DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Millionenraub in Zürcher Bijouterie: Fluchtfahrzeug gefunden

24.02.2016, 17:3725.02.2016, 10:01
1 / 10
Millionenraub in Zürcher Bijouterie
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Nach dem bewaffneten Raubüberfall auf eine Bijouterie in der Zürcher Innenstadt vom Samstag ist mittlerweile das Fluchtauto sichergestellt worden. Es handelt sich um einen silberfarbenen BMW X1 mit den gefälschten deutschen Kontrollschildern «AA-HM4006».

Nach dem Überfall auf die Bijouterie «Harry Hofmann» an der Rämistrasse um 12.20 Uhr fuhren die Täter mit dem silbernen Wagen vom Tatort in Richtung Heimplatz beim Kunsthaus davon.

Mit dem Fluchtfahrzeug überholten sie eine stehende Autokolonne, überfuhren ein Rotlicht und bogen rechts in den Zeltweg ein, um dann links in die Steinwiesstrasse zu fahren. Auf der Höhe Steinwiesstrasse 35 liessen die Täter den BMW stehen, wie die Kantonspolizei Zürich am Mittwoch mitteilte.

Die Polizei geht davon aus, dass sie dort mit der Beute in ein anderes Fahrzeug stiegen und die Flucht fortsetzten.

Das Räubertrio hatte das Verkaufspersonal mit vorgehaltener Waffe bedroht. Beim Überfall fielen den Tätern Schmuckstücke, Edelsteine und Bargeld im Wert von weit über einer Million Franken aus den Auslagen und einem angrenzenden Raum in die Hände. Von zwei der Täter gibt es Bilder einer Überwachungskamera. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Tabubruch! Die grösste Zürcher Zunft will Frauen aufnehmen – vielleicht

Das Sechseläuten könnte bald mehr Weiblichkeit bekommen. Denn die grösste Zunft der Stadt Zürich denkt über einen Paradigmenwechsel nach: Frauen sollen als Zünfterinnen aufgenommen werden.

Am öffentlichkeitwirksamsten Event der Zürcher Zünfte – dem Sechseläuten – waren Frauen bis anhin vor allem eines: hübsch anzusehen. Strahlend lächelnd, mit Blumen geschmückt und in lange Röcke gewandet, defilieren sie am Sechseläuten-Umzug an den Zuschauerinnen und Zuschauern vorbei – die …

Artikel lesen
Link zum Artikel