DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kapo Zürich fahndet nach flüchtigem Straftäter

01.08.2020, 20:43

Am Samstagnachmittag ist in Winterthur ein Straftäter aus einer Klinik entwichen. Beim Flüchtigen handelt es sich um den 36-jährigen Halit Maljaku. Er steht wegen Betäubungsmittelkonsums und Vermögensdelikten in einer Strafuntersuchung. Dies teilte die Kantonspolizei Zürich mit. Die Person sei etwa 1.80 Meter gross, habe eine kräftige Statur und braune Augen. Am linken Arm ist eine Verletzung sichtbar. Der Flüchtige spricht schweizerdeutsch, französisch und albanisch.

Laut der Kantonspolizei kann der Entwichene gegenüber Drittpersonen aggressiv werden. Personen, die Angaben über seinen Aufenthalt machen können, werden gebeten, die Kantonspolizei Zürich unter 044 247 22 11 zu kontaktieren.

Bild: KaPo Zürich
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Schweizer Firma soll in Spionage-Skandal verwickelt sein – Bund eröffnet Vorabklärung
Die Vorwürfe gegen die Mitto AG mit Sitz in Zug haben es in sich: Der Mitgründer soll gemäss dem «Bureau of Investigative Journalism» in eine Spionage-Affäre involviert sein.

Der Eidgenössische Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragte (EDÖB) hat am Dienstag eine Vorabklärung gegen die Mitto AG eröffnet. Das Zuger Unternehmen, das unter anderem SMS-Dienste für grosse Tech-Firmen wie Google, Facebook und Alibaba anbietet, soll ins weltweite Spionagegeschäft verwickelt sein.

Zur Story