Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

30-jähriger Mann in Samstagern getötet – 8 Personen verhaftet

03.09.18, 13:30 03.09.18, 16:07


In einem Autospritzwerk in Samstagern ZH ist am Montagmorgen ein 30-jähriger Rumäne tot aufgefunden worden. Seine Leiche lag im Pausenraum. Acht Personen wurden verhaftet, darunter auch der mutmassliche Täter, ein gleichaltriger Landsmann.

Bei den acht Verhafteten handelt es sich um vier Schweizer, drei Rumänen und einen Italiener, wie es bei der Kantonspolizei Zürich auf Anfrage hiess. Einer dieser acht ist auch der Besitzer des Unternehmens. Diese Personen seien verhaftet worden, um umfangreiche Befragungen zum Tathergang machen zu können.

Was sich im Pausenraum des Spritzwerkes abspielte, ist noch nicht geklärt. Die Polizei war kurz vor 9 Uhr alarmiert worden, dass im Pausenraum ein lebloser Mann liege. Die Einsatzkräfte konnten nur noch den Tod des 30-jährigen Rumänen feststellen. Gemäss Angaben der Polizei war das Opfer im Autospritzwerk angestellt. (sda)

Aktuelle Polizeibilder: Schwerarbeit für Schutzengel

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Avocado ist keineswegs böse» – Experte räumt mit Mythen um die Teufelsfrucht auf

Simuliertes Wohnen – die Influencer-Welt ist um eine bizarre Geschäftsidee reicher

Schweizer Gerichte, die die Welt nicht versteht

So verteidigt der Vater der Selbstbestimmungs-Initiative sein «Kind»

Der Küsche, der in den Tee pisste – und andere Militärerlebnisse der watson-User

Das musst du über die von Russland finanzierten Propaganda-Kanäle Redfish und Co. wissen

Mit dem Laser gegen Jugendsünden: Tattoo-Entfernung boomt – es gibt nur ein Problem

Willkommen im Dschungel der Weltpolitik

Mann beleidigt schwarze Frau im Ryanair-Flieger rassistisch – Airline sinkt in PR-Krise

Diese Frauen haben etwas zu sagen – und der SVP wird dies nicht gefallen

Wieso, verdammt, find ich mich ein Leben lang hässlich?

«Dünne Menschen sind Arschlöcher»

Norilsk no fun? «Im Gegenteil», sagt Fotografin Elena Chernyshova

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Daily Newsletter

6
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Binnennomade 03.09.2018 18:26
    Highlight Real life Cluedo
    10 2 Melden
  • Leider Geil 03.09.2018 15:16
    Highlight "Sie hat acht Personen haftet, darunter auch den mutmasslichen Täter."

    Sollte heissen

    Sie hat acht Personen verhaftet, darunter auch den mutmasslichen Täter.
    22 12 Melden
  • Joe Smith 03.09.2018 13:49
    Highlight «Sie hat acht Personen haftet, darunter auch den mutmasslichen Täter.» Da sollte ein Journalist, der seinen Job ernst nimmt, doch kurz nachfragen, warum die anderen 7 auch verhaftet wurden.
    56 14 Melden
    • RETO1 03.09.2018 16:10
      Highlight steht ja im Artikel warum
      26 7 Melden
    • Joe Smith 03.09.2018 17:30
      Highlight Ich hasse diese grassierende Unsitte, Online-Artikel nachträglich zu ändern ohne auf die Änderung hinzuweisen. Wenn die Quellen laufend stillschweigend geändert werden wird jede Diskussion unmöglich.
      42 1 Melden
    • Pedro Salami 03.09.2018 18:12
      Highlight Steht im Artikel erst seit dem Update! Vergleiche die Urzeiten vom Update und dem Kommentar von Joe Smith.
      24 0 Melden

«Fabienne»: Flugverkehr in Zürich für kurze Zeit unterbrochen +++ Bahnhofquai gesperrt

 (mlu)

Artikel lesen