Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Chaotische Räumung: Die Gammelhäuser sollen endgültig geschlossen werden



Bild

Verlassene Wohnung an der Neufrankengasse 6. bild: watson

Angekündigt war sie schon lange, jetzt soll sie tatsächlich erfolgen: Die Räumung der beiden sogenannten Problemliegenschaften an der Neufrankengasse 6 und 14.

An einer improvisierten Medienkonferenz kündigte Sherry Weidmann von der Immobilienverwaltung Real Estate Solutions an, die verbleibenden Mieter und andere Personen, die sich in den beiden Häusern aufhalten, mit einem Hausverbot zu belegen. Wer sich nicht daran halte, dem werde mit der Polizei gedroht. Allen Mietern sei rechtmässig auf Ende Dezember 2016 gekündigt worden.

Video: watson.ch

Die SIP (Sicherheit, Intervention, Prävention), die mit mehreren Mitarbeitern und einem Bus vor Ort ist, weiss «von 20 bis 30 Personen, bei denen die Nachfolgeregelungen noch nicht geklärt ist», bei denen also nicht sicher ist, ob sie eine Bleibe haben, wie Christian Fischer, Betriebsleiter SIP sagt.

Video: watson.ch

Bild

Kellergeschoss an der Neufrankengasse 6: Wasserlachen, abblätternder Verputz, beissender Geruch. bild: watson

Für Michael Rüegg von den sozialen Diensten der Stadt Zürich ist es gut, dass ein Schlussstrich gezogen wird. «In den letzten Monaten hat sich die Situation noch einmal verschärft». Wann die Mieter endgültig ausziehen werden, ist unklar. Rüegg geht davon aus, dass die meisten Bewohner erst dann ausziehen, wenn sie keine andere Wahl mehr haben.

Video: watson.ch

Weidmann wagt ebenfalls keine Prognose, wie lange die Räumung dauern wird. Fest steht laut dem Immobilienverwalter nur: «Sobald die Häuser leer sind, werden sie verbarrikadiert.»

Bild

Übersät mit Schmutz und Unrat: Wohnung an der Neufrankengasse. bild: watson

bild: googlemaps

(wst)

Razzia wegen Mietwucher

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Mitten im Pendlerverkehr Störung im Heitersbergtunnel: Strecke Zürich – Bern war betroffen

Zug-Problem im Aargau: Auf der Bahnstrecke zwischen Mellingen Heitersberg und Killwangen-Spreitenbach ist es im morgendlichen Pendlerverkehr zu Umleitungen, Ausfällen und Verspätungen gekommen. Grund war gemäss den SBB ein Gleisschaden auf der Strecke.

Von der Störung betroffen waren der Fernverkehr (ICE, TGV, Railjet, EC, IC, IR) und der Nahverkehr (RE, S-Bahnen). Die Störung dauerte von rund 7 Uhr bis 9 Uhr. (mlu)

Artikel lesen
Link zum Artikel