Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mann belästigt 8-Jährige auf Zürcher Toilette – Polizei sucht Zeugen



Am Mittwochnachmittag wurde eine Achtjährige in einer Toilette im Zürcher Kreis 4 Opfer eines sexuellen Übergriffs. Die Ermittlungen der Stadtpolizei Zürich laufen auf Hochtouren. Es werden Zeuginnen und Zeugen gesucht.

Gemäss ersten polizeilichen Erkenntnissen ging das Mädchen kurz vor 15.30 Uhr auf die Toilette im Restaurant der Bäckeranlage. Als sie die Kabine wieder verlassen wollte, wurde sie durch einen Unbekannten zurückgedrängt. Danach kam es zu sexuellen Übergriffen. Als das Kind um Hilfe schrie, eilte ihr die Mutter laut Polizeimitteilung zu Hilfe. Gleichzeitig verliess ein Mann das Gebäude und flüchtete mit einem schwarzen City-Bike in Richtung Helvetiaplatz.

Ein Polizist betritt ein Gebaeude, am Donnerstag, 29. Oktober 2015, in Zuerich. Zwei Maenner sind im Zentrum von Zuerich in eine C&A Filiale eingebrochen. Sie fesselten Mitarbeiter und erbeuteten mehrere 10'000 Franken. Es laeuft eine Grossfahndung. (KEYSTONE/Anthony Anex)

Die Zürcher Polizei sucht einen Pädophilen (Symbolbild).
Bild: KEYSTONE

Detektive der Stadtpolizei Zürich haben umgehend Ermittlungen aufgenommen und Spezialisten des Forensischen Instituts werten zurzeit Spuren aus. Das Kind wurde zwecks medizinischen Abklärungen ins Spital gebracht. Aufgrund von ersten Zeugenaussagen hat sich der Unbekannte bereits vor der Tat über einen längeren Zeitraum im Restaurant aufgehalten. Aus polizeitaktischen- und Persönlichkeitsschutzgründen werden keine weiteren Angaben gemacht.

Der Täter wird wie folgt beschrieben: 20 bis 30 Jahre alt, 175 bis 180 Zentimeter gross, leicht gewellte und mittellange braune Haare, auffällige braune Verkrustungen im Oberlippenbereich. Der Mann sprach Mundart, trug eine schwarz-grüne Baseballkappe, dunkelblaue Hosen mit goldfarbener Gürtelschnalle, einen grauen Kapuzenpullover und einen blauen ärmellosen Veston. Er hatte einen Rucksack bei sich und flüchtete mit einem schwarz-blauen Mountain-Bike mit Stollenreifen.

Personen, die im Zusammenhang mit dem geschilderten Vorfall am 18. November 2015 im Kreis 4 bei der Bäckeranlage etwas Verdächtiges bemerkt haben, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich zu melden. Die Telefonnummer: 0 444 117 117.

(phi)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Zürcher Migrationsamt muss Aufenthaltsbewilligung für Türkin erneuern

Das Zürcher Migrationsamt hat einer seit 24 Jahren in der Schweiz lebenden Türkin die Aufenthaltsbewilligung zu Unrecht nicht verlängert. Dies hat das Bundesgericht entschieden. Das Amt hatte seinen Entscheid mit der Sozialhilfeabhängigkeit der alleinerziehenden Mutter von zwei Kindern begründet

Das Bundesgericht hält in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil fest, das private Interesse der Kurdin am weiteren Verbleib in der Schweiz wiege schwerer als das öffentliche Interesse an einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel