DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Zuercher Stadtrat Filippo Leutenegger (rechts) und Stadtingenieur Vilmar Kraehenbuehl (links) demonstrieren die Standhaftigkeit der ersten Sonnenschirme, welche fuer eine zweimonatige Testphase auf dem Sechselaeutenplatz aufgestellt werden, am Freitag 4. August 2017 in Zuerich. (KEYSTONE/Christian Merz)

Der Zürcher Stadtrat Filippo Leutenegger half beim Aufbau der Sonnenschirme mit. Jetzt werden sie wieder abgebaut. Bild: KEYSTONE

Sonnenschirm-Gate: Zürich bläst Versuch auf dem Sechseläutenplatz ab



Kaum waren am vergangenen Freitag die 20 Sonnenschirme auf dem Zürcher Sechseläutenplatz aufgestellt, lagen einige kurz darauf bereits am Boden. Sie hielten dem Wind nicht stand. Nun wird der Versuch abgebrochen und der Stadtrat hat beim Lieferanten eine Mängelrüge erhoben und will den Kauf rückgängig machen, wie es in einer Mitteilung vom Dienstag heisst.

Derzeit sei das Tiefbauamt im Gespräch mit dem Lieferanten und mit weiteren Anbietern um ein geeigneteres Sonnenschirm-Modell für den Sechseläutenplatz zu finden. (whr)

Das Verkehrschaos in Zürich 1932

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Ein Tunnel durch den Hönggerberg – so könnte Zürichs Tram-Problem gelöst werden

Das Tramnetzwerk in Zürich besitzt einige Schwachstellen. Diese sollen nun im Rahmen eines Ausbaus behoben werden. Im Gespräch ist ein Ringsystem mit einem Tunnel durch den Hönggerberg.

Das Tramsystem in Zürich funktioniert zwar gut, stösst aber in der Innenstadt immer häufiger an seine Grenzen. Dafür verantwortlich ist die sternenförmige Anordnung der Tramlinien. Denn damit kommen sich die Trams vor allem am Hauptbahnhof und am Bellevue immer wieder in die Quere. Nun überlegen sich die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ), wie das Tramnetz optimiert werden könnte, berichtet die «NZZ».

In der Vergangenheit wurde auch schon über eine Zürcher U-Bahn diskutiert. Die Vorlage dazu stiess …

Artikel lesen
Link zum Artikel