Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Pädophiler nahm 3-jährige Tochter an Sex-Treffen in Zürich mit – verhaftet



Ein mutmasslich pädophil veranlagter Schweizer ist in Zürich verhaftet worden. Der 44-Jährige soll sexuelle Handlungen mit Kindern begangen haben. Dies teilten die Kantonspolizei Zürich und die Zürcher Staatsanwaltschaft am Montag gemeinsam mit.

Der im Aargau wohnhafte Mann wurde bereits am 8. Mai verhaftet. Er bot auf einschlägigen Foren im Darknet kinderpornografische Bilder an und beschrieb eigene sexuelle Handlungen mit Kindern. Zudem zeigte er sich interessiert an sexuellen Treffen mit Müttern und deren Kindern.

Anfang Mai vereinbarte er mit einer Chat-Partnerin ein derartiges Treffen. Bei dieser Frau handelte es sich jedoch um einen Spezialisten der Kantonspolizei Zürich.

Töchterchen an Treffen mitgenommen

Am vereinbarten Treffpunkt erschien der Verdächtige mit seiner dreijährigen Tochter. Diese hätte gemäss jetzigem Erkenntnisstand als Zuschauerin an den sexuellen Handlungen zwischen dem Verhafteten und seiner Chatbekanntschaft teilnehmen können. Der Mann wurde am Treffpunkt von wartenden Polizisten verhaftet.

Nach der ersten polizeilichen Befragung wurde der mutmassliche Straftäter der Staatsanwaltschaft übergeben. Seine Tochter befindet sich mittlerweile wieder in der Obhut der Mutter, die mit dem Verhafteten zusammenlebt.

Motiv und Umfang der strafbaren Handlungen des Mannes sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Diese werden durch Spezialisten der Kantonspolizei Zürich und der Staatsanwaltschaft ll (Kompetenzzentrum Cybercrime) geführt. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

52 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Klangtherapie
20.05.2019 11:03registriert December 2017
Ich hoffe nun ganzganz fest das die Frau und Mutter des Kindes bis dato nichts von den sexuellen Aktivitäten Ihres Mannes wusste und die Tochter nicht bereits in solche Aktivitäten eingebunden war. Denn sollte die Mutter Kenntniss davon gehabt haben sollte auch Sie strafrechtliche Konsequenzen tragen müssen!
38210
Melden
Zum Kommentar
Coffeetime ☕
20.05.2019 12:11registriert December 2018
Einfach mal ein Bravo an die Polizei. Danke, dass so ein Täter aus dem Verkehr gezogen wurde.
3082
Melden
Zum Kommentar
Manuel Schild
20.05.2019 10:52registriert March 2019
Unfassbar. Was habe ich da gerade gelesen.
2954
Melden
Zum Kommentar
52

Zürcher Polizeihund Romolus stellt Einbrecher – drei Verhaftungen

Polizist Romolus hat am Sonntagabend am Zürcher Bahnhof Stadelhofen einen Einbrecher gestellt. So weit, so normal. Doch bei Romolus handelt es sich um einen Vierbeiner, wie die Stadtpolizei Zürich auf Twitter schreibt.

Die Polizisten wurden kurz nach 23 Uhr zur Coop-Filiale am Bahnhof Stadelhofen gerufen. Mehrere Personen seien dabei beobachtet worden, wie sie in das Lebensmittelgeschäft einbrachen. Die Polizei umstellte daraufhin die Liegenschaft.

Als sich nach mehreren Aufforderungen niemand …

Artikel lesen
Link zum Artikel