Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zurich Film director Karl Spoerri, US director Peter Farrelly, US actor Viggo Mortensen and co-director Nadja Schildknecht poses on the Green Carpet before the screening of  'Green Book' at the 14th Zurich Film Festival (ZFF) in Zurich, Switzerland, Thursday, September 27, 2018(KEYSTONE/Walter Bieri)

Die beiden Direktoren des ZFF, Karl Spoerri (links) und Nadja Schildknecht (rechts) mit Regisseur Peter Farrelly (2. von links) und Superstar Viggo Mortensen. Bild: KEYSTONE

14. Zurich Film Festival – der Grüne Teppich ist ausgerollt

27.09.18, 20:51 28.09.18, 09:21


In Anwesenheit von Bundesrat Ueli Maurer und der Zürcher Stadtpräsidentin Corine Mauch ist am (heutigen) Donnerstagabend das 14. Zurich Film Festival (ZFF) eröffnet worden. Als erster Stargast schreitet Schauspieler Viggo Mortensen über den Grünen Teppich.

Bligg, Ueli und Janosch auf dem grünen Teppich

Video: srf

Der dänisch-amerikanische Darsteller («The Lord of The Rings») ist mit US-Regisseur Peter Farrelly in die Limmatstadt gereist, um den Eröffnungsfilm «Green Book» bei seiner Europapremiere vorzustellen.

Bis am 7. Oktober werden zahlreiche weitere nationale und internationale Promis auf dem Grünen Teppich des ZFF anzutreffen sein. Am Samstag etwa wollen sich vor der feierlichen Weltpremiere des Schweizer Films «Wolkenbruch» Regisseur Michael Steiner sowie Drehbuchautor Thomas Meyer und Hauptdarsteller Joel Basman zeigen.

US director Peter Farrelly, left, and US actor Viggo Mortensen, right, poses on the Green Carpet before the screening of  'Green Book' at the 14th Zurich Film Festival (ZFF) in Zurich, Switzerland, Thursday, September 27, 2018(KEYSTONE/Walter Bieri)

Viggo Mortensen (rechts) mit Regisseur Peter Farrelly. Bild: KEYSTONE

Johnny Depp als Stargast

Am Tag darauf reist der 83-jährige kanadische Schauspieler Donald Sutherland an, um seinen Life Achievement Award entgegenzunehmen und seinen neuen Film «Ella & John» vorzustellen. Am Mittwoch, 3. Oktober, tut es ihm die britische Schauspielerin Judi Dench gleich. Auch ihr wird eine Auszeichnung überreicht (Golden Icon Award), bevor sie ihren Film «Red Joan» präsentiert.

Hollywood-Schauspieler und Musiker Johnny Depp, der am Freitag, 5. Oktober erwartet wird, will den Wirbel um seine Person offenbar in Grenzen halten. Zu seinem Film «Richard Says Goodbye» ist zum heutigen Zeitpunkt weder eine Medienkonferenz geplant, noch darf man damit rechnen, dass der Schauspieler Interviews geben wird.

Am diesjährigen Zurich Film Festival werden während elf Tagen die neusten Filme aus 48 Ländern gezeigt. Unter den über 160 Produktionen sind 42 Erstlingswerke, 12 Weltpremieren, 16 Schweizer Filme und 2 Retrospektiven; diese Anzahl bewegt sich im ähnlichen Rahmen wie im vergangenen Jahr. (sda)

Schön, schön, schön – Das Filmfestival Venedig 2018

Hier findest du das Rezept für das Zurich Film Festival

Video: watson/Simone Meier, Emily Engkent

Mehr aus der Film- und Serienwelt:

Was macht den harten Mann so zart? Die Geheimnisse hinter «Wolkenbruch»

«Tom und Jerry» kommen ins Kino – und die Fans so: «Nein, nein, nein, nein, nein!»

Michael Moore gegen Donald Trump – hat es der Filmemacher diesmal übertrieben?

Diese 11 gelöschten Film-Szenen hätten wir gerne auf der Leinwand gesehen

13 Handlungslücken in «Star Wars», die zerstörerischer sind als der Todesstern

Das sind 10 der berühmtesten (und schönsten) Kuss-Szenen der Filmgeschichte

präsentiert von

«Sabrina – total verhext»: Der erste Trailer zum Reboot ist nichts für schwache Nerven

Liebe zwischen den Klassen? Gibt's in Indien nur in Pornos

Danach willst du kotzen: So ist es auf der dunkelsten Seite des Planeten Internet

11 Filme und Serien, die du ab sofort neu in der Schweiz streamen kannst

7 Netflix-Serien, die so schlecht sind, dass sie wieder... – nein, sie sind nur schlecht

The Good, the Schweizer and the Gaga: 7 ZFF-Filme, superkurz und subjektiv seziert

Von «Iron Sky» bis «Fikkefuchs» – 8 Filme, die dank Crowdfunding möglich wurden

Meiers Celebrity-Guide fürs ZFF macht dick und dumm!

9 Horrorfilm-Figuren und wie ihre Schauspieler aussehen

«Maniac» ist etwas vom Verrücktesten, seit es Netflix gibt

Eine neue «GoT»-Serie kommt! 7 Dinge, die du darüber wissen musst

Disney-Chef spricht erstmals über den «Star Wars»-Fail und kündigt Konsequenzen an

Dieser Filzhut war jemandem 443'000 Euro wert

«Space Jam» kommt zurück – rate mal, wer in Michael Jordans Fussstapfen tritt …

Die Netflix-Originals aus Nollywood kommen! Ja, du hast richtig gelesen: Nollywood

Sünde, Sex und Superlativen: Die Serie «Babylon Berlin» rollt Richtung Welterfolg

«Faszinierend»: Forscher entdecken Heimatplanet von «Mr. Spock» 

9 Emmy-nominierte Serien, die du dir auf keinen Fall entgehen lassen solltest

Was ist eigentlich aus diesen 8 Hollywood-Stars geworden?

Emmy-Awards: «Game of Thrones» und «Mrs. Maisel» räumen ab

Wir ziehen uns aus und wälzen uns im Farbtopf – hier kommt History Porn Showbiz Edition!

Streaming-Fans aufgepasst! Diese 10 neuen Serien solltet ihr nicht aus den Augen verlieren

David gegen Goliath: Wie ein kleiner Blog sich mit Netflix anlegt

Keinen Plan von gar nichts? Diesen 22 Filmstatisten geht es genau wie dir

Das sind unsere Lieblingsfilme und -serien, wenn es draussen richtig grusig ist

Diese 35 Filme aus deiner Kindheit solltest du (an einem Wochenende) mal wieder anschauen

Bye Bye «Big Bang Theory» – nach 12 Staffeln ist Schluss!

9 Dinge, die du über die neue Netflix-Serie des «Simpsons»-Schöpfers wissen musst

«BlacKkKlansman» – ein Schwarzer geht als Weisser zum Ku-Klux-Klan. Eine wahre Geschichte

Was die radikale Serie «Dietland» kann – und was nicht

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Zeno Hirt, 25.6.2017
Immer wieder mal schmunzeln und sich freuen an dem, was da weltweit alles passiert! Genial!

Abonniere unseren Daily Newsletter

1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • sherpa 28.09.2018 10:59
    Highlight Obwohl die Verantwortlichen dieser Veranstaltung seit dessen Bestehen immer wieder versuchen, mit dem Aufmarsch von sog. Hollywood Größen zu Punkten ist es ihnen bis heute nicht gelungen, die Qualität und Ausstrahlung des Festivals von Locarno auch nur annähernd zu konkurrenzieren. Geld und alleine genügt eben nicht, um auch nur einigermaßen als eine Arttataktion in Erscheinung treten zu können.
    4 1 Melden

«Nur no ä halbs Minipic»: Lara Stoll steckt für 127 Stunden mit dem Finger im Abfluss fest

Cyrill Oberholzer und Lara Stoll erzählen von ihrem neuen Film, der eigentlich «Die göttliche Ordnung 2» hätte heissen sollen, aber dann aus Gründen zum «Höllentor von Zürich» wurde.

«S'isch scho chli Porno, am Afang isch mir das gar nöd so bewusst gsi, dass jetzt alli mini Frässi 90 Minute lang müend aluegä», sagt Lara Stoll. Doch entgegen ihren Befürchtungen tut man das als Zuschauer ziemlich gern. Man leidet mit dieser Fresse mit.

Und auch mit allem, was um diese Fresse herum gewachsen ist. Denn im «Höllentor von Zürich» ist die gesamte Lara Stoll gefangen in einer höchst unangenehmen Situation. Allerdings birgt ihre missliche Lage ein enormes …

Artikel lesen