Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zürcher Juwelier zum DRITTEN MAL überfallen – Grossfahndung läuft



Am Zürcher Rindermarkt ist am Mittwochnachmittag ein Uhrengeschäft überfallen worden. Die Täter sind flüchtig, die Polizei hat eine Grossfahndung eingeleitet. Auch ein Helikopter ist im Einsatz. Ob es sich beim Uhrengeschäft um jenen Juwelier handelt, der bereits zweimal überfallen worden ist, konnte die Stadtpolizei auf Anfrage nicht bestätigen.

Auf Leserbildern ist allerdings ersichtlich, dass das Uhrengeschäft bereits im Juli 2016 und im Februar 2006 überfallen wurde. Beim ersten Raub erlitt der Geschäftsinhaber schwere Kopfverletzungen, konnte aber noch die Polizei alarmieren. Doch der Täter war mit rund 100 wertvollen Uhren im Gesamtwert von rund 400'000 Franken verschwunden.

Wie die Polizei mitteilte, kamen die Täter um 14.30 Uhr und überwältigten den Geschäftsführer sowie einen Kunden, fesselten beide und entwendeten mehrere Luxusuhren. Danach flüchteten sie zu Fuss in Richtung Seilergraben. Beide Opfer wurden beim Überfall leicht verletzt. Der finanzielle Schaden dürfte im sechsstelligen Bereich liegen.

Die Stadtpolizei Zürich leitete umgehend eine Fahndung ein, bei der auch ein Helikopter und Diensthunde zum Einsatz kamen. Während dieser Fahndung wurden in der ganzen Stadt an mehreren Orten Personen und Fahrzeuge kontrolliert. Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich sicherten Spuren am Tatort.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Raubüberfall auf das Uhrenatelier am Rindermarkt 21 beobachtet haben. Die Täter sprachen offenbar eine slawische Sprache und hatten eine schwarze Sporttasche dabei. Beide sind zwischen 35 und 40 Jahre alt und 1,80 Meter gross. Der erste ist kräftig, trägt eine helle Jacke, ist glatt rasiert und hat kurze, dunkle Haare. Der zweite Mann hat ebenfalls einen Kurzhaarschnitt.

Die Kapo nimmt Informationen unter 0 444 117 117 entgegen.

(whr)

Aktuelle Polizeibilder: Lastwagen bleibt an Unterführung hängen

Das könnte dich auch interessieren:

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

«Wir hätten Messi im Sommer besser verkauft»

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Schlag gegen nigerianischen Kokain-Ring in Zürich: 200 Personen verhaftet

Den Strafverfolgungsbehörden im Kanton Zürich ist ein grosser Schlag gegen den Betäubungsmittelhandel gelungen: In Zusammenarbeit mit internationalen, nationalen und kantonalen Polizeibehörden ist eine nigerianische Betäubungsmittelorganisation aufgedeckt worden. Dabei sind über 200 Personen verhaftet und rund 115 Kilogramm Kokain sowie Euro und Schweizerfranken im Gesamtwert um die 850'000 sichergestellt worden. Die Operation dauerte rund 5 Jahre, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt.

Die …

Artikel lesen
Link zum Artikel