Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pädophiler nahm 3-jährige Tochter an Sex-Treffen in Zürich mit – verhaftet



Ein mutmasslich pädophil veranlagter Schweizer ist in Zürich verhaftet worden. Der 44-Jährige soll sexuelle Handlungen mit Kindern begangen haben. Dies teilten die Kantonspolizei Zürich und die Zürcher Staatsanwaltschaft am Montag gemeinsam mit.

Der im Aargau wohnhafte Mann wurde bereits am 8. Mai verhaftet. Er bot auf einschlägigen Foren im Darknet kinderpornografische Bilder an und beschrieb eigene sexuelle Handlungen mit Kindern. Zudem zeigte er sich interessiert an sexuellen Treffen mit Müttern und deren Kindern.

Anfang Mai vereinbarte er mit einer Chat-Partnerin ein derartiges Treffen. Bei dieser Frau handelte es sich jedoch um einen Spezialisten der Kantonspolizei Zürich.

Töchterchen an Treffen mitgenommen

Am vereinbarten Treffpunkt erschien der Verdächtige mit seiner dreijährigen Tochter. Diese hätte gemäss jetzigem Erkenntnisstand als Zuschauerin an den sexuellen Handlungen zwischen dem Verhafteten und seiner Chatbekanntschaft teilnehmen können. Der Mann wurde am Treffpunkt von wartenden Polizisten verhaftet.

Nach der ersten polizeilichen Befragung wurde der mutmassliche Straftäter der Staatsanwaltschaft übergeben. Seine Tochter befindet sich mittlerweile wieder in der Obhut der Mutter, die mit dem Verhafteten zusammenlebt.

Motiv und Umfang der strafbaren Handlungen des Mannes sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Diese werden durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft ll (Kompetenzzentrum Cybercrime) geführt. (aeg/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Die Schweiz ist eine Gold-Weltmacht – ein enormes Risiko»

Link zum Artikel

Turbo Jens ist alles, was du heute gesehen haben musst (wer hat den Typen eingestellt?)

Link zum Artikel

YouTuberin verwandelt Teslas Model 3 in Pick-up – und das Resultat ist grandios

Link zum Artikel

«Ab 30 kann Mann keine kurzen Hosen mehr tragen!» – watson-Chef klärt uns auf 🙄

Link zum Artikel

Diese Schweizer Fussballer haben noch keinen Vertrag für nächste Saison

Link zum Artikel

Herr Matthes, wie gross ist die Schadenfreude bei Nokia über Huaweis Trump-Schlamassel?

Link zum Artikel

Ein Streik kommt selten allein – so wollen die Frauen weitermachen

Link zum Artikel

Nach 27 Jahren kommt der Nachfolger der SMS – das musst du über RCS wissen

Link zum Artikel

Merkel beginnt bei Staatsbesuch plötzlich zu zittern – Entwarnung folgt kurz darauf

Link zum Artikel

In der Schweiz leben eine halbe Million Millionäre

Link zum Artikel

Ohrfeige für Bundesanwalt vom Bundesstrafgericht – Lauber ist im FIFA-Fall befangen

Link zum Artikel

40 Millionen Liter Trinkwasser verschwunden? Das Rätsel von Tägerig ist gelöst

Link zum Artikel

OMG – wir haben Knoblauch unser ganzes Leben lang falsch geschält

Link zum Artikel

Warum Donald Trump 2020 wiedergewählt wird – und warum nicht

Link zum Artikel

Ein 3-jähriges Mädchen zerstört eine Fliege – das macht dann 56'000 Franken

Link zum Artikel

«Kann man sich in einen guten Freund verlieben?»

Link zum Artikel

Vorfall in Paris: Autolenker geht auf Blinden los

Link zum Artikel

Federer vor Halle-Auftakt: «Rasen hat seine eigenen Regeln – vor allem für mich»

Link zum Artikel

We will always love you – vor 60 Jahren veröffentlichte Dolly ihre erste Single

Link zum Artikel

Fazit nach Frauenstreik: Hunderttausende Menschen protestierten für Gleichstellung

Link zum Artikel

«Er hat nicht unrecht» – das sagt Christoph Blocher zu SVP-Glarners Handy-Terror

Link zum Artikel

Du willst dein Handy sicherer machen? Dann solltest du diese 10 Regeln kennen

Link zum Artikel

FCB-Sportchef Streller tritt mit emotionalem SMS zurück: «Es bricht mir s’Herz»

Link zum Artikel

Trump hat sich im Persischen Golf verzockt

Link zum Artikel

5 Action-Heldinnen, die die Filmwelt ordentlich gerockt haben

Link zum Artikel

Preisgeld-Vergleich: So viel mehr kassieren Männer im Sport als Frauen

Link zum Artikel

14 Gründe, warum die Frauen heute streiken

Link zum Artikel

«Das stimmt einfach nicht» – Martullo-Blocher wird in der «Arena» vorgeführt

Link zum Artikel

Nach Handy-Terror: Betroffene Mutter rechnet mit SVP-Glarner ab – und wie

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

9 spannende Geisterstädte und ihre Geschichten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

56
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
56Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • öpfeli 20.05.2019 18:22
    Highlight Highlight Verstädnisfrage...
    "Zudem zeigte er sich interessiert an sexuellen Treffen mit Müttern und deren Kindern." - finden Treffen statt bei denen die Mütter ihre Kinder bewusst zu Sextreffen mitnehmen?
  • Judge Dredd 20.05.2019 17:18
    Highlight Highlight Pädophilie ist keine Straftat, es ist eine psychische Störung. Betroffene haben sich das nicht ausgesucht. Sie können sich dann aber entscheiden gegen ihre Veranlagung anzukämpfen oder sie werden im schlechtesten Fall Pädosexuell.

    Das Leid, welches Pädosexuelle bei besonders schützenswerten und verletzlichen Menschen (den Kindern) verursachen, lässt uns gerne die Vernunft beiseite schieben, wir fordern Vergeltung für geschehenes Unrecht.
    Prävention wäre hier aber noch wichtiger den prävention kann Leid verhindern.

    Deshalb an die Betroffenen:

    Kein-taeter-werden.de

    Holt euch bitte Hilfe!
  • Myk38 20.05.2019 14:52
    Highlight Highlight Schaut euch mal die Doku "Höllenleben" an. Mal sehen, ob dann immer noch viele hier nach dem Motto denken. Ja Ja, die Mutter wird schon nichts gewusst haben und der Vater hatte evtl auch keine Böse Absicht. Besser Früh als spät melden und eingreifen.
  • Nick Name 20.05.2019 13:34
    Highlight Highlight Was geht in solchen Menschen eigentlich vor?...
    (Sexuelle) Misshandlungen von Kindern (oder wie das auch immer juristisch genau heisst) sollten m.E. grundsätzlich härter bestraft werden als Mord. Die Täter (ich schreib jetzt mal absichtlich nur die männliche Form) zerstören Leben, und die Opfer müssen jahrzehntelang damit versuchen zurechtzukommen.
    • EvilBetty 20.05.2019 14:38
      Highlight Highlight Und wieso genau schreibst du nur die männliche Form?
    • Judge Dredd 20.05.2019 15:40
      Highlight Highlight Wenn man die härteren Strafen damit begründet, dass der Bedarf an Sühne bis anhin nicht genügend abgedeckt wird, kann man so argumentieren (unser Strafrecht basiert im Übrigen allerdings nicht auf dem Prinzip der Sühne). Falls man sich aber davon verspricht, dass damit weniger Taten begangen werden, sollte man das nochmals überdenken. Es ist nach wie vor ein Irrglaube, dass harte Strafen abschrecken. Besonders Triebtäter lassen sich nicht durch hohe Strafandrohungen abhalten. M.M.n. sind deshalb die Massnahmen bei diesen Leuten Entscheidend; eine ist z.B. die Verwahrung solcher Täter.
    • Nick Name 20.05.2019 16:42
      Highlight Highlight @EvilBetty: Faulheit? ;-)
      @Judge Dredd: Ok. Sühne find ich persönlich weniger wichtig. Aber ich weiss nicht, wie das für die Opfer ist.
      Zur Abschreckung: Gibts denn überhaupt was, das abschreckend bzw. präventiv wirken könnte?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Mladjo86 20.05.2019 13:32
    Highlight Highlight Einfach unglaublich. Wie kann man nur sowas einer 3-Jährigen antun? Was muss im Leben dieses Mannes schiefgelaufen sein? Schlimm so etwas lesen zu müssen
  • Kritiker 2.0 20.05.2019 13:09
    Highlight Highlight Geile Aktion! Mehr davon!!! 💪🏻😊
    • Kritiker 2.0 20.05.2019 17:16
      Highlight Highlight Hm, was sollen denn die Blitze? 🤔
    • öpfeli 20.05.2019 18:18
      Highlight Highlight Also was nun genau?
    • Phrosch 20.05.2019 18:35
      Highlight Highlight Falsche Wortwahl. Nächstes Mal zuerst kurz nachdenken, bitte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Coffeetime 20.05.2019 12:11
    Highlight Highlight Einfach mal ein Bravo an die Polizei. Danke, dass so ein Täter aus dem Verkehr gezogen wurde.
  • Myk38 20.05.2019 11:54
    Highlight Highlight Es stellt sich doch die Frage, weshalb ein Pädophiler erziehungsberechtigt sein kann? 🤔
    • jimknopf 20.05.2019 13:34
      Highlight Highlight Woher sollte man das wissen? Bei der Geburt kann man kaum ankreuzen, dass der Vater pädophil ist und dieser das wahrscheinlich ziemlich gut verstecken kann.
    • Sunnigs Türkis 20.05.2019 13:36
      Highlight Highlight @myk es ist tragisch und unfassbar, aber wie wollen Sie das verhindern? Alle testen vor der Geburt eines Kindes?
    • Human 20.05.2019 13:59
      Highlight Highlight Phädophlie führt nicht zwangsläufig zu einer Tat. Und ob der Täter phädophil ist oder ein anderes Problem hat ist hier vermutlich auch noch nicht geklärt. Auch wenns einfacher wäre kann man Menschen mit einer pädophilen Präferenz nicht verbieten Eltern zu werden - auch wenn es vorher bekannt ist.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Flying Zebra 20.05.2019 11:31
    Highlight Highlight Artikel über einen mutmasslich Pädosexuellen und die Kommentatoren so „gehen wir auf die Mutter los!“
    Was ist mit euch los? Wie schlimm muss die Situation für sie gerade sein, wenn sie nichts gewusst hat und ihr wollt tatsächlich ihr die Schuld geben? Sagt relativ viel über das gängige Weltbild von vielen aus..
    • torpedo 20.05.2019 14:09
      Highlight Highlight Ja, wirklich! Hier besonders: Einfach mal die Klappe halten und die Justitz ihre Arbeit machen lassen...
    • Alex_Steiner 20.05.2019 14:24
      Highlight Highlight Ja, WENN sie nichts davon gewusst hat. Aber wenn sie davon gewusst hat, hat man das Kind zurück in die Hölle geschickt. Also ein bisschen Sorge ist wohl berechtigt...

      Aber ich gehe mal davon aus, die Polizei hat das abgeklärt...
    • Garp 20.05.2019 14:49
      Highlight Highlight Nein, man schickt das Kind nicht zurück in die Hölle, falls die Mutter etwas gewusst haben sollte. Sie ist trotzdem wichtige Bezugsperson und das Kind braucht grad Stabilität. Es ist sicher verstörend, wenn eine 3 jährige zusieht, wie der Vater verhaftet wird. Kinder haben ihre Eltern lieb, auch wenn diese nicht lieb sind, die Kinder sind abhängig. In einem zweiten Schritt kann man die Kleine immer noch in eine Pflegefamilie bringen, sollte die Mutter involviert sein.
  • Klangtherapie 20.05.2019 11:03
    Highlight Highlight Ich hoffe nun ganzganz fest das die Frau und Mutter des Kindes bis dato nichts von den sexuellen Aktivitäten Ihres Mannes wusste und die Tochter nicht bereits in solche Aktivitäten eingebunden war. Denn sollte die Mutter Kenntniss davon gehabt haben sollte auch Sie strafrechtliche Konsequenzen tragen müssen!
    • Garp 20.05.2019 14:56
      Highlight Highlight Ja, ich hoffe das auch für das Kind. Sollte die Mutter etwas gewusst haben, bestand wahrscheinlich eine Abhängigkeitsbeziehung zum Täter und die Mutter braucht in erster Linie Unterstützung.

      Ob strafrechtliche Konsequenzen als allfällfige Mitwisserin das richtige sind für das Kind, werden die Untersuchungen weisen und die Behörden klären.
  • Heinzbond 20.05.2019 11:02
    Highlight Highlight Nun zunächst mal die Unschuldsvermutung, bla bla...
    Dann die Aufklärung, pädophilie ist eine Krankheit, die unterschiedliche Ausprägungen hat. Und nein sie zu haben rechtfertigt zu rein gar nichts im Bezug auf Kinder....
    Und ich nehme pädophile nicht in den Schutz.
    Aber was ist der trigger von dem oben beschriebenen? Jungs, Mädchen? Sex vor anderen? Was kann man gegen so eine abnorme Veranlagung tun? Wegsperren, Psychologie, Chemie? Operation?
    • Mietzekatze 20.05.2019 14:42
      Highlight Highlight Das Einzige was man zu tun versuchen kann, ist eine Therapie, damit sie nicht zu Tätern werden. Pädophilie (egal in welcher Ausprägung) ist eine Richtung wie Homo-/Bi-/Heterosexualität. Diese kann nicht einfach umgepolt werden... Wie wir ja wissen.. Auch sind Pädophile nicht per se schlechte Menschen. Bewiesen ist ebenfalls, dass die allermeisten die eine solche Neigung haben, als Kinder selbst missbrauch erlebt haben. Ein komplexes Thema für so wenige Zeichen.. Hoffen müssen wir, dass die Polizei frühzeitig dran war und die Mutter von nichts wusste.. Für die Kleine wäre das die Rettung!
    • EvilBetty 20.05.2019 14:43
      Highlight Highlight Pädophilie ist genauso wenig eine Krankheit wie Hetero- oder Homosexualität...
    • Heinzbond 20.05.2019 16:53
      Highlight Highlight Nun ich denke wenn es keine Krankheit ist, dann ist es ein abnorme Verhalten das die Gesellschaft (derzeit) nicht toleriert....
  • MacB 20.05.2019 10:55
    Highlight Highlight Wie kann man als Frau und Mutter mit einem Pädophilen zusammenleben?
    • Hierundjetzt 20.05.2019 11:12
      Highlight Highlight ...weil dies nicht auf der Stirn eintätowiert ist 🤔

      Nur so eine Annahme.

      Btw: kennst Du den Strafregisterauszug Deiner Freundin?

      Eben 😉
    • EvilBetty 20.05.2019 11:22
      Highlight Highlight Wenn man es nicht weiss?
    • Things will be different when I take over the worl 20.05.2019 11:47
      Highlight Highlight " der Verdächtige mit seiner dreijährigen Tochter".
      Wie kann man als Mann und Vater pädophil sein?

      Natürlich ist der arme Mann so stark von seinem Gehänge zwischen den Beinen kontrolliert, der arme Pädo kann nichts dafür. Die Mutter ist doch jene, die schuldig ist!!11!. In ganzen 3 Kommentaren verweisen 2 auf die Mutter. Wow. Der Vater ist aber zum Sex treffen gegangen!!!

      https://www.blick.ch/news/politik/maedchen-13-in-chat-belaestigt-st-galler-paedo-politiker-tritt-aus-cvp-aus-id15118095.html


      Sehen Sie das diesem Mann an?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Manuel Schild 20.05.2019 10:52
    Highlight Highlight Unfassbar. Was habe ich da gerade gelesen.

In Dietlikon ZH hat die Polizei eine Indoor-Hanfanlage (mit 12'000 Pflanzen!) ausgehoben

Die Kantonspolizei Zürich hat am Dienstagmorgen in Dietlikon eine Indoor-Hanfanlage mit über 12‘000 Pflanzen hopsgenommen. Der mutmassliche Betreiber wurde festgenommen.

Die Polizisten sind dem illegalen Treiben in einer Wohn- und Gewerbeliegenschaft auf die Schliche gekommen und entdeckten Hanfanlagen mit total über 12‘000 Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien bei einer Durchsuchung.

Die Anlagen und die Pflanzen wurden entsorgt. Der mutmassliche Betreiber, ein 65-jähriger Schweizer, …

Artikel lesen
Link zum Artikel