Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Einsatz der Sondereinheit «Diamant» in Elgg ZH: 68-jähriger Mann schoss im Keller um sich



Kantonspolizei Zürich, Sondereinheit Diamant

Die Sondereinheit Diamant beim Training. Bild: Kapo ZH

In der Nacht auf Sonntag kam es im Rahmen eines Polizeieinsatzes in Elgg ZH zu Schussabgaben durch einen 68-jährigen Mann. Verletzt wurde beim Einsatz niemand. 

Nachdem Verhandler der Kantonspolizei Zürich den bewaffneten Mann am frühen Sonntagmorgen zum Aufgeben bewegen konnten, wurde durch die Einsatzgruppe Diamant verhaftet.

Kurz nach 23.00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, wonach es in Elgg in einem Reiheneinfamilienhaus zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Beim Eintreffen der Kantonspolizisten gab der sich alleine im Haus befindende Mann mehrere Schüsse im Keller des Gebäudes ab.

Die Einsatzkräfte umstellten die Liegenschaft und sperrten das Gebiet grossräumig ab. Ein Verhandler der Kantonspolizei Zürich nahm telefonischen Kontakt mit dem  68-Jährigen auf und konnte diesen nach mehrstündigen Gesprächen zum Aufgeben bewegen.

Angehörige der Einsatzgruppe Diamant nahmen den Mann fest. Mehrere Schusswaffen und Munition wurden sichergestellt. Motiv und Hintergründe des Streites sowie der Grund der Schussabgaben werden durch die Kantonspolizei Zürich sowie die Staatsanwaltschaft abgeklärt.

Das könnte dich auch interessieren:

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Die Yakins kehren nach Schaffhausen zurück

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Angriff auf Martullo Blocher: Aktivistinnen verschmieren Eingang der Ems-Chemie

SVP-Nationalrätin und CEO der Ems Chemie, Magdalena Martullo Blocher, ist spätestens seit ihren Äusserungen zum geplanten Frauenstreik vom 14. Juni ein rotes Tuch für Frauenrechtlerinnen.

In der Nacht auf Mittwoch wurde diese Wut nun in Vandalismus umgesetzt: Den Eingangsbereich der Ems Chemie in Männedorf ZH haben Aktivistinnen der Gruppe «Kämpfende Streikerinnen» mit roter Farbe verschmiert.

Den Unbekannten hatte offenbar missfallen, dass Frau Martullo Blocher mit Konsequenzen gedroht hat, …

Artikel lesen
Link zum Artikel