschen treffen und sich nahe kommen, denn so kann sie sich vermehren. Dass der Mensch mobiler geworden ist, kommt ihr also entgegen. Christina Ruob, Laus-Expertin aus Zürich, sagt: «Früher stellten wir einen Anstieg des Lausbefalls nur nach den Sommerferien fest. Jetzt aber gibt es tendenziell mehr Läuse nach allen Ferien.»

An den Volksschulen von Bremgarten ist eine Lauskontrolle angeordnet worden, nachdem mehrere Kinder von Laeusen befallen worden sind. Eine Laustante kontrolliert die Kinder, aufgenommen am 24. September 1975. (KEYSTONE/Str)

Ein Bild aus früheren Zeiten. Läuse waren damals wie heute ein Thema. Bild: KEYSTONE

Denn die Kinder verreisen nicht nur in den langen Ferien im Sommer, sondern oft in allen Ferien. Es muss keine Reise ins Ausland gewesen sein, nach der man als «Souvenir» Läuse mitbringt, es reicht laut Ruob auch ein Besuch bei den Verwandten im Nachbarkanton. Allerdings haben Läuse generell lieber ein feucht-warmes Klima.

Die Meistbetroffenen sind Vorschul- und Schulkinder, Mädchen etwas häufiger als Buben, ganz einfach deshalb, weil sie die Köpfe länger oder enger zusammenstrecken. Man geht von einem Befall in Europa von 1 bis 20 Prozent aus. Mit Hygiene oder mangelndem Haarewaschen haben Kopfläuse nichts zu tun. In Entwicklungsländern kann aber bis die Hälfte der Kinder befallen sein, wenn den Tierchen nicht mit Lausbehandlungsmitteln zu Leibe gerückt wird.

Mehr Läuse wegen Selfies?

Ein Phänomen der Neuzeit ist offenbar, dass auch Jugendliche vermehrt Kopfläuse haben. In der Schweiz konnten die «Laustanten» das zwar nicht feststellen, aber das Thema wurde am letzten Kopflaus-Experten-Kongress in Kopenhagen vor eineinhalb Jahren diskutiert: Die Fachleute vermuten, dass die Selfie-Kultur der Jugendlichen die Übertragung der Kopflaus begünstige und daher bis 14-Jährige öfter betroffen sind. 

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Charly Otherman, 5.5.2017
Watson kann nicht nur lustig! Auch für Deutsche (wie mich) ein Muss, obwohl ich das schweizerische nicht immer verstehe.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Warum die «ewige» Sommerzeit keine gute Idee ist – es hat mit der Dunkelheit zu tun 

Der Sommer ist vorbei, die Tage sind merklich kürzer geworden. Das erinnert uns daran, dass Ende Oktober die Uhren wieder auf Normalzeit (Winterzeit) umgestellt werden. Das Hin und Her mit Sommer- und Winterzeit geht allerdings vielen gehörig auf den Wecker – deshalb sind die Pläne der EU-Kommission, die Umstellung abzuschaffen, populär.

Auch viele Wissenschaftler begrüssen dies. Sie weisen darauf hin, dass der künstliche Wechsel der Biologie widerspricht. Doch zugleich warnen sie vor …

Artikel lesen