Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürich: Drei Personen schwer verletzt nach Sprung aus brennendem Haus



In der Zürcher Innenstadt ist in der Nacht auf Sonntag in einem Wohn- und Geschäftshaus ein Feuer ausgebrochen. Sechs Menschen wurden laut der Polizei verletzt, drei davon schwer. Sie waren aus dem brennenden Haus in die Tiefe gesprungen. Die Brandursache ist unklar.

Die Polizei nahm einen 38-jährigen Mann und eine 37-jährige Frau fest, wie sie in der Nacht auf Sonntag mitteilte. Die Ermittler schliessen demnach Brandstiftung nicht aus.

Der Brand in dem Gebäude an der Bäckerstrasse unweit des Stauffacherplatzes brach kurz vor Mitternacht aus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte es im ersten Obergeschoss des mehrstöckigen Gebäudes. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei sprangen zwei Männer und eine Frau noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus dem Haus in die Tiefe. Alle drei erlitten dabei schwere Verletzungen und wurden ins Spital gebracht. Weitere drei Personen – zwei Männer und eine Frau – wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ebenfalls hospitalisiert.

Das Feuer richtete in der ganzen Liegenschaft einen Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken an. Für zwei Mieter, die nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren konnten, wurde laut Polizei eine Unterkunft organisiert. (sda)

Highlights der letzten Jahre

Taylor Swift verdient am meisten

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nachwievor 14.07.2019 09:42
    Highlight Highlight Liebe Leute, wenn ihr jemals so eine Situation in der Nachbarschaft seht, werft bitte sofort eure Matratzen aus dem Fenster damit die Leute auf der Strasse ein Kissen bauen können. Ihr werdet möglicherweise Leben retten.
    • Murky 14.07.2019 16:43
      Highlight Highlight Ähm nein... sofort Feuerwehr alarmieren. Fenster und Türen gschlossen halten, wenn notwendig mit nassen Tüchern abdichten. Sich am geschlossenen Fenster bemerkbar machen. Aus dem Fenster springen ist meistens keine gute Idee, ausser im letzten Notfall.
      Die Feuerwehr ist in Zürich aber in maximal 10 min vor Ort, normalerweise aber in 5. Ob man bis da eine brauchbare Mattenfläche gebaut hat ist sehr fraglich...

Lkw schiebt Tram in Zürich aus den Schienen – mehrere Verletzte, Chauffeur unter Schock

Ein Lastwagen hat am Freitagmorgen in Zürich ein Tram der Linie 3 gerammt und dieses aus den Schienen geschoben. 14 Personen mussten medizinisch betreut werden. Der Lastwagenchauffeur wurde mittelschwer verletzt. Er war in der Führerkabine eingeklemmt worden.

Der Unfall ereignete sich zwischen den Haltestellen Hubertus und Krematorium Sihlfeld in Albisrieden. Der Lastwagenchauffeur hatte linksseitig etwas ausgeladen und wollte danach wieder auf die Strasse zurück. Beim Spurwechsel übersah er …

Artikel lesen
Link zum Artikel