DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trauriger Fund in Zürich

Seit der Street Parade vermisster 23-Jähriger tot aus der Limmat geborgen



pier 7

Hier auf der Höhe «Pier 7» wurde die Leiche des vermissten 23-Jährigen gefunden.  Bild: google street view

Eine männliche Leiche ist am Freitagvormittag in Zürich aus der Limmat geborgen worden. Abklärungen ergaben, dass es sich mit grosser Wahrscheinlichkeit um einen seit dem 2. August vermissten Street-Parade-Besucher handeln dürfte.

Kurz vor 11 Uhr meldete sich ein Bootsbesitzer bei der Stadtpolizei Zürich und gab an, dass ein lebloser Mann auf der Höhe der Bootsvermietung Pier 7 in der Nähe des Bellevue in der Limmat treibe.

Die ausgerückte Wasserschutzpolizei barg den Leichnam. Identität und die Todesursache werden nun durch das Institut für Rechtsmedizin und die Stadtpolizei Zürich abgeklärt.

Wie die Polizei weiter mitteilte, handelt es sich beim Verstorbenen mit grosser Wahrscheinlichkeit um den 23-jährigen Brasilianer, der seit dem 2. August vermisst und damals zuletzt schwimmend im Zürichsee gesehen worden war.

Nach Angaben seiner Kollegen war der junge Mann mit ihnen von Deutschland an die Street Parade gereist. Der Brasilianer wollte sich mit einem Sprung von der Quaibrücke in den See etwas abkühlen. Seither fehlte von ihm jede Spur. Die Polizei suchte mehrmals mit Tauchern nach ihm. Erschwert worden war die Suche dadurch, dass die Limmat nach den heftigen Niederschlägen der letzten Zeit eine starke Strömung hatte. (rar/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Initiative steht: Ein bedingungsloses Grundeinkommen für 500 Menschen aus Zürich

In einem wissenschaftlichen Pilotversuch sollen 500 Menschen in der Stadt Zürich während drei Jahren ein bedingungsloses Grundeinkommen erhalten. Dies fordert eine Initiative vom Zürcher Stadtrat. Über 4000 Unterschriften wurden gesammelt.

Innerhalb der letzten 6 Monate konnten mehr als 4000 Unterschriften für die Initiative «Wissenschaftlicher Pilotversuch Grundeinkommen» gesammelt werden. Heute werden diese nun dem Zürcher Stadtrat übergeben, wie das Initiativkomitee mitteilt.

Im Rahmen des Projektes sollen mindestens 500 Personen während drei Jahren ein Grundeinkommen erhalten. Die Höhe des Grundeinkommens ist im Pilotversuch noch nicht festgelegt. Bedingung ist aber, dass das soziale Existenzminimum der Stadt Zürich nicht …

Artikel lesen
Link zum Artikel