DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Drogenkurier am Flughafen Zürich verhaftet. Er ist nicht 71, nicht 72 und nicht 73, sondern ...



Flughafen Zürich

Ein 74-Jähriger wurde am Airport Zürich verhaftet – Alter schützt vor Kontrolle nicht oder: Auf alten Töpfen lernt man Drogen kochen. (Symbolbild)
Bild: watson

Die Kantonspolizei Zürich und der Zoll haben bereits am Montag am Zürcher Flughafen einen mutmasslichen Drogenkurier verhaftet. Der Brasilianer ist gestandene 74 Jahre alt. Er reiste von Sâo Paulo aus in die Schweiz ein. Fahndern der Kantonspolizei Zürich fiel der Mann anlässlich der Einreisekontrolle in den Schengen-Raum auf: Bei der Kontrolle des Touristen und seines Gepäcks konnte Kokain sichergestellt werden.

Dieses trug der Kurier gemäss Polizeiangaben eingenäht in einem Damenschlüpfer mit sich. Das Gesamtgewicht der Drogen wird auf zweieinhalb Kilogramm geschätzt. Zur genaueren Bestimmung wurde das Kokain dem Forensischen Institut Zürich (FOR) überbracht. Der Festgenommene wird der Staatsanwaltschaft Winterthur/Unterland zugeführt.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Hochwassersituation entspannt sich weiter – Pegel sinken, wenn auch teilweise nur langsam

Die Hochwassersituation in der Schweiz entspannt sich weiter. Auch am Dienstag sanken die Pegel überall, wenn auch teilweise nur langsam. Und auch wenn das Wetter dazu einlädt - die Behörden warnen vor dem Baden im trüben, aufgewühlten und mit Ästen vermengten Wasser.

Der Pegel des Vierwaldstättersees sank bis zum späteren Dienstagnachmittag auf 434.64 Meter. Damit lag er 30 Zentimeter tiefer als in der Nacht auf Samstag, als das Hochwasser sein Maximum erreicht hatte.

Aber auch wenn sich die …

Artikel lesen
Link zum Artikel