DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Linksradikale greifen Sicherheitsfirma in Zürich an – Polizei nimmt mehrere Randalierer fest 

30.04.2016, 01:0530.04.2016, 09:48
Zürcher Polizei verhaftet einen Demonstranten (Archivbild).<br data-editable="remove">
Zürcher Polizei verhaftet einen Demonstranten (Archivbild).
Bild: KEYSTONE

Mehrere Personen sind am Freitagabend in Zürich durch die Strassen gezogen und haben randaliert. Die Polizei löste die Gruppe auf, es gab mehrere Festnahmen.

Der Einsatz in den Zürcher Kreisen 3 und 4 habe gegen 21.00 Uhr begonnen, sagte ein Sprecher der Stadtpolizei auf Anfrage. Er bestätigte Meldungen von nzz.ch und 20min.ch. Die Situation sei noch am Abend unter Kontrolle gebracht worden. Es sei allerdings zu Sachbeschädigungen gekommen. Ein halbes Dutzend Scheiben wurde eingeschlagen, Hausfassaden beschmiert und ein Auto angezündet. Verletzte gab es keine.

Auf der Internetseite indymedia.ch tauchte ein Bekennerschreiben auf. Demnach handelte es sich beim Aufmarsch der Linksextremen zwei Tage vor dem 1. Mai um eine Protestaktion «gegen Aufwertung, Verdrängung und Repression».

Die Aktion richtete sich demnach zumindest teilweise gegen Räumlichkeiten der Sicherheitsfirma Securitas, wie Indymedia schreibt.

(sda/wst)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Weko untersucht Absprachen von Strassensanierern

Vier Westschweizer Unternehmen stehen im Verdacht, sich bei der Vergabe öffentlich ausgeschriebener Aufträge über Jahre abgesprochen zu haben. Es ist zu Hausdurchsuchungen gekommen.

Zur Story