Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürich: Drei Personen schwer verletzt nach Sprung aus brennendem Haus



In der Zürcher Innenstadt ist in der Nacht auf Sonntag in einem Wohn- und Geschäftshaus ein Feuer ausgebrochen. Sechs Menschen wurden laut der Polizei verletzt, drei davon schwer. Sie waren aus dem brennenden Haus in die Tiefe gesprungen. Die Brandursache ist unklar.

Die Polizei nahm einen 38-jährigen Mann und eine 37-jährige Frau fest, wie sie in der Nacht auf Sonntag mitteilte. Die Ermittler schliessen demnach Brandstiftung nicht aus.

Der Brand in dem Gebäude an der Bäckerstrasse unweit des Stauffacherplatzes brach kurz vor Mitternacht aus. Beim Eintreffen der Rettungskräfte brannte es im ersten Obergeschoss des mehrstöckigen Gebäudes. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen.

Gemäss ersten Erkenntnissen der Polizei sprangen zwei Männer und eine Frau noch vor dem Eintreffen der Rettungskräfte aus dem Haus in die Tiefe. Alle drei erlitten dabei schwere Verletzungen und wurden ins Spital gebracht. Weitere drei Personen – zwei Männer und eine Frau – wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ebenfalls hospitalisiert.

Das Feuer richtete in der ganzen Liegenschaft einen Sachschaden in der Höhe von mehreren hunderttausend Franken an. Für zwei Mieter, die nicht mehr in ihre Wohnungen zurückkehren konnten, wurde laut Polizei eine Unterkunft organisiert. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Highlights der letzten Jahre

Taylor Swift verdient am meisten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • nachwievor 14.07.2019 09:42
    Highlight Highlight Liebe Leute, wenn ihr jemals so eine Situation in der Nachbarschaft seht, werft bitte sofort eure Matratzen aus dem Fenster damit die Leute auf der Strasse ein Kissen bauen können. Ihr werdet möglicherweise Leben retten.
    • Murky 14.07.2019 16:43
      Highlight Highlight Ähm nein... sofort Feuerwehr alarmieren. Fenster und Türen gschlossen halten, wenn notwendig mit nassen Tüchern abdichten. Sich am geschlossenen Fenster bemerkbar machen. Aus dem Fenster springen ist meistens keine gute Idee, ausser im letzten Notfall.
      Die Feuerwehr ist in Zürich aber in maximal 10 min vor Ort, normalerweise aber in 5. Ob man bis da eine brauchbare Mattenfläche gebaut hat ist sehr fraglich...

Am Samstag redeten wirklich die Schwarzen: So liefen die «BLM»-Demos in der Schweiz

Die Proteste flauen nicht ab: Nicht nur in den USA, auch in der Schweiz demonstrieren in Zürich, Bern, Luzern und St.Gallen Tausende gegen Rassismus.

Von Minneapolis nach New York, von New York nach London, von London nach Zürich. «Black Lives Matter»-Demonstrationen gibt es nicht erst seit der gewaltsamen Tötung von George Floyd. Seit vielen Jahren protestieren schwarze Menschen gegen strukturellen Rassismus, der überall auf der Welt auftritt. Doch jetzt hat der Protest Feuer gefangen. Und die Flammen breiten sich rund um den Globus immer weiter aus – auch in der Schweiz.

In Zürich beginnt die BLM-Demo am frühen Samstagnachmittag mit einem …

Artikel lesen
Link zum Artikel