Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
züri willi

Die Stadt Zürich von der Waid aus. Bild: watson/whr

400'000er-Marke geknackt: Zürich hat so viele Einwohner wie seit 1973 nicht mehr



Die Bevölkerung der Stadt Zürich ist im vergangenen Jahr um rund 5‘100 Personen gewachsen. Sie zählt, gemäss der kantonalen Bevölkerungserhebung, neu rund 401‘100 Einwohnerinnen und Einwohner und liegt damit wieder über der 400‘000er-Marke, was letztmals 1973 der Fall war.

Ende 2016 zählte der Kanton Zürich 1‘482‘003 Einwohnerinnen und Einwohner, wie das Statistische Amt am Dienstag mitteilt. Damit hat die Bevölkerungszahl im Laufe des vergangenen Jahres um 18'544 Personen oder 1,3 Prozent zugenommen.

Hauptursache Zuwanderung

Hauptursache für das Wachstum im Kanton Zürich ist die Zuwanderung, besonders jene aus dem Ausland. Die Wanderungsgewinne, das heisst die Bilanz aus Zu- und Wegzügen, machten gut zwei Drittel des Zuwachses aus. Den Rest trug der Geburtenüberschuss bei, denn die Zahl der Geburten überstieg jene der Sterbefälle.

Ebenfalls kräftig zugelegt haben Winterthur mit gut 1‘300 und Opfikon mit knapp 1‘000 Personen. Zusammen mit Dübendorf, Kloten, Uster und Küsnacht vereinen die erwähnten Städte die Hälfte des letztjährigen Zuwachses auf sich. Die Gemeinde Maur hat die 10‘000er-Marke geknackt und ist damit, statistisch gesehen, zur 30. Stadt des Kantons avanciert. (whr)

#dasischzüri – 100 grossartige Bilder aus Zürich

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Warten auf Bond... James Bond

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Schnee und Kälte – Einschränkungen auf SBB-Netz auch kommende Woche

Obwohl die SBB alle Dienste maximal verstärkt hat, rechnet sie wegen des Schnees und der Kälte mit gewissen Einschränkungen im Bahnverkehr in der kommenden Woche. Die Zahl der Störungen ist immens.

Zu schaffen macht den SBB die grosse Zahl verschiedenster Störungen auf dem 3000 Kilometer messenden Netz und an den 4000 Zügen, wie sie am Sonntag mitteilte. Dies seien die häufigsten Probleme: eingeschneite Züge, deren Dächer erst nach Abschaltung der Fahrleitung geräumt werden können; …

Artikel lesen
Link zum Artikel