Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Masernausbruch an der Uni Zürich



oerlikon campus uni zuerich

Der Standort Oerlikon ist betroffen. Bild: uzh

An der Universität Zürich sind zwei Fälle von Masern am Standort Oerlikon aufgetreten. Die Universität empfiehlt den Studenten, sich gegen die Masern zu impfen. So schütze man sich selbst und verhindere eine Übertragung auf andere Personen.

Sollten weitere Fälle auftreten, könnten nur noch geimpfte Personen Zugang zu den betroffenen Standorten erhalten, schreibt die Uni weiter. Diese Massnahmen müsste aber der Kantonsarzt verfügen.

Laut dem Bundesamt für Gesundheit gab es im Januar und Februar 2019 insgesamt 50 Masernfälle in der Schweiz, was im Vergleich zum Vorjahr eine Zunahme von 317 Prozent bedeutet.

Hier geht's zum Lagebericht für die Schweiz.

Anzahl Masernfälle im 2018 und 2019

anzahl masernfälle

Bild: bag

(jaw)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Masern-Ausbruch in Amerika

Masernepidemie wieder aufgeflammt

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

19
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
19Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Kant 29.03.2019 16:47
    Highlight Highlight Ich frage mich, ob informer Impfgegner auch gegen Polio nicht impfen würden, wenn diese Krankheit wieder grossflächig zurückkäme. Polio gilt zwar in Mitteleuropa als ausgerottet (auch wenn es einige Fälle pro Jahr gibt), aber sie ist in vielen ärmeren Gegenden der Welt leider nach wie vor existent. Es braucht leider nicht viel, damit diese Krankheit wieder ausbricht, auch bei uns.
  • I_am_Bruno 29.03.2019 16:31
    Highlight Highlight Ich kenne Mütter, die lassen ihre Kinder nicht impfen, da sie der Meinung sind, dass es die Kinder fürs Leben stark mache, wenn sie durch solche Krankheiten gehen.
    Wir leben in einer Zeit, in der Menschen einem Tweet mehr Glauben schenken, als jemandem, der sich seriös während Jahrzehnten mit einem Thema beschäftigt.
  • 獅鳥 lionbird 28.03.2019 13:45
    Highlight Highlight ich bin kein Impfgegner, aber würde mich schon interessieren, ob die Betroffen gegen Masern geimpft wurden oder nicht?
    • Hoiii 29.03.2019 08:37
      Highlight Highlight Die Impfung ist nicht zu 100% sicher, besonders bei Menschen mit eingeschränktem immunsystem kann die impfung nicht immer genügend wirken ( ca. 3% der 2-fach geimpften sind "Impfversager"). Dieser Schutz kann schlussendlich nur durch die sog "Herdimmunität" erreicht werden, also wenn sich genügend Menschen impfen lassen, damit die Krankheit nicht ausbrechen kann. Da Masern eine sehr ansteckende Krankheit ist, wird gemäss WHO eine Durchinpfungsrate von 95% empfohlen, um eine Herdimmunität zu erreichen.
    • 獅鳥 lionbird 29.03.2019 10:47
      Highlight Highlight Merci, ich bin nicht blöd und weiss wie Impfungen funktionieren. Trotzdem nimmt es mich wunder, weil das nie kommuniziert wird.
    • Hoiii 29.03.2019 12:15
      Highlight Highlight Alle Masernfälle, die ich dieses Jahr gesehen habe waren ungeimpft, aber eine nationale Statistik würde mich auch intressieren, habe ich leider nirgends gefunden...
  • Albert J. Katzenellenbogen 28.03.2019 11:05
    Highlight Highlight Ich weiss...
    Benutzer Bild
  • sikki_nix 28.03.2019 10:22
    Highlight Highlight Wir haben uns ja entschieden, die Masern nicht auszurotten. Also die Impfgegner haben das für sich und den Rest der Gesellschaft entschieden.
    • River 29.03.2019 12:50
      Highlight Highlight Weisch...als ganzheitlicher mensch muss man das durchmachen, denn Mutter Natur hat das für uns einfach vorgesehen. Sonst wäre es ja nicht da. Nimm die Globuli (das ist nicht Geldmacherei wie bei Impfungen, weisch) und alles wird so wie es muss. Ohmmm *Sarkasmus aus*
  • artyfrosh 28.03.2019 10:12
    Highlight Highlight Immerhin haben die betroffenen kein Autismus!

    Die geimpften zwar auch nicht, aber die nicht geimpften auch nicht. Zufall? Nein, Chemtrails!😂
    • just sayin' (beleidigende user werden ignoriert) 28.03.2019 11:03
      Highlight Highlight dark magnum44.... dark ;-)
    • Ich hol jetzt das Schwein 28.03.2019 14:29
      Highlight Highlight Impfen ist übrigens förderlich für Demenz und andere Alterskrankheiten. Im Schnitt werden nämlich Ungeimpfte gar nicht alte genug dafür...
  • Calvin Whatison 28.03.2019 09:54
    Highlight Highlight Eine Zunahme von 317% !!! Danke nicht liebe Impfgegner. 😡👊🏻👊🏻😡
  • loquito 28.03.2019 09:41
    Highlight Highlight An alle Impfgegner... Ihr sagt ja es gebe keine Verbundung zwischen impfen und dem Ausrotten einiger Krankheiten... Wie erklärt Ihr denn die aktuellen Ausbrüche. Geämdert hat sich nichts, ausser dass einige nicht impfen...
  • Zerpheros {aka Comtesse du Zerph} 28.03.2019 09:40
    Highlight Highlight Die Impfgegner/-innen belieben zu argumentieren, dass a) Viren nicht existieren, b) verbesserte Hygiene und nicht etwa Impfungen für den Rückgang der Erkrankung verantwortlich seien. Ich vermute also mal ins Blaue, dass die Eltern der betroffenen Steinerschüler/-innen und diese anderen Erkrankten es mit der Hygiene nicht so genau nehmen. Anders ist die Zunahme der Fälle nicht erklärbar. 😒
    • #bringhansiback 28.03.2019 09:51
      Highlight Highlight oder sie haben eben doch die falschen ätherischen Öle verwendet... *facepalm*
    • Calvin Whatison 28.03.2019 10:18
      Highlight Highlight Es liegt auf der Hand, dass diese Gegner/-innen nicht sauber sind. 😂
    • Mimimi_und_wow 28.03.2019 10:22
      Highlight Highlight Nicht alle Steinerschüler/-innen (resp. deren Eltern) sind Impfgegner und nicht alle Impfgegner schicken ihre Kinder an eine Steinerschule (o.ä.)
    Weitere Antworten anzeigen

Wer im Kanton Zürich vom Coronavirus betroffen ist

Nachdem sich das Virus anfangs vorwiegend im Tessin und in der Romandie ausbreitete, finden aktuell die meisten Infektionen im Kanton Zürich statt. Das ist über die Zürcher Covid-19-Patienten bekannt.

Von den rund 1000 Schweizer Neuinfektionen der letzten zwei Wochen stammen fast 300 aus dem Kanton Zürich. Er ist damit der in absoluten Zahlen meistbetroffene Kanton der Schweiz.

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Zu Spitzenzeiten Mitte März wurden in Zürich teilweise bis zu 200 bestätigte Neuinfektionen täglich gemeldet. Anfangs Juli erlebte Zürich zwar einen Wiederanstieg, die Zahlen kletterten allerdings maximal auf 57 Personen an einem Tag. In den letzten Tagen zeigte die …

Artikel lesen
Link zum Artikel