Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Böögg knallt nach 17:44 ++ Zuschauerin stirbt während Umzug ++ Reiter fällt von Pferd



Hier explodiert der Kopf des Bööggs. Video: kaltura.com

Schicke uns deinen Input
Team watson
Helene Obrist
20:40
Frau stirbt während Umzugs
Die Polizei zieht eine positive Bilanz des Sechseläutens. Teilt aber folgende zwei Unfälle mit:

Eine 72-jährige Zuschauerin ist während des Sechseläuten-Umzuges zusammengebrochen. Trotz sofortiger Reanimation durch Sanitäter sei sie verstorben. Dies schreibt der Tages Anzeiger am Montagabend.

Ein 83-jähriger Zünfter ist von einem Pferdeanhänger gefallen und befindet sich derzeit mit unbekannten Verletzungen im Spital.

Der Blick hat zudem ein Video veröffentlicht, auf dem zu sehen ist, wie ein Weggen-Zünfter beim Reiten um den Böögg vom Pferd fiel. Er konnte sich selber retten.
18:39
So, und jetzt noch die Kurzzusammenfassung
Der Zürcher Böögg hat den Winter verabschiedet und sagt einen zwiespältigen Sommer voraus. Sein Kopf explodierte am Montagabend am Sechseläuten, dem Stadtzürcher Frühlingsfest, nach 17 Minuten und 44 Sekunden.Für einmal trug der Böögg über seinem traditionellen Waschkorb-Hut noch einen Zwingli-Hut und erinnerte damit an das 500-Jahr-Jubiläum der Reformation. Den Zwingli-Hut lupfte es nach rund fünf Minuten, und dann kam die gewohnte Kopfbedeckung des Schneemanns zum Vorschein.Ehrengast am Zug der Zünfte Zürichs war die französische Stadt Strassburg. Zu ihr unterhält Zürich seit Jahrhunderten gute Beziehungen. Strassburg war der erste nicht-schweizerische Gast beim Sechseläuten. Dies freute insbesondere den Ehrengast und Fussball-Experten Gilbert Gress, der aus Strassburg stammt.Als weitere Ehrengäste eingeladen waren unter anderem Bundesrätin Karin Keller-Sutter, die Bundesräte Guy Parmelin und Ignazio Cassis sowie alt Bundesrat Johann Schneider-Ammann und alt Bundesrätin Ruth Metzler. (sda)
18:30
Der Böögg verabschiedet sich





18:18
Es ist passiert!
Der Kopf ist weg! Nach genau 17:44 Minuten.
18:16
Jetzt knallt's
Der Böögg brennt. Lange geht's hier wahrscheinlich nicht mehr. Die Pferde gallopieren derweil munter weiter um das Feuer.
18:16
Die Flammen werden höher
18:13
13 Minuten sind um ...
... und noch brennt hier nur das Holz. Der Böögg ragt noch stolz über dem Sechseläuteplatz. Das wird vermutlich kein schöner Sommer. ¯\_(ツ)_/¯
Der watson-Wettpot. Alle sind am Zittern.
von Helene Obrist
18:08
Der Hut ist weg!
18:05
Wir hören die ersten Baller
Noch brennt der Böögg aber nicht wirklich.
18:03
Die Bundesrätin gibt Auskunft ...
... im Hintergrund steigt der Rauch empor.
18:01
Los geht's
17:58
In wenigen Minuten geht es los
Und alle, die jetzt ein Vermögen auf die Knall-Zeit gewettet haben so ...
Animiertes GIFGIF abspielen
17:39
Bundesrat Cassis nähert sich dem Bellevue
17:34
Unschlagbarer Vorteil des Sechseläutens:
Der legendäre Sternengrill steht grad nebenan.
17:32
Da ist natürlich alles eingespielt in Zürich


17:04
Es ist trocken, wird es ein kurzes Feuer geben? Was meinst du?
Wann knallt der Böögg-Kopf?
16:50
Mhmm, hat die Musik hier tatsächlich ...
... Thriller von Michael Jackson gespielt?Es gäbe wahrscheinlich bessere Timings. Hat das SRF doch gerade die Doku «Leaving Neverland» ausgestrahlt, die Jacksons Beziehungen zu Knaben beleuchtet. Mehr dazu erfährst du übrigens hier.
15:33
Der Umzug läuft
Viele Zuschauer und Zünftler haben sich am Zürcher Limmatquai versammelt. Bis jetzt hält das Wetter, mal schauen, wie es dann um 6 Uhr aussieht. Die Prognosen sind eigentlich ganz okay.



Die Teilnehmer des traditionellen Zugs der Zünfte Zürichs haben am Montagnachmittag die Umzugsroute in Angriff genommen. Ihr Ziel ist der Sechseläutenplatz. Dort wartet der Böögg darauf, dass um 18 Uhr sein Scheiterhaufen angezündet wird.

Auf seinem Kopf kommt für einmal ein aussergewöhnliches Hutmodell zur Geltung: Zur Erinnerung an 500 Jahre Reformation trägt er einen «Zwingli»-Hut.

Boeoegg-Bauer Lukas Meier (links) und Grossmuensterpfarrer und Reformationsbotschafter Christoph Sigrist (rechts) mit Boeoegg-Kopf und dem «Zwingli-Hut» fotografiert auf dem Sechselaeutenplatz am Montag, 8. April 2019, in Zuerich. (PPR/Aladin Klieber)

Böögg-Bauer Lukas Meier (links) und Grossmünsterpfarrer und Reformationsbotschafter Christoph Sigrist mit dem Böögg-Kopf und dem «Zwingli-Hut». Bild: PPR

Der Böögg thront auf einem zehn Meter hohen Holzhaufen, der aus etwa 5000 Holz-Bürdeli besteht und einen Durchmesser von 7 Metern aufweist. Das Holz stammt von den Alleebäumen aller Quartiere der Stadt. Der Schneemann selbst ist stattliche 3.4 Meter gross und wiegt 100 Kilogramm. In seinem Körper sind Kracher versteckt, was ihn hochexplosiv macht.

Der Volksmund sagt: «Je schneller der Böögg verbrennt und sein Kopf explodiert, desto schöner und länger dauert der Sommer».

Gilbert Gress am Umzug

Rund 3500 Zünfter in farbenfrohen Kostümen, Trachten und Uniformen, über 350 Reiter, rund 50 von Pferden gezogene Wagen und gegen 30 Musikkorps sind am Sechseläuten-Montag auf den Beinen.

Lukas Meier waehrend der Fertigstellung des Sechselaeuten-Boeoeggs, ein mit Holzwolle und Knallkoerpern gefuellter kuenstlicher Schneemann, aufgenommen in seinem Atelier am Donnerstag, 4. April 2019 in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Strassburg wird auf der Fliege des Bööggs geerht. Bild: KEYSTONE

Hinzu kommen zahlreiche Gäste. Denn die Zünfte laden an ihr Frühlingsfest Gäste aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur, Sport und Militär. Sie verbringen den ganzen Tag mit der entsprechenden Zunft und halten beim Mittag- oder Abendessen eine Rede.

Geladen sind dieses Jahr unter anderen Bundesrätin Karin Keller-Sutter, die Bundesräte Guy Parmelin und Ignazio Cassis sowie alt Bundesrat Johann Schneider-Ammann. Mit grosser Freude ist auch Fussball-Experte Gilbert Gress mit von der Partie. Seine Heimatstadt Strassburg ist nämlich zu Gast.

Strassburg: Erster nicht-schweizerischer Gast

Strassburg ist der erste nicht-schweizerische Gast beim Sechseläuten. Neben Gastkantonen nehmen in unregelmässigen Abständen auch historische Bündnisstädte aus vornapoleonischer Zeit am Stadtzürcher Frühlingsfest teil. Erinnert wird mit den Strassburger Gästen an die Freundschaft entlang des Wasserweges.

Der Zug zum Feuer lockt jedes Jahr Zehntausende von Zuschauern in die Stadt Zürich und Hunderttausende vor die Fernsehbildschirme. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
24 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
dechloisu
08.04.2019 16:17registriert November 2016
Die Fasnacht der Reichen hat wieder angefangen wuhu
13751
Melden
Zum Kommentar
Inspektor
08.04.2019 17:17registriert September 2018
Steckenpferde :-) haha das sieht so lustig aus. Sollte man wieder einführen!
303
Melden
Zum Kommentar
Sherlock_Holmes
08.04.2019 18:59registriert September 2015
Der Bööggbauer Lukas Meier hat die Herausforderung sehr innovativ gemeistert, indem er durch den Körper eine Zündschnur in den Kopf des Bööggs zog.
Da bin ich spontan versucht zu sagen, es täte einigen gut, sie hätten eine ähnliche Vorrichtung, um rechtzeitig zu erkennen, dass es bezüglich des Klimas höchste Zeit ist, etwas zu unternehmen – bevor ihnen die Folgen um die Ohren fliegen.
Im Herbst dürfte es für etliche heiss werden, die noch nicht erkannt haben, dass es an der Basis brennt.
In dem Sinne einen angenehmen Sommer miteinander.
4644
Melden
Zum Kommentar
24

Mit 235 km/h auf A1 im Aargau erwischt – zwei Rasern droht Gefängnis und Landesverweis

Zwei Junglenker sollen nach einem mutmasslichen Raserrennen auf der Autobahn A1 im Ostaargau und weiteren Tempo-Exzessen zu teilbedingten Freiheitsstrafen verurteilt werden. Die Staatsanwaltschaft Baden fordert für den Serben und den Kosovaren zudem eine fakultative Landesverweisung.

Der 19-jährige Serbe und der 21-jährige Kosovar aus dem Kanton Zürich waren in der Nacht auf Samstag, 11. April, auf der A1 bei Spreitenbach AG mit massiv übersetzter Geschwindigkeit geblitzt worden.

Die beiden …

Artikel lesen
Link zum Artikel