Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Durch dieses Scheibe fiel die 17-Jährige. bild: tele züri

17-Jährige stirbt nach Sturz vom Dach des Zürcher Hauptbahnhofes

30.09.18, 06:18 30.09.18, 17:03


Am frühen Sonntagmorgen ist eine Frau nach einem Sturz vom Dach des Zürcher Hauptbahnhofes ums Leben gekommen. Dies teilte die Kantonspolizei Zürich am Sonntag mit.

So gelangten die Jugendlichen auf das Dach des Hauptbahnhofs. Video: kaltura.com

Demnach bestiegen vier Personen im Alter zwischen 17 und 22 Jahren um kurz nach 01.00 Uhr über ein gesichertes Baugerüst das Dach des Zürcher Hauptbahnhofes. Über der Querhalle brach dann eine Scheibe des Glasdaches unter dem Gewicht einer 17-jährigen Frau ein. Sie stürzte rund zwölf Meter in die Tiefe. Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmassnahmen sei die Frau noch vor Ort verstorben.

Während der Reanimation löste sich laut der Polizei eine noch im Dachrahmen steckende Glasscherbe und fiel auf einen der helfenden Polizisten. Der Mann wurde dadurch leicht verletzt und musste in ein Spital gebracht werden.

Die genauen Umstände dieses Vorfalles würden derzeit durch die Kantonspolizei Zürich in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Zürich/Sihl untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft standen laut dem Communiqué auch die Berufsfeuerwehr Zürich, eine Ambulanz von Schutz & Rettung, ein Notarzt, je ein Team von Securitrans und Transportpolizei sowie ein Interventionsteam der SBB im Einsatz. (sda)

Aktuelle Polizeibilder:

Das könnte dich auch interessieren:

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

Alle Artikel anzeigen

Der Zürcher Hauptbahnhof im Wandel der Zeit:

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

35
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
35Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Ökonometriker 30.09.2018 21:11
    Highlight Ich wünsche inbesondere den Freunden der Verstorbenen viel Kraft. Gerade in dem Alter kann einen so etwas auffressen. Es war ein saudummer Unfall, macht euch keine Vorwürfe!
    49 5 Melden
  • Katzenseekatze 30.09.2018 18:32
    Highlight Die Aktion war wohl einfach dumm und unüberlegt. Viel Kraft für die Familie.
    41 7 Melden
  • John Henry Eden 30.09.2018 17:39
    Highlight Armes Mädchen. Das hätte in vielen Nächten auch mir passieren können.
    63 14 Melden
  • Dame vom Land 30.09.2018 15:18
    Highlight Frage mich sowieso, warum Watson bei solchen Ereignissen die Kommentarfunktion öffnet.

    Hab mich schon mal beschwert, als ein Verwandter von mir unter sehr tragischen Umständen und unschuldig ums Leben kam. Die Kommentare ( eigener Senf) waren so demütigend für uns und kaum auszuhalten.

    Solch tragische Ereignisse nimmt man zur Kenntnis...und behält seine Meinung für sich. Es steht gar niemandem zu, über eines anderen Menschens Leben und Sterben zu richten und zu rechten!
    206 48 Melden
    • DemonCore 30.09.2018 17:39
      Highlight Wer will kann sich selber zensieren, in dem er/sie die Kommentare nicht liest. Anderen das Maul verbieten finde ich falsch. Man muss als Erwachsener damit umgehen können, das man nicht immer das hört/liest was man selber für gut und richtig hält.
      103 47 Melden
    • Vincent2255 01.10.2018 01:09
      Highlight @Dame vom Land bin völlig deiner Meinung. Bei jedem Ereignis kann man in den Boulevardmedien in der Schweiz ein schlechtzensiertes Foto mit hämmischen Kommentaren lesen. watson hält sich hierbei jedoch sehr zurück, was ich sehr schätze.
      2 3 Melden
  • bfm 30.09.2018 14:21
    Highlight Und was lernen wir daraus?
    Dass wir Ü50 / Ü60 ganz einfach Riesenglück (oder die aufmerksameren Schutzengel) hatten, all den Unsinn, den wir in unseren Jahren 16 - 25 angestellt hatten, unbeschadet zu überleben!
    Bitte keine Verurteilung der Verunglückten, viel Mitleid und Mitgefühl mit deren Verwandten und Bekannten!
    163 12 Melden
    • Alnothur 30.09.2018 14:45
      Highlight Ich weiss nicht, gefährlichen Blödsinn hatte ich nie angestellt ^^
      47 140 Melden
    • nass 01.10.2018 08:37
      Highlight Ich weiss nicht was es da zu blitzen gibt, ich hab in meiner Jugend (die noch nicht ewig her ist) auch nie gefährlichen Blödsinn angestellt.
      8 3 Melden
  • Raembe 30.09.2018 11:35
    Highlight Einfach nur traurig und sinnlos😢
    62 11 Melden
  • Erarehumanumest 30.09.2018 10:35
    Highlight Diese russischen Roofer-Videos sollten verboten werden... wie kommt man sonst auf eine solche Idee?!
    15 134 Melden
    • Muerte 30.09.2018 14:43
      Highlight Genau, sowas wäre ja nie passiert ohne solche Videos ... 🙈🙈

      Ihr Name passt übrigens sehr gut zu Ihnen.

      Einfache Lösungen für einfache Menschen scheint heutzutage das Motto zu sein.
      73 8 Melden
    • DemonCore 30.09.2018 17:40
      Highlight Die Russen sind ja auch irgendwie draufgekommen. Auf Glas rumzulaufen finde ich aber schon speziell. Vlt mit Vodka?
      27 6 Melden
    • Señor Fistus Maximus 01.10.2018 01:06
      Highlight Mit Alkohol kommt man jedenfalls auf die Idee auf einem nassen (Gibel-)Hausdach herumzuklettern, warum also nicht auch auf ein Bahnhofsdach.
      0 0 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • Garp 30.09.2018 09:25
    Highlight Wie tragisch und schlimm für die Hinterbliebenen und die andern 3, die bei dieser grossen Dummheit dabei waren. Das wird schwer zu verkraften.
    54 3 Melden
  • Kafi>Tee 30.09.2018 08:58
    Highlight Übel... Ich wünsche den Hinterbliebenen viel Kraft. Ich sehe uns noch vor zehn, fünfzehn Jahren unüberlegten Blödsinn machen. Dieses tragische Ende hat gestern niemand von den Jugendlichen erwartet. Bin mir sicher, dass wenns dumm gelaufen wäre, einige unserer Blödeleien von damals ebenfalls so herauskommen hätten können. Wissen tu ich's zum Glück aber nicht..
    493 23 Melden
    • Citation Needed 30.09.2018 10:05
      Highlight Ähnliches ging mir auch durch den Kopf. Wir kletterten auf Kirchturmgerüste, bis ganz zuoberst, wo der Turm merklich schwankte.. So vieles hätte so schief gehen können, dabei wollten wir uns nur amüsieren, statt zuhause zu versauern.
      Sehr tragisch, wenn jugendlicher Übermut so traurig endet. RIP.
      64 12 Melden
    • Mia_san_mia 30.09.2018 10:57
      Highlight Ja also wenn ich an dieses Alter zurückdenke, bin ich auch froh, dass immer alls gut gegangen ist. Wir hatten auch ein paar blöde Ideen...
      50 4 Melden
  • meliert 30.09.2018 08:41
    Highlight ein jugendlicher Blödsinn endete sehr tragisch, sehr schlimm für die betroffene Familie.
    181 9 Melden
  • Menel 30.09.2018 08:30
    Highlight Die armen Eltern und Hinterbliebenen 😔 ein solch sinnloser Tod, aus einer Blödelei heraus, ist sehr schwer zu verkraften.
    624 34 Melden
    • hiob 30.09.2018 10:27
      Highlight der tod muss nicht sinnlos sein. vielleicht führen die anderen kollegen dadurch nun ein vernünftigeres leben? vielleicht wird das dach nun sicherer gebaut?
      17 104 Melden
    • DemonCore 30.09.2018 17:41
      Highlight Ah ja, ist sicher der Fehler des Architekten. Oder des Glasers.
      41 10 Melden
  • Beat Galli 30.09.2018 08:29
    Highlight Entfernt. Bitte formuliere deine Kritik sachlich. Danke, die Redaktion.
  • wuschel1984 30.09.2018 08:09
    Highlight Was soll man dazu sagen? Die Aktion war einfach nur dumm! Armer Polizist, ich hoffe es geht ihm wieder besser.
    130 242 Melden
    • Citation Needed 30.09.2018 10:16
      Highlight ..aber auch sehr verständlich. Die Jugend hat, das ist erwiesen, noch 'unfertige' Gehirnstrukturen. Eine 'dumme' Idee kann viel länger überleben als im Gehirn eines Erwachsenen und Gruppendruck spielt noch eine stärkere Rolle. Deshalb bitte nicht zu hart urteilen, die Sache ist doch an sich traurig genug.
      Ich vermute, der Polizist hätte seine Verletzung noch so gerne hingenommen, hätte er dadurch nur das Leben dieser jungen Frau retten können, Dummheit hin oder her. Klar kann man das im Nachhinein leicht sagen, aber die Tragödie geht ihm bestimmt auch nahe.
      61 13 Melden
    • Mia_san_mia 30.09.2018 10:57
      Highlight Der ist ja nur leicht verletzt...
      8 33 Melden
    • dä dingsbums 30.09.2018 11:00
      Highlight Einfach nichts sagen ist I mmer auch eine Option.
      237 34 Melden
    Weitere Antworten anzeigen
  • franzfifty 30.09.2018 07:29
    Highlight Ich hoffe der helfenden Person geht es wieder bald gut!
    327 53 Melden
    • sikki_nix 30.09.2018 09:29
      Highlight leicht verletzt heisst, dass eigentlich nichts passiert ist. glück im unglück sozusagen. daher wird es der person gut gehen.
      85 28 Melden
    • 7immi 30.09.2018 14:00
      Highlight @sikki
      nein, leicht verletzt heisst lediglich, dass die person sich weniger als 24h im Spital aufhalten wird. Es kann also durchaus eine grössere verletzung (zb schnittwunde in diesem fall vermutlich) entstanden sein.
      34 8 Melden
    • sikki_nix 30.09.2018 18:31
      Highlight verstehen sie mich jetzt bitte nicht falsch, aber das geht für mich bereits in die kategorie "glück im unglück". Es hätte viel schlimmer kommen können. (für ihn) so aber, war nur eine ambulante behandlung nötig. Im gegensatz zum mädchen und deren angehörigen. Sie sind hirr die leidtragenden.
      8 10 Melden
    Weitere Antworten anzeigen

Die CVP-Favoritin und die ungewöhnlich starke Unterstützung aus der FDP

Die Zürcher Nationalrätin und FDP-Frauen-Präsidentin Doris Fiala ist beeindruckt, wie Viola Amherd (CVP) mit der Kritik wegen ihres Mietstreits umgegangen ist. In den Augen der FDP-Frau habe Amherd bewiesen, dass sie das Rüstzeug für höhere Weihen habe.

Zehn Tage vor Meldeschluss bei CVP und FDP wagen sich Papabili für die Nachfolge von Doris Leuthard und Johann Schneider-Ammann langsam aus dem Busch. Der Ständerat und frühere Finanzdirektor Peter Hegglin (57) kündigte als erster CVP-Vertreter seine Kandidatur an. Der gelernte Landwirt will als Brückenbauer in den Bundesrat, und er geht die Kandidatur sehr professionell an. Bereits ist seine Kampagnen-Website peter-hegglin-in-den-bundesrat online.

Die derzeit spannendste Frage ist, ob auch die …

Artikel lesen