Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
EIn Zuercher Stadtpolizist vor der Hauptwache Urania in Zuerich, am Mittwoch, 13. November 2013.  (KEYSTONE/Walter Bieri)

24-h-Twitter-Marathon: Der Polizei über die Schulter schauen. Bild: KEYSTONE

Dieb klaut Türgriffe, Abfall brennt: Womit sich die Zürcher Stadtpolizei so herumschlägt

Die Stapo Zürich twittert 24 h lang von allen ihren Einsätzen. Die PR-Aktion zeigt vor allem eines: Mit welchen Banalitäten sich unsere Polizei tagtäglich herumschlagen muss.

Severin Miszkiewicz
Severin Miszkiewicz



Die Stadtpolizei Zürich und Schutz & Rettung ZH twittern 24 Stunden lang sämtliche Einsätze. Die Gesetzeshüter wollen sich damit volksnah zeigen, aber wohl auch Werbung für Nachwuchs machen.

Die Vorlage dazu lieferte die Berliner Polizei, die seit 2014 jedes Jahr einen 24-h-Twitter-Marathon durchführt. Mit ihrer lustigen Art erreichten die Berliner ein riesiges Publikum und die Aktion wurde schnell zum Kult. Dank solchen Tweets, zum Beispiel: 

In Zürich fallen die Tweets zwar nicht so lustig aus, dafür zeigen sie, mit welchen Albernheiten sich unsere Polizei tagtäglich herumschlagen muss.

Parkiertes Auto mit ZWEI Männern!

Und was war genau los? Zügelmänner am Päusli machen! 

Dann wird einer Dame das Auto gestohlen: Die Polizei rückt sofort aus!

Und stösst auf Schreckliches: Die Dame hat vergessen, wo sie parkierte

So nervenkitzelnd geht der Tag dann weiter: 

Bis die Polizei es mit einem Türgriffe-Dieb aufnehmen muss! Quartierwache ermittelt ... 

Im Kreis 4 passiert dann etwas sehr Überraschendes:

Die Polizei nimmt es aber auch mit verdächtigen Schleichern auf ...

... und gefährlichen Stolperfallen, ...

... Frauen, die Probleme auf dem Klo haben.

Ein armes Büsi braucht Hilfe! Alle Einheiten sofort ausrücken!

Büsi gefunden und gerettet!

Auch bei kleineren Verkehrsproblemen hilft die Polizei

Sie macht den Kleinsten eine Freude

Und ihre Taucher testen den Katzensee

Am Nachmittag kann sie noch einen Erfolg verkünden: Ein mutmasslicher Pädophiler wird verhaftet

Eine Frau kommt nicht in ihre Wohnung. Polizei rückt aus und bringt sie in das richtige Stockwerk

Ein Kübel brennt und die Polizei darf Feuerwehr spielen

Kurz vor Mitternacht checkt die Polizei die Boxen einer Party

Oh, wer ist denn das? Das Maskottchen der Stapo, der Stapobär, möchte auch twittern!

Seine Tatzen sind aber zu gross für die Tastatur ...

Die Ausnüchterungszelle bleibt diese Nacht leer

Und das war's nun mit der Aktion. Polizei und Twitter-Team sind erledigt

Twitter ist langweilig? Dann kennst du diese genialen Sprüche zum aktuellen Weltgeschehen noch nicht!

Das könnte dich auch interessieren:

Das iPad kriegt Radar? Darum ist der Lidar-Sensor eine kleine Revolution

Link zum Artikel

Wie ansteckend sind Kinder wirklich? Was die Wissenschaft bis jetzt dazu weiss

Link zum Artikel

4 Gründe, weshalb die Corona-Zahlen des BAG wenig mit der Realität zu tun haben

Link zum Artikel

Die Schweiz befindet sich im Notstand – die 18 wichtigsten Antworten zur neuen Lage

Link zum Artikel

Lasst meinen Sex in Ruhe, ihr Ehe- und Kartoffel-Fanatiker!

Link zum Artikel

So lief Tag 1 nach Bekanntgabe der «ausserordentliche Lage» für die Schweiz

Link zum Artikel

Corona International: EU beschliesst Einreisestopp ++ Italien mit 345 neuen Todesopfern

Link zum Artikel

Der Mann, der es wagt, Trump zu widersprechen

Link zum Artikel

Magic Johnson vs. Larry Bird – ein College-Final als Beginn einer grossen Sportrivalität

Link zum Artikel

Wie ich nach 3 Stunden Möbelhaus von Wolke 7 plumpste

Link zum Artikel

Die Fallzahlen steigen wieder leicht an – so sieht's in deinem Kanton aus

Link zum Artikel

Ein Virus beendet Jonas Hillers Karriere: «Es gäbe noch viel schlimmere Szenarien»

Link zum Artikel

Inter Mailand schlägt Juventus Turin

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ernst Stocker lässt Firmen warten – der Thurgau zeigt, wie einfach Geldverteilen geht

Einige Kantone tun sich schwer, das Härtefallprogramm für angeschlagene Firmen schnell umzusetzen. Der Kanton Thurgau zeigt, wie es auch einfach, unkompliziert und vor allem schnell ginge.

Normalerweise kommt an den Bundesratspressekonferenzen Gesundheitsminister Alain Berset (SP) die meiste Aufmerksamkeit zuteil. Doch am Mittwoch stahl ihm ein anderer die Show. Der Zürcher Regierungsrat Ernst Stocker (SVP) schien verärgert. Als Präsident der Finanzdirektorenkonferenz sollte er über die Umsetzung der Härtefall-Regelung referieren, deren Lockerung Bundesrat Ueli Maurer (SVP) soeben kommuniziert hatte. Doch irgendwie schien Stocker etwas unleidig.

>>> Alle News zum …

Artikel lesen
Link zum Artikel