DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Insgesamt wurden bei der Kantonspolizei Zürich im laufenden Jahr 7.5 Tonnen Waffen, Munition, Laserpointer und Feuerwerkskörper zur fachgerechten Entsorgung übergeben.
Insgesamt wurden bei der Kantonspolizei Zürich im laufenden Jahr 7.5 Tonnen Waffen, Munition, Laserpointer und Feuerwerkskörper zur fachgerechten Entsorgung übergeben.Bild: shutterstock (symbolbild)

Rund 300 Schusswaffen bei Aktion in Hinwil ZH abgegeben

06.11.2021, 16:48

Die Kantonspolizei Zürich hat bei einer Rückgabeaktion in Hinwil ZH am Samstagvormittag rund 300 Gewehre, Revolver und Pistolen erhalten. Alles eingesammelte Material wird entsorgt.

Ausserdem seien gegen 300 Kilogramm Hieb- und Stichwaffen sowie weitere gefährliche Gegenstände freiwillig abgegeben worden, teilte die Kantonspolizei Zürich am Samstag mit. Zum abgegebenen Material gehörten demnach auch Feuerwerkskörper, Sprengmittel sowie Kuriositäten wie eine Panzergranate oder ein als Spazierstock getarnter Degen.

Die Aktion im Verkehrsstützpunkt Hinwil findet jährlich statt. Beteiligt waren den Angaben zufolge auch das kantonale Amt für Militär und Zivilschutz sowie das Forensische Institut Zürich.

Insgesamt wurden bei der Kantonspolizei Zürich im laufenden Jahr den Angaben zufolge schon 7.5 Tonnen Waffen, Munition, Laserpointer und Feuerwerkskörper zur fachgerechten Entsorgung übergeben. Dies kann die Bevölkerung auch jederzeit auf sämtlichen Polizeiposten im Kanton tun. (viw/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Dildos anstatt Waffen

1 / 19
Dildos anstatt Waffen
quelle: http://gopdildo.tumblr.com/
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das Ziel in weiter Ferne – Marco mit Ladehemmungen bei den Schwarzpulver-Schützen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Ich köcherle mein Musiker-Dasein auf kleiner, aber steter Flamme»
Er taucht Zürich in Dancehall-Klänge und beliefert die Städter mit nostalgischen Mundart-Hymnen. Am Freitag hat Stereo Luchs sein neues Album released. Ein Gespräch über die Pandemie, Erfolg und Autotuning.

Es ist einer der ersten richtig kalten Wintertage. Silvio Brunner erscheint in Trainerhosen, schwarzer Daunenjacke, über die Hände schwarze Lederhandschuhe gezogen. Hier am Lochergut, im Kreis 3, sieht er aus wie einer unter vielen in Zürich: So ein bisschen Fussballfan, so ein bisschen links, so ein bisschen szenig, aber doch zu cool, um sich irgendwo anzubiedern. Während Brunner meistens noch unbemerkt durch die Stadt tingeln kann, gilt dies für sein Alter Ego Stereo Luchs schon lange nicht mehr.

Zur Story