Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schulklasse hinterlässt Popcorn-Chaos in Kino und schreibt dann diese herzigen Briefe 😍



Eine Schulklasse aus Hirzenbach hat letzte Woche den Film «Tom Sawyer» im Zürcher Kino Kosmos geschaut. Bei einem Zwischenfall verschüttete ein Schüler eine Tüte Popcorn. Der Boden ist nach der Vorstellung mit dem Knabberzeugs übersät.

Als die Lehrperson den Vorfall später im Klassenzimmer thematisiert, entscheiden sich die Schüler, sich beim Kino zu entschuldigen. Dabei kommen diese herzigen Briefe heraus:

«Ich entschuldige mich, dass ich Popcorn ausgeleert habe. Wir haben dies im Schulzimmer besprochen. Ich sehe ein, dass dies nicht geht», schreibt zum Beispiel ein Schüler. Beim Kino selbst habe man kein ausserordentliches Chaos bemerkt.

«Wir wurden komplett überrascht», sagt David Taddeo, der Mediensprecher des Kinos, zu FM1. «Es wäre uns gar nicht aufgefallen. Es waren wohl die Klassenlehrer, die meinten, die Schüler hätten sich nicht benommen.»

Auf Facebook akzeptieren die Kinobetreiber die Entschuldigung und schreiben, die Schulklasse sei jederzeit wieder willkommen. (leo)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Die Reaktionen auf Fox News legen eine schonungslose Wahrheit über das Impeachment offen

84
Link zum Artikel

So würde das Parlament aussehen, wenn nur die Romands wählen würden

95
Link zum Artikel

Das will die Mikrosteuer-Intiative – das Wichtigste in 5 Punkten

141
Link zum Artikel

Kritik an Federer-Fans wegen Applaus bei Doppelfehlern: «Das hat Djokovic nicht verdient»

31
Link zum Artikel

Diese 17-Jährige bezwingt die AfD. Eine Vorweihnachts-Geschichte, die ans Herz geht

107
Link zum Artikel

Heute kochen wir einen französischen Dreigänger. Weil Herbst. Und weil geil.

46
Link zum Artikel

Das Drama um Klein-Anna: Trennungsschmerz on fleek

167
Link zum Artikel

Darum macht sich Christian Levrat keine Sorgen wegen den erstarkten Grünen

35
Link zum Artikel

Katze zu fett für die Passagier-Kabine im Flugzeug – Besitzer trickst Airline aus

46
Link zum Artikel

Picdump. Spass. Jetzt.

219
Link zum Artikel

«Ein Asiate in Hausschuhen? Das gibt Ärger!» – der Chef hat ein Finken-Problem

72
Link zum Artikel

«The Game Changers» – haben wir uns ein Leben lang falsch ernährt?

341
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Billiethecat 23.11.2018 01:29
    Highlight Highlight Aaaaaalso, ich arbeite in einem Kino, einem kleinen herzigen. Die Besucher kaufen Popcorn, Nachos und Schokodrops die sie dann nur halbfertigkonsummiert im Saal in Form einer riesigen Sauerei verteilen. Pures Geld also... halbvolle Getränke bleiben auch liegen, es ist als wären sich heute viele nicht bewusst das man für Geld arbeiten geht (oder ihre Eltern). Oder das man die Sachen auch mit nach Hause nehmen könnte. Gaaanz viele müssten sich entschuldigen wenn man sie mit der Schulklasse vergleichen würde.
    Auf der anderen Seite geht man ja auch ins Kino um Spass zu haben und wir waren ja alle mal Teenager, oder? 😉
    Ich frag mal meine Töchter ob sie auch so mit meinem Geld umgegangen sind😂
  • iFaasi 22.11.2018 23:34
    Highlight Highlight „Bei einem Zwischenfall verschüttete ein Schüler eine Tüte Popcorn.“
    EIN Schüler...
    Das kann doch jedem passieren... Völlig unnötig
  • Magnum44 22.11.2018 21:33
    Highlight Highlight Ich arbeite nebenbei in einem Kino, Popcorn ist noch das kleinste Übel. Es riecht kaum und klebt nicht am Teppichboden bzw. Sitz.
  • Passierschein A38 22.11.2018 21:03
    Highlight Highlight Also bei dem Popcornpreis ist das Staubsaugen inbegriffen! Sonst sollen sie kein Popcorn verkaufen!
    • Yo_Mo 22.11.2018 23:38
      Highlight Highlight wenn du von jetzt an einen stutz mehr dafür zahlst?
    • Passierschein A38 23.11.2018 08:58
      Highlight Highlight Ich meine nicht das Staubsaugen des mutwillig umhergeworfenen, sondern des in der Dunkelheit unabsichtlich verschütteten Popcorns. Bei einer Marge von ca. 95% ist das Staubsaugen dafür echt schon eingeschlossen!
  • Cocooo 22.11.2018 20:59
    Highlight Highlight Zuhause wirft auch kein Kind,
    ungestraft,
    Popcorn durchs Zimmer.
    Wieso sollte das also im Kino ok sein?

    Missgeschicke können natürlich immer passieren aber wohl kaum einer ganzen Schulklasse*
    • iFaasi 22.11.2018 23:33
      Highlight Highlight „Bei einem Zwischenfall verschüttete ein Schüler eine Tüte Popcorn.“
      EIN Schüler...
      Das kann doch jedem passieren... Völlig unnötig
  • no-Name 22.11.2018 20:20
    Highlight Highlight Ich hab mal in Kinos geputzt um meine Ausbildung zu ginanzieren....

    Von an der WC-Türe klebenden gebrauchte Binden, über benutzte Kondome im Saal und 1-2 110liter Säcke Glacepapierli, Petflaschen, Kiloweise Popcorn usw. war alles dabei. Auch Handys, Regenschirme, Basebalcaps und sogar SCHUHE!

    Es ist gut dind die Sääle abgedunkelt! 😉

    • derEchteElch 22.11.2018 22:17
      Highlight Highlight Für mich eine absolut unakzeptable Situation. Das ist quasi Littering in einem Gebäude. Ich verstehe solche Leute nicht und habe mit dem Personal immer grosses Mitleid.

      Und selbst wenn es nur Popcorn ist, es sind Lebensmittel. Damit soll man vorsichtig umgehen.
    • 00892-B 22.11.2018 23:49
      Highlight Highlight Kondome.. Oke, wenn's denn unbedingt sein muss, solang sie in einer Nachtvorstellung alleine waren. Aber bitte nehmt doch den Güsel nachher mit!!
  • Phrosch 22.11.2018 19:32
    Highlight Highlight Hut ab vor der Lehrperson. Ich habe mich allerdings gefragt, in welcher Welt wir leben, wenn die Unordnung im Kino nicht aufgefallen ist. Das heisst wohl, dass sich täglich einige Kinogänger entschuldigen müssten.
  • Butschina 22.11.2018 19:12
    Highlight Highlight Die Reaktion des Kinos gibt mir etwas zu denken. Das tönt als wäre immer alles voller Knabberzeugs. Finde es gut, dass das Thema im Unterricht besprochen wurde.
    • The Count 22.11.2018 19:21
      Highlight Highlight Es IST immer alles voller Knabberzeug 😉
    • Fumia Canero 22.11.2018 20:10
      Highlight Highlight Sei froh: wenn Du mal in dieses Kino gehst weisst Du nun, dass Du kein Popcorn zu kaufen brauchst, denn Du findest immer welches auf dem Boden und in den Stuhlritzen 😉
    • Yo_Mo 22.11.2018 21:24
      Highlight Highlight öhm ich arbeite im Kino und kann dir sagen das es nach ca. 50% der Vorstellungen eine Sauerei hat. Viele schaffens nicht mal die Popcorntüte in den 3m entfernten Mülleimer zu werfen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Halb Wissen 22.11.2018 19:07
    Highlight Highlight Jöööh, Super Lehrkraft!

Spielgruppe lehnt Kinder von schwulem Paar ab – und das ist (noch) legal

Rafael und Rahul aus dem Aargau dürfen nicht in die Spielgruppe. Der Grund: Ihre Eltern sind homosexuell. Möglich ist ein solcher Fall wegen der laschen Schweizer Gesetzgebung und die mangelnde Regelung der Spielgruppen.

Die Aargauer Zwillinge Rafael und Rahul haben zwei Papis. Das ist einer Spielgruppenleiterin aus Lenzburg einer zu viel: Sie sagte gegenüber den Eltern, eine solche Konstellation sei «weder normal noch natürlich». Und verweigerte den zwei Kindern die Aufnahme. Darüber berichtete der Lenzburger Bezirks-Anzeiger zuerst.

«Wir sind schockiert. Dass diese Frau ihre Homophobie an Kindern auslebt, ist stossend», sagt Roman Heggli, Sprecher der Schwulenorganisation Pink Cross. Die ganze Community sei …

Artikel lesen
Link zum Artikel