DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
1 / 9
Polizeieinsatz in Zürich bei C&A
quelle: forms://13/28320
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Raubüberfall auf C&A in Zürich  – Angestellte wurden gefesselt – Bewaffnete Täter auf der Flucht – Grosseinsatz der Polizei

29.10.2015, 09:5429.10.2015, 22:32
No Components found for watson.kkvideo.

Schwer bewaffnete Polizisten sind in der Nähe der Zürcher Bahnhofstrasse überall zu sehen. Wie die Stadtpolizei bestätigt, haben zwei Unbekannte um 8.00 Uhr das Modegeschäft C&A überfallen und Bargeld in Höhe von mehreren zehntausend Franken erbeutet.

Die Vermummten gelangten auf unbekannte Weise durch eine verschlossene Hintertür in das Gebäude, betraten ein Büro und bedrohten die Angestellten mit Faustfeuerwaffen. Daraufhin fesselten sie die Angestellten und entwendeten das Geld.

Die Stadtpolizei Zürich leitete sofort eine Grossfahndung ein, die immer noch im Gang ist. Ebenfalls wurde durch das Forensische Institut Zürich eine Spurensicherung durchgeführt.

Die Gerbergasse ist abgesperrt.<br data-editable="remove">
Die Gerbergasse ist abgesperrt.
Bild: watson/lhr

Die Polizei hat einen Zeugenaufruf gestartet. Beide Täter trugen Sturmhauben und dunkle Kleider im Uniformstil, Leuchtwesten, sprachen Schweizerdeutsch mit leichtem ausländischen Akzent. Beide seien mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet.

Das Kleidergeschäft C&A an der Gerbergasse sei abgesperrt, meldet der watson-Reporter vor Ort. Auch an der Gessnerallee in der Nähe des Löwenplatzes sind Polizeiautos im Einsatz. Auch ein Spürhund ist im Einsatz.

Spürhund kommt zum Einsatz.<br data-editable="remove">
Spürhund kommt zum Einsatz.
Bild: watson/lhr

Ein Passant erzählt watson, dass er am Löwenplatz kontrolliert wurde, als er aus dem Tram stieg. Er musste seinen Ausweis zeigen und die Brille abnehmen.

Auf Twitter wird gemeldet, dass am Bürkliplatz die Autos einzeln kontrolliert würden.

(lhr/whr/rey)

Trotz Grossaufgebot und Maschinenpistolen wirke die Lage entspannt. Polizisten trinken Kaffee.<br data-editable="remove">
Trotz Grossaufgebot und Maschinenpistolen wirke die Lage entspannt. Polizisten trinken Kaffee.
Bild: watson/lhr
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Polizei löst illegales Treffen von 160 Autoposern in Dübendorf auf

Die Polizei hat in der Nacht auf Sonntag in Dübendorf ZH ein illegales Treffen von Autoposern aus der ganzen Schweiz aufgelöst. Vier Fahrzeuge wurden wegen verbotenen Tunings stillgelegt.

Die Polizei sei aufgrund von Meldungen der Bevölkerung über Autolärm aus einem Parkhaus ausgerückt und habe in der Folge während mehreren Stunden 160 Fahrzeuge und deren Insassen überprüft, heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Zürich.

Die Teilnehmenden seien aus praktisch allen Kantonen der …

Artikel lesen
Link zum Artikel