DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Stadtpolizei Zürich wird demnächst über den Leichenfund informieren (Archivbild).
Die Stadtpolizei Zürich wird demnächst über den Leichenfund informieren (Archivbild).Bild: KEYSTONE

Leiche beim Freibad Auhof in Zürich gefunden

05.08.2019, 10:2405.08.2019, 10:48

Wie die Stadtpolizei bestätigt, wurde am Montagmorgen, 5. August 2019, im Kreis 12 ein regungsloser Mann in einem Auto aufgefunden. Für den Schwerverletzten kam jede Hilfe zu spät.

Kurz vor 05.00 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Stadtpolizei ein Notruf ein: Ein verletzter und regungsloser Mann liege in seinem Auto beim Parkplatz vom Freibad Auhof. Die ausgerückten Rettungskräfte leiteten beim Verletzten sofort Reanimationsmassnahmen ein, die jedoch erfolglos blieben. Beim 66-jährigen Italiener konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Polizei geht von einem Tötungsdelikt aus

Mit der Spurensicherung sind Spezialisten des Forensischen Instituts beschäftigt. Die Hintergründe und der Tathergang sind unklar und Gegenstand der laufenden Ermittlungen der Staatsanwaltschaft I für schwere Gewaltkriminalität, dem Institut für Rechtsmedizin und der Kantonspolizei Zürich. Aufgrund der vorgefunden Situation geht die Staatsanwaltschaftund die Polizei von einem Tötungsdelikt aus.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kantonspolizei Zürich unter der Telefonnummer 044 247 22 11 zu melden. (mim/stadtpolizei zürich)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Polizeieinsatz in Zürich-Oerlikon

1 / 13
Polizeieinsatz in Zürich-Oerlikon
quelle: leserreporter
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Ständeratskommission lehnt eigenständige Sanktionen unisono ab

Die Schweiz soll auch künftig nicht eigenständig Strafmassnahmen gegen Personen und Unternehmen ergreifen können. Dieser Meinung ist die Sicherheitspolitische Kommission des Ständerats (SIK-S). Sie stellt sich gegen einen Entscheid aus dem Nationalrat.

Zur Story