Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann durchbricht Verkehrskontrolle in Wetzikon ZH – doch dann kommt der mutige Polizist



Ein 19-jähriger Schweizer hat in der Nacht auf Samstag in Wetzikon ZH eine Verkehrskontrolle durchbrochen. Ein Polizist sprang auf die Motorhaube des flüchtenden Fahrzeugs und hielt sich dort fest. Nach über 200 Metern stoppte der Autolenker und wurde verhaftet, wie die Zürcher Kantonspolizei mitteilte.

Eine Patrouille der Kantonspolizei Zürich hatte den Automobilisten kurz nach Mitternacht auf dem Parkplatz beim Bahnhof Wetzikon kontrollieren wollen, wie aus einer Mitteilung hervorgeht. Als der Fahrer die Polizisten sah, habe er das Auto zurückgesetzt und versucht, sich der Kontrolle zu entziehen.

Trotz Haltezeichen sei das Auto weiter rückwärts auf die Rapperswilerstrasse gefahren, auf der ein nahendes Auto stark habe abbremsen müssen, um eine Kollision zu verhindern. Anschliessend sei das Fahrzeug auf einen auf der Strasse stehenden Polizisten zugefahren.

Um nicht angefahren zu werden, sei der Polizist auf die Motorhaube des Autos gesprungen und habe sich dort festgehalten. Trotzdem sei der Autofahrer noch über 200 Meter weit gefahren. Schliesslich habe er angehalten und sei verhaftet worden.

Der Polizist blieb unverletzt. Beim Festgenommenen handelt es sich um einen 19-jährigen Schweizer mit Wohnsitz im Bezirk Uster. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

170'000 Impfungen in der Schweiz verabreicht – 42 Mal gab's Nebenwirkungen

Das Warten hat ein Ende: Der Bund hat die Impfzahlen der Kantone veröffentlicht. In der Schweiz sind bis am Donnerstag rund 170'000 Impfungen gegen das Coronavirus verabreicht worden. Das entspricht rund zwei Prozent der Bevölkerung, wie das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Freitag mitteilte.

Anteilsmässig die meisten Personen geimpft hat bisher der Kanton Basel-Stadt mit 5,54 Dosen pro 100 Einwohner. Auch im Kanton Appenzell Innerrhoden sind bereits 5,10 Dosen pro 100 Einwohner verabreicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel